Casa de Pilatos

Museum in Spanien

Die Casa de Pilatos (deutsch Pilatushaus) ist ein Stadtpalais in Sevilla (Spanien), der in seiner heutigen Form aus dem frühen 16. Jahrhundert stammt. Der Prototyp eines andalusischen Adelspalastes ist eine Konglomerat aus italienischem Renaissance- und mehrheitlich spanischem Mudéjar-Stil.

Casa de Pilatos
Innenhof
Gärten

Geschichte und VerwendungBearbeiten

Der erste Marqués de Tarifa[1] ließ den Palast nach einer Reise nach Jerusalem umbauen. Seitdem heißt der Bau im Volksmund „Haus des Pilatus“. Bei seiner Rückreise aus dem Heiligen Land kaufte der Marqués in Italien Säulen und Brunnen aus Carrara-Marmor[1] für den Palast. Heute ist er Museum und Residenz der Herzöge von Medinaceli. Er beherbergt u. a. Gemälde, Tapisserien, Porzellan, Möbel und römische Antiquitäten. Das Casa de Pilatos in Sevilla gehört neben dem Alcázar Palast zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten.

TriviaBearbeiten

Im Juli 1999 war der Innenhof in einer Szene aus dem Film Mission: Impossible II zu sehen, wo die Flamenco-Tänzerin Sara Baras auftrat. Teile des Films Knight and Day spielen zudem in der Villa. Vor diesem Zeitpunkt gab es bereits im Jahr 1962 Filmszenen aus dem Inneren des Gebäudes in Lawrence von Arabien.

LiteraturBearbeiten

  • Albert F. Calvert: Sevilla - an historical and descriptive account of the pearl of Andalusia. London 1910.

WeblinksBearbeiten

Commons: Casa de Pilatos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Maria Anna Hälker: DuMont Reise-Taschenbuch Andalusien. 1. Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2011, ISBN 978-3-7701-7210-8, S. 78 f.

Koordinaten: 37° 23′ 23,6″ N, 5° 59′ 13,6″ W