Carrier (Unternehmen)

Hersteller von Kälte- und Klima-Anlagen
Ein 40-Fuß Integral-Kühlcontainer von Carrier
Carrier Corporation

Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US14448C1045
Gründung 1902 durch Willis Carrier
Sitz Farmington, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Mitarbeiterzahl ca. 45.000
Umsatz ca. 13,5 Mrd. US-Dollar
Website www.carrier.de

Die Carrier Corporation mit Sitz in Farmington (Connecticut) gehört zu den weltweit größten Herstellern von Kälteanlagen aller Art. Das Unternehmen gehörte von 1979 bis 2020 zur UTC-Gruppe. Der Geschäftsbereich umfasst stationäre Klimageräte für den privaten und gewerblichen Bereich, sowie Kühl- und Klimatechnik für den Fahrzeug- und Lebensmittelbereich. Heute hat Carrier über 45.000 Beschäftigte in mehr als 172 Ländern. Der Sitz der deutschen Niederlassung des Fachbereiches Klimatechnik ist in Ismaning und die deutsche Niederlassung des Bereiches Kältetechnik befindet sich in Köln Sürth.[1]

GeschichteBearbeiten

Gegründet wurde es 1902 von Willis Carrier, der die erste moderne Klimaanlage erfand, und expandierte bereits 1907 mit den ersten Produkten nach Japan.

1957 erwarb man die Elliott Company, die sich bis dahin in Familienbesitz befand.[2]

2004 übernahm Carrier den Bereich Kältetechnik der Linde AG, stellte jedoch zwei Jahre später die Fertigung der Linde-Kühlgeräte in Deutschland ein und verlagerte die Produktion nach Tschechien und Frankreich.[3]

Bis April 2010 war die Carrier Corporation Eigner von SÜTRAK, einem Hersteller für mobile Klimaanlagen im LKW- und Omnibusbereich mit Sitz in Renningen. Zum 1. April 2010 wurde bekannt gegeben, dass das Tochterunternehmen SÜTRAK von Eberspächer übernommen wird.

2014 erneuerte Carrier die Klimaanlage und Heizung der Sixtinischen Kapelle.[4] Im April 2018 kündigte UTC an, sich in drei Firmen aufzuspalten, wobei neben Carrier auch Otis Elevator Company eigenständig werden sollen. Im April 2020 wurde Carrier nach 41 Jahren von UTC abgespalten und wird seitdem am New York Stock Exchange gehandelt.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Verzeichnis der Niederlassungen
  2. _http://www.elliott-turbo.com/history.asp
  3. Handelsblatt-Artikel vom 28. April 2005, abgerufen am 18. Juli 2016.
  4. http://www.domradio.de/nachrichten/2014-10-30/die-sixtinische-kapelle-erstrahlt-neuem-licht
  5. Carrier splits from United Technologies, hits New York Stock Exchange. In: syracuse.com. syracuse, 2020, abgerufen am 4. April 2020 (englisch).