Caroline Eliacheff

französische Psychoanalytikerin

Caroline Eliacheff (* 5. Juni 1947 in Boulogne-Billancourt) ist eine französische Psychoanalytikerin.

LebenBearbeiten

Eliacheff ist die Tochter des Filmproduzenten Anatole Eliacheff und der Schriftstellerin Françoise Giroud. Sie war verheiratet mit Robert Hossein und ist verheiratet mit dem Filmproduzenten Marin Karmitz. Der Ehe entstammt Nathanaël Karmitz.

Eliacheff studierte Medizin, Kinderpsychiatrie und später Psychoanalyse bei Jacques Lacan.[1] Sie ist Psychoanalytikerin, Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Präsidentin des Vereins „La Cause des Bébés“.[2] Im Radio „France Culture“ spricht sie eine wöchentliche Kolumne.

Seit 1987 betreut Eliacheff als Nachfolgerin von Françoise Dolto das Säuglingsheim des Pariser Vororts Antony. Sie gilt als prominenteste Vertreterin der Dolto-Schule in Paris.[1]

Eliacheff schrieb Drehbücher für Claude Chabrol (Biester, Die Blume des Bösen, Chabrols süßes Gift).

SchriftenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Caroline Eliacheff. In: Perlentaucher. Perlentaucher Medien GmbH, abgerufen am 16. März 2019.
  2. Vgl. die Homepage von La Cause des Bébés.