Carlos Diogo

uruguayischer Fußballspieler

Carlos Diogo, vollständiger Name Carlos Andrés Diogo Enseñat, (* 18. Juli 1983 in Montevideo) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler, der auch einen italienischen Pass besitzt.

Carlos Diogo
Personalia
Name Carlos Andrés Diogo Enseñat
Geburtstag 18. Juli 1983
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 185 cm
Position Abwehr, Defensives Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2004 River Plate 74 (3)
2004 Club Atlético Peñarol mind. 12 (1)
2005 CA River Plate 11 (1)
2005–2006 Real Madrid 13 (0)
2006–2011 Real Saragossa 107 (6)
2012 ZSKA Sofia 0 (0)
2012–2013 Huesca 27 (3)
2013–2014 KAA Gent 13 (2)
2014–2015 Real Saragossa 9 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
mind. 2001–mind. 2003 Uruguay U-20 mind. 2 (1)
mind. 2004 Uruguay (Olympiaauswahl) mind. 2 (0)
2003–2007 Uruguay 22 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 24. Februar 2016

2 Stand: 16. Oktober 2012

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Der 1,85 Meter große Mittelfeldspieler Diogo ist der Sohn des Fußballspielers Víctor Diogo.[1] Er begann seine Fußballerkarriere in der Clausura 2002 bei River Plate in Montevideo, für den er bis zur Clausura 2003 spielte, 74 Ligaspiele absolvierte und drei Tore schoss. Anschließend wechselte er zu Peñarol Montevideo. Den „Aurinegros“ gehörte er vom Torneo Clasificatorio 2004 bis in die Clausura 2004 an. In letztgenannter Halbserie lief er zwölfmal in der Primera División auf und traf einmal ins gegnerische Tor. Mindestens in der Clausura 2005 stand er sodann in Reihen des argentinischen Vereins CA River Plate, für den er in diesem Zeitabschnitt elf Erstligaspiele (ein Tor) bestritt. Ab der Saison 2005/06 setze er seine Karriere in Spanien bei Real Madrid fort. In der Spielzeit 2005/06 wurde er 13-mal (kein Tor) in der Primera División eingesetzt. Von der Saison 2006/07 bis 2010/11 stand er bei Real Saragossa unter Vertrag. Die Einsatzstatistik weist dort sechs Tore und 107 Ligaspiele für ihn aus.[2] Nachdem zunächst eine Rückkehr zu Peñarol im Raum stand, der dortige Trainer Gregorio Pérez aber auf Diogos Dienste verzichtete, unterschrieb er im Januar 2012 einen Vertrag mit einer Laufzeit von sechs Monaten und einer Option auf eine zweijährige Verlängerung beim bulgarischen Klub ZSKA Sofia.[3] Diesen Vertrag kündigte er jedoch schon rund zwei Wochen später am 2. Februar 2012, äußerte den Wunsch, lieber in Brasilien spielen zu wollen und zahlte für die Auflösung des Vertrages einen kleineren Geldbetrag.[4] In der Saison 2012/13 absolvierte er für den spanischen Zweitligisten Huesca 27 Ligaspiele, in denen er drei Treffer erzielte.[5][6] 2013 schloss er sich dem belgischen Klub KAA Gent an und lief dort in der Spielzeit 2013/14 13-mal in der Pro League auf. Dabei schoss er zwei Tore.[7] Im August 2014 kehrte er zu Real Saragossa zurück.[8] Dort wurde er in der Saison 2014/15 neunmal (kein Tor) in der Liga Adelante und einmal (kein Tor) in der Copa del Rey eingesetzt.[9][10] Im Januar 2015 verließ er den Klub und beendete seine aktive Karriere.[11]

NationalmannschaftBearbeiten

Diogo gehörte 2001 der uruguayischen U-20-Auswahl an, die an der U-20-Südamerikameisterschaft 2001 in Ecuador teilnahm. Dort kam er mindestens bei der 0:1-Niederlage im Gruppenspiel gegen Kolumbien zum Einsatz.[12] Ebenso gehörte er dem uruguayischen Kader bei der U-20-Südamerikameisterschaft 2003 im heimischen Uruguay an. Beim 4:1-Sieg über Peru steuerte er einen Treffer bei.[13] Im U-23-Team Uruguays, der Olympiaauswahl, absolvierte er unter Trainer Juan Ramón Carrasco zwei Länderspiele, als er in der mit 0:3 verlorenen Partie gegen Chiles Auswahl am 7. Januar 2004 und bei der 1:2-Niederlage gegen Paraguay am 15. Januar 2004 im vorolympischen südamerikanischen U-23 Qualifikationsturnier eingesetzt wurde. Ein Tor erzielte er nicht.[14]

Für das uruguayische A-Nationalteam kam er zwischen dem 28. März 2003 und dem 30. Juni 2007 insgesamt 22 Mal zum Einsatz (kein Tor).[15][16][17] 2004 und 2007 stand er im Kader Uruguays bei der Copa América.

ErfolgeBearbeiten

  • Teilnahme an der Copa América 2004 in Peru mit Uruguay (3 Einsätze/2 Gelbe Karten)
  • Argentinischer Meister mit River Plate 2004

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carlos Diogo quedó libre y Peñarol va a la carga por contratarlo (spanisch) auf republica.com.uy vom 5. Februar 2014, abgerufen am 24. Mai 2015
  2. Profil auf playerhistory.com (Memento vom 10. August 2013 im Webarchiv archive.today), abgerufen am 24. Mai 2015
  3. Carlos Diogo firmó con CSKA Sofia - Sin libertad (spanisch) auf futbol.com.uy vom 19. Januar 2012, abgerufen am 19. Januar 2012
  4. Diogo rescindió contrato tras 15 días - Ajustando tornillos (spanisch) auf futbol.com.uy vom 2. Februar 2012, abgerufen am 2. Februar 2012
  5. ESPN-Profil, abgerufen am 29. März 2013
  6. Profil auf www.bdfutbol.com, abgerufen am 11. August 2013
  7. Profil auf www.fichajes.com, abgerufen am 9. Januar 2015
  8. Diogo regresa al Real Zaragoza (spanisch) auf marca.com vom 12. August 2014, abgerufen am 19. August 2014
  9. Profil auf fichajes.com, abgerufen am 9. Januar 2015
  10. Profil auf soccerway.com, abgerufen am 13. Oktober 2015
  11. Los futbolistas que se han quedado ‘colgados’ tras el mercado de invierno (spanisch) auf mundodeportivo.com vom 3. Februar 2016, abgerufen am 24. Februar 2016
  12. Colombia debuta con triunfo en Sudamericano Sub 20 (spanisch) auf emol.com vom 14. Januar 2001, abgerufen am 11. Oktober 2014
  13. Sudamericano sub 20: Uruguay goleó a Perú pero terminó con un jugador fracturado (spanisch) auf cooperativa.cl vom 8. Januar 2003, abgerufen am 12. Oktober 2014
  14. South-American Olympic Qualifying Tournament 2004 auf rsssf.com, abgerufen am 12. Oktober 2014
  15. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com, abgerufen am 11. Dezember 2012
  16. FRANCIA 0 - 0 URUGUAY (Memento des Originals vom 14. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.auf.org.uy, abgerufen am 11. Dezember 2012
  17. Uruguay - International Matches 2011-2015 (Stand: 16. Oktober 2012), abgerufen am 11. Dezember 2012