Carlos A. Giménez

kubanoamerikanischer Politiker (Republikanische Partei)

Carlos Antonio Giménez (* 17. Januar 1954 in Havanna, Kuba) ist ein kubanoamerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Er ist seit dem 3. Januar 2021 Abgeordneter für den 26. Kongresswahlbezirk des Bundesstaates Florida im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Von 2011 bis 2020 war Giménez Bürgermeister des Miami-Dade County, dessen Kreisverordnetenversammlung er zuvor angehörte.

Carlos A. Giménez (2020)

LebenBearbeiten

Carlos Giménez wurde in Havanna geboren und kam im Alter von sechs Jahren mit seinen Eltern in die Vereinigten Staaten, wo sich die Familie in dem Migrantenviertel Little Havana in Miami niederließ. Giménez war Schüler an der privaten Christopher Columbus High School in Westchester und studierte nach seinem Schulabschluss Public administration an der Barry University. Von 1975 bis 2000 war Giménez als Feuerwehrmann beim Miami Fire-Rescue Department tätig. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

2004 wurde Carlos Giménez in den Kreistag des Miami-Dade County gewählt, wo er den siebten Kreiswahlbezirk vertrat. Am 28. Juni 2011 wurde er als Nachfolger von Carlos Álvarez zum Bürgermeister des Miami-Dade County gewählt, als er sich in einer Stichwahl knapp gegen Julio Robaina, der bis dahin Bürgermeister von Hialeah war, durchsetzen konnte.[1] Eines seiner zentralen Versprechen im Wahlkampf war, nach Amtsantritt sein eigenes Gehalt zu kürzen, was er auch umsetzte.[2] 2012 und 2016 wurde Giménez jeweils in seinem Amt bestätigt. Bei der Bürgermeisterwahl im Jahr 2020 hätte Giménez aufgrund einer Amtszeitenbeschränkung nicht mehr antreten dürfen.

Am 23. Januar 2020 gab Giménez bekannt, bei der Wahl zum Repräsentantenhaus im November des gleichen Jahres antreten zu wollen.[3] Im Wahlkampf trat Giménez, der bei der Präsidentschaftswahl 2016 die demokratische Kandidatin Hillary Clinton unterstützt hatte und als Kritiker Donald Trumps galt, nun als Trump-Befürworter auf. Er lehnt den Affordable Care Act und eine Besteuerung von Kohlenstoffdioxid ab. Am 18. August 2020 wurde Giménez sich in der republikanischen Vorwahl als Kandidat für die Kongresswahlen ausgewählt, am 3. November setzte er sich mit 51,7 Prozent der Stimmen gegen die bisherige Abgeordnete des 26. Kongresswahlbezirkes, die Demokratin Debbie Mucarsel-Powell, durch.[4] Giménez’ Amtszeit als Bürgermeister des Miami-Dade County endete am 17. November 2020, er wurde von Daniella Levine Cava abgelöst.

Am 3. Januar 2021 trat Giménez sein Amt im Repräsentantenhaus an. Er ist dort Mitglied im Verkehrsausschuss, im Ausschuss für Innere Sicherheit sowie im Wissenschaftsausschuss. Giménez gehört der Republican Main Street Partnership, einem Bündnis moderater Abgeordneter der Republikaner, an.[5] Er ist einer der 139 republikanischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus, die am 7. Januar 2021, nach der Erstürmung des Kapitols, gegen die Verifizierung von Joe Biden als Gewinner der Präsidentschaftswahl stimmten.[6] Auch stimmte er gegen die Eröffnung eines zweiten Amtsenthebungsverfahrens gegen Donald Trump.

WeblinksBearbeiten

Commons: Carlos A. Giménez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kyle Munzenrieder: Carlos Gimenez Claims Victory in Miami-Dade Mayoral Election. Miami New Times, 28. Juni 2011, abgerufen am 6. März 2021.
  2. Amy Sherman: Mayor Gimenez gets rid of his own executive benefits. Politifact, 29. Juni 2012, abgerufen am 6. März 2021.
  3. Amanda Batchelor: Miami-Dade County Mayor Carlos Gimenez announces run for Congress. In: local10.com, 23. Januar 2020, abgerufen am 6. März 2021.
  4. Florida Election Results: 26th Congressional District. New York Times, 3. November 2020, abgerufen am 6. März 2021.
  5. Members. Republican Main Street Partnership, abgerufen am 6. März 2021.
  6. Karen Yourish, Larry Buchanan, Denise Lu: The 147 Republicans Who Voted to Overturn Election Results. New York Times, 7. Januar 2021, abgerufen am 6. März 2021.