Cape Spencer Lighthouse (Alaska)

Leuchtturm zwischen dem Cross Sound und der Icy Strait an der Südspitze des Glacier Bay National Park and Preserve in Alaska

p4

Cape Spencer Lighthouse
USCGcapespencer.JPG
Ort: Cross Sound / Icy Strait
Lage: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten, Yakutat
Geographische Lage: 58° 11′ 56,5″ N, 136° 38′ 25,5″ WKoordinaten: 58° 11′ 56,5″ N, 136° 38′ 25,5″ W
Feuerträgerhöhe: 25 ft (7,6 m)
Feuerhöhe: 105 ft (32 m)
Cape Spencer Lighthouse (Alaska) (Alaska)
Cape Spencer Lighthouse (Alaska)
Kennung: Fl.W.10s
Nenntragweite weiß: 17 sm (31,5 km)
Optik: VRB-25
Bauzeit: 1924–1925
Betriebszeit: seit 11. Dezember 1925
Internationale Ordnungsnummer: G 6508
Cape Spencer Lighthouse
National Register of Historic Places
Südwestansicht

Südwestansicht

Lage s. o.
Koordinaten 58° 11′ 56,5″ N, 136° 38′ 25,5″ W
Fläche > 1 acre
Erbaut 1925
Baustil Art déco
NRHP-Nummer 75002160
Ins NRHP aufgenommen 4. Dezember 1975

Das Cape Spencer Light ist ein 1925 erbauter Leuchtturm in Alaska. Er befindet sich zwischen dem Cross Sound und der Icy Strait an der Südspitze des Glacier-Bay-Nationalparks. Betreiber ist der Glacier Bay National Park and Preserve.[1][2] Nach der Definition der International Hydrographic Organization bildet Cape Spencer die südöstliche Grenze des Golfs von Alaska.[3]

GebäudeBearbeiten

Das etwa sieben Meter hohe Bauwerk im Stil des Art déco besteht aus Stahlbeton und befindet sich auf einem Felsen. Ein sogenanntes Hoist House dient zur Bedienung des Krans für Güter vom Boot zum Leuchtturmgebäude und zurück. Im Nordosten des Turms befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz.

LeuchtfeuerBearbeiten

Das Leuchtfeuer wird mit der Kennung Fl W 6s.abrv über eine Fresnel-Linse 3. Ordnung erbreitet und hat eine Nenntragweite (weiß) von 17 Seemeilen (31 km). 1974 wurde der Betrieb automatisiert;[4] bis dahin war die Anlage von 4 Angehörigen der United States Coast Guard besetzt.

DenkmalschutzBearbeiten

Das Hauptgebäude ist seit 4. Dezember 1975 im National Register of Historic Places eingelistet.[5][6]

AbbildungenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Cape Spencer Lighthouse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cape Spencer The Lighthouse Directory. University of North Carolina at Chapel Hill. Abgerufen am 7. Juni 2016.
  2. Alaska Historic Light Station Information & Photography USCG
  3. "Limits of Oceans and Seas, 3rd edition" (PDF; 8,6 MB)
  4. http://www.uscg.mil/history/weblighthouses/LHAK.asp
  5. nps.gov (PDF)
  6. http://nrhp.focus.nps.gov/natreg/docs/All_Data.html