Can’t Slow Down

Album von Lionel Richie

Can’t Slow Down ist das zweite Studioalbum von Lionel Richie, das am 11. Oktober 1983 bei Motown erschien und am 3. Dezember 1983 die Billboard 200 anführte.[1] Das Album hielt sich mit 131 Wochen mehr als zwei Jahre in den US-Albumcharts. Zehn Platinschallplatten der amerikanischen RIAA,[2] 3 Platinschallplatten der britischen BPI[3] und eine Goldene Schallplatte des deutschen BMI[4] lassen auf etwa 20 Millionen verkaufte Tonträger für das Album schließen.[5] Can't Slow Down erhielt bei den 1984 den Grammy für das Album des Jahres[6] und Richie zusammen mit Carmichael den Grammy als Produzent des Jahres für ein nicht-klassisches Werk.[7] Fünf der acht Titel wurden als Singles ausgekoppelt und waren international erfolgreiche Hits.

Can't Slow Down
Studioalbum von Lionel Richie

Veröffent-
lichung(en)

11. Oktober 1983

Label(s) Motown

Format(e)

CD, Schallplatte

Genre(s)

Pop, Weltmusik

Titel (Anzahl)

8

Länge

40:56

Produktion

  • Lionel Richie,
  • David Foster,
  • James Anthony Carmichael
Chronologie
Lionel Richie
(1982)
Can't Slow Down Dancing on the Ceiling
(1986)

GeschichteBearbeiten

Mit James Anthony Carmichael verpflichtete Richie für das Album den Erfolgsproduzenten von Motown, der schon für Thelma Houston, die Temptations und die Commodores zahlreiche Hit-Alben produziert hatte.

Stilistisch enthält das Album Weltmusik-Einflüsse sowie viele Balladen. Die Kompositionen wurden explizit für den Musikgeschmack der Zielgruppe „Adult Contemporary“ produziert, wie Steven Thomas Erlewine von Allmusic bemerkt.[8] Erlewine hält es für durchaus denkbar, dass Richie diesen Stil von Jackson's Thriller übernommen hat. Alle fünf ausgekoppelten Singles erreichten die Top-Ten-Charts der Billboard Hot 100. Vier der fünf ausgekoppelten Singles setzten sich zudem an die Spitze der Billboard Adult Contemporary Charts, lediglich Running With the Night blieb mit Platz 6 die Chartspitze verwehrt. Bei allen Songs des Albums beteiligte sich Richie sehr am Songwriting.

Vom Album verkauften sich vermutlich über 20 Millionen Exemplare weltweit. Die Verkäufe resultierten in zehn Platinschallplatten der RIAA, drei Platinschallplatten der BPI und einer Goldenen Schallplatte des BMI. Can't Slow Down gehört damit vermutlich zu den 100 meistverkauften Musikalben weltweit.[9]

Der Bonustrack Love Will Find a Way wurde von Tha Dogg Pound für ihren Song I Don’t Like to Dream About Gettin’ Paid gesampelt.

In der Episode Stewie killt Lois von Family Guy schenkte Peter Lois das Album zu ihrem Geburtstag. In einer Zwischensequenz hörte Peter den Song Hello.

TitellisteBearbeiten

  1. „Can’t Slow Down“ (David Cochrane, Lionel Richie) – 4:43
  2. „All Night Long (All Night)“ (Lionel Richie) – 6:25
  3. „Penny Lover“ (Brenda Harvey Richie, Lionel Richie) – 5:35
  4. „Stuck on You“ (Lionel Richie) – 3:15
  5. „Love Will Find a Way“ (Greg Phillinganes, Lionel Richie) – 6:16
  6. „The Only One“ (David Foster, Lionel Richie) – 4:24
  7. „Running with the Night“ (Lionel Richie, Cynthia Weil) – 6:02
  8. „Hello“ (Lionel Richie) – 4:11

Veröffentlichungen und CharterfolgeBearbeiten

AlbumBearbeiten

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1983 Can't Slow Down 2 17 3 1 1

SinglesBearbeiten

Jahr Titel Chart-Positionen
DE AT CH UK US
1983 All Night Long (All Night)
„Can't Slow Down“
2 8 8 2 1
1983 Running with the Night
„Can't Slow Down“
33 / / 9 7
1984 Hello
„Can't Slow Down“
2 3 1 1 1
1984 Stuck on You
„Can't Slow Down“
45 / 26 12 3
1984 Penny Lover
„Can't Slow Down“
37 / / 18 8

RezeptionBearbeiten

Der Kritiker Stephen Thomas Erlewine von Allmusic bewertete das Album mit viereinhalb von fünf möglichen Sternen. Das Album habe zwar leider nur eine kurze Laufzeit (wie viele Alben der frühen 1980er Jahre), enthalte zwar neben den fünf Hits auch Songs wie Love Will Find a Way, die ein wenig ermüdend wirkten, aber das sei doch unbedeutend. Alle fünf Hits stellten Ritchie bestens heraus, ebenso wie das Album insgesamt.[10]

BesetzungBearbeiten

MusikerBearbeiten

Gesang: Diane Burt – James Anthony Carmichael – Melinda Chatman – Dr. Lloyd Byro Greig – Brenda Harvey Ritchie – Jeanette Hawes – Janice Marie Johnson – Richard MarxGreg Phillinganes – Deborah Joyce Richie – Lionel Richie – Suzanne Stanford – Deborah Thomas – Kin Vassy

Hintergrundgesang: James Anthony Carmichael – David Cochrane – Calvin Harris – Jeanette Hawes – Richard Marx – Lionel Richie – Deborah Thomas

Chor: Diane Burt – James Anthony Carmichael – David Cochrane – Dr. Lloyd Byro Greig – Calvin Harris – Brenda Harvey Ritchie – Jeanette Hawes – Janice Marie Johnson – Richard Marx – Deborah Joyce Richie – Lionel Richie – Suzanne Stanford – Deborah Thomas

Synthesizer: Michael Boddicker – David Cochrane – Greg Phillinganes

Keyboards: Sonny BurkeDavid Foster – Lionel Richie

Vocoder: Michael Boddicker – David Cochrane

Piano: Sonny Burke (Fender Rhodes) – John Hobbs (Piano, Fender Rhodes)

Gitarre: David Cochrane – Mitch Holder – Darryl JonesSteve Lukather – Tim May (Akustikgitarre) – Carlos Rios – Louie Shelton – Fred Tackett (Akustikgitarre)

Bass: Joe Chemay – David Cochrane (Bassynthesizer) – Nathan EastDavid FosterAbraham Laboriel – Bass

Schlagzeug: Paul Leim – Jeff Porcaro – Lionel Richie – John „J.R.“ Robinson – Paulinho da Costa (Perkussion)

ProduktionBearbeiten

Produzenten: James Anthony Carmichael – David Foster – Lionel Richie – Brenda Harvey Ritchie (Produktionsassistentin)

Toningenieure: Jim Cassell – Terry Christian – Jane Clark – Steve Crimmel – David Egerton – Mark Ettel – Larry Ferguson – Humberto Gatica – Calvin Harris – Bernie Grundman (Mastering)

Konzertmeister: Israel Baker – Harry Bluestone

Arrangeure: James Anthony Carmichael – David Cochrane – Lionel Richie

Abmischung: Humberto Gatica – Calvin Harris – Fred Law – Karen Siegel

Synthesizerprogrammierer: Brian Banks – David Cochrane – Anthony Marinelli – Synthesizerprogrammierung

Soundeffekte: Melinda Chatman

Verkaufszahlen und AuszeichnungenBearbeiten

Land/Region Aus­zeich­nung Ver­käu­fe
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnung, Verkäufe)
  Deutschland (BVMI)   Gold 250.000
  Finnland (IFPI)   Platin 50.608
  Frankreich (SNEP)   Gold 100.000
  Hongkong (IFPI/HKRIA)   Platin 20.000
  Kanada (MC)   Diamant 1.000.000
  Neuseeland (RMNZ)   Platin 15.000
  Niederlande (NVPI)   Platin 100.000
  Spanien (Promusicae)   Gold 50.000
  Vereinigte Staaten (RIAA)   Diamant 10.000.000
  Vereinigtes Königreich (BPI)   3× Platin 900.000
Insgesamt   3× Gold
  7× Platin
  2× Diamant
12.485.608

Hauptartikel: Lionel Richie/Auszeichnungen für Musikverkäufe

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Can't Slow Down – Lionel Richie. In: billboard.com. Abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  2. RIAA Gold & Platinum. Abgerufen am 4. November 2010 (Suchbegriff „Lionel Richie“).
  3. CertifiedAwardsSearch. In: bpi.co.uk. Abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  4. Bundesverband Musikindustrie – Gold/Platindatenbank. In: musikindustrie.de. Abgerufen am 2. November 2010.
  5. Which albums had the highest number of worldwide sales? In: tsort.info. Abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  6. 27th Annual GRAMMY Awards – Album of the Year. In: grammy.com. Abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  7. 27th Annual GRAMMY Awards – Producer of the Year (Non-Classical). In: grammy.com. Abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  8. Can't Slow Down – Lionel Richie. In: allmusic.com. Abgerufen am 2. November 2010 (englisch).
  9. RIAA Gold & Platinum – Top100. Abgerufen am 4. November 2010.
  10. Can’t Slow Down bei AllMusic (englisch)