Campomarino

italienische Gemeinde

Campomarino (im Arbëresh-Dialekt Këmarini) ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 7837 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Campobasso in der Region Molise. Die Gemeinde liegt etwa 53 Kilometer von Campobasso und grenzt unmittelbar an die Provinz Foggia am Adriatischen Meer. Hier mündet der Biferno in die Adria.

Campomarino
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt?
Campomarino (Italien)
Campomarino
Staat Italien
Region Molise
Provinz Campobasso (CB)
Koordinaten 41° 57′ N, 15° 2′ OKoordinaten: 41° 57′ 24″ N, 15° 2′ 4″ O
Höhe 52 m s.l.m.
Fläche 76 km²
Einwohner 7.837 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 86042
Vorwahl 0875
ISTAT-Nummer 070010
Volksbezeichnung Campomarinesi
Schutzpatron Christina von Bolsena (24. Juli)
Website Campomarino
Altstadt von Campomarino
Altstadt von Campomarino

GeschichteBearbeiten

Das Gemeindegebiet war seit dem 19. bzw. 18. Jahrhundert vor Christus von Menschen besiedelt. Ab dem 15. Jahrhundert lassen sich hier Albaner nieder, diese gehören zu der altansässigen Minderheit der Arbëresh oder sind neue Zuwanderer.

VerkehrBearbeiten

Durch die Gemeinde führt die A14 entlang der Adriaküste von Bologna, Rimini und Ancona kommend Richtung Foggia, Bari und Tarent. Noch näher an der Küste liegt im Gemeindegebiet der Verlauf der Strada Statale 16 Adriatica. Im Hauptort der Gemeinde befindet sich ein Bahnhof an der Bahnstrecke Ancona–Lecce. Die Bahnstation im Ortsteil Nuova Cliternia ist nunmehr stillgelegt. Bei Campomarino gibt es einen kleinen Flugplatz (Aviosuperficie) für die Allgemeine Luftfahrt.

GemeindepartnerschaftBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Campomarino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.