Campeche (Bundesstaat)

mexikanischer Bundesstaat
Campeche
Freier und Souveräner Staat Campeche
Estado Libre y Soberano de Campeche
Wappen von Campeche Freier und Souveräner Staat Campeche Estado Libre y Soberano de Campeche
Vereinigte StaatenGuatemalaBelizeHondurasEl SalvadorBaja CaliforniaBaja California SurSonoraChihuahuaSinaloaDurangoCoahuilaNuevo LeónTamaulipasZacatecasNayaritColimaColimaAguascalientesGuanajuatoMichoacánMexiko-StadtTlaxcalaMorelosGuerreroMichoacánHidalgoPueblaQuerétaroMéxicoJaliscoSan Luis PotosíVeracruzOaxacaTabascoCampecheChiapasQuintana RooCampecheYucatánKarte
Über dieses Bild
Hauptstadt San Francisco de Campeche
Fläche 57.924 km² (Rang 18)
Einwohnerzahl 822.441 (Rang 30)
Bevölkerungsdichte 14,2 Einwohner pro km²
(Zensus 2010)
Gouverneur Carlos Miguel Aysa González (PRI)
(2019–2021)
Bundesabgeordnete Morena = 2
(2 Bundeswahlkreise)
Senatoren PES = 1
Morena = 1
PVEM = 1
ISO 3166-2 MX-CAM
Postalische Abkürzung Camp.
Website www.campeche.gob.mx

Der mexikanische Bundesstaat Campeche [kamˈpe.tʃe], offiziell Freier und Souveräner Staat Campeche (spanisch Estado Libre y Soberano de Campeche) nimmt das westliche Drittel der Halbinsel Yucatán ein und wurde 1857 als selbständige Einheit organisiert. Er grenzt im Westen an Tabasco, im Süden an Guatemala, im Osten an Quintana Roo und im Nordosten an den Bundesstaat Yucatán. Er hat eine Fläche von 57.924 km² mit ca. 822.000 Einwohnern.

GeographieBearbeiten

Campeche nimmt das westliche Drittel der Halbinsel Yucatán ein und besteht zu einem großen Teil aus unzugänglichen tropischen Regenwäldern, hat aber im äußersten Westen Anteil an den Erdölfeldern am Golf von Mexiko. Er hat eine Fläche von 57.924 km² mit ca. 822.000 Einwohnern.

GeschichteBearbeiten

Das Gebiet des Staates wurde in präkolumbischer Zeit von den Maya geprägt. Ihre ehemalige Stadt Edzná ist zusammen mit Calakmul die bedeutendste Ruinenstätte in Campeche. Im Südosten, an der Grenze zu Quintana Roo liegen die Ruinen der Río-Bec-Gruppe (die größte davon Xpuhil), deren hervorstechendstes Merkmal so genannte „Scheinpyramiden“ sind. Die Siedlung Uxul wurde 2005 wiederentdeckt.

Nach der spanischen Eroberung zählte das heutige Campeche zum Generalkapitanat Yucatán, das 1617 im Vizekönigreich Neuspanien gegründet wurde. Es wurde von einem Gouverneur regiert und unterstand der Gerichtsbarkeit der Real Audiencia von Mexico. Mit der Unabhängigkeit Mexikos wurde Campeche Teil des mexikanischen Kaiserreiches. In den 1840er Jahren existierte auf dem Gebiet der Halbinsel der unabhängige Staat Republik Yucatán. Die Regierung von Yucatán richtete nach dem Ausbruch des „Kastenkriegs“ (Guerra de Castas) 1847 ein Hilfegesuchen an den mexikanischen Präsidenten und stimmte als Gegenleistung der Wiedervereinigung mit Mexiko zu. Der Bundesstaat wurde 1857 gebildet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohnerzahl[1]
1970 251.556
1980 420.553
1990 535.185
1995 642.516
2000 690.689
2005 754.730
2010 822.441
2015 899.931

PolitikBearbeiten

GouverneurBearbeiten

Die Regierung des Bundesstaates wird von einem direkt vom Volk gewählten Gouverneur (span.: Gobernador) geleitet. Aktuell ist dies Carlos Miguel Aysa González (Amtszeit 13. Juni 2019 – 15. September 2021).

Die Zentralregierung wirkt stark in die Bundesstaaten hinein. Dies liegt in den vielfältigen Abhängigkeiten der Staaten von der Bundesregierung begründet, da diese den Staaten und Gemeinden einen Teil der Steuereinnahmen zuweist. Daneben haben die Ministerien Vertretungen (Delegaciones) in den Bundesstaaten, Regierungsbezirken und Gemeinden. Über diese werden Bundesmittel insbesondere für Sozialfürsorge und Entwicklungsprogramme vergeben.

Städte und GemeindebezirkeBearbeiten

Der Bundesstaat gliedert sich in elf Municipios. Größte Stadt des Bundesstaats ist dessen Hauptstadt San Francisco de Campeche (auch kurz Campeche) mit 220.389 Einwohnern. Andere Städte mit mehr 10.000 Einwohnern sind Ciudad del Carmen (169.466), Champotón (30.881), Escárcega (29.477), Calkiní (14.934), Dzitbalché (11.686) und Hecelchakán (10.285).[2] Im Bundesstaat liegt mit dem Flughafen Campeche ein Verkehrsflugplatz.

WeblinksBearbeiten

Commons: Campeche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Mexiko: Bundesstaaten und Großstädte - Einwohnerzahlen in Karten und Tabellen. Abgerufen am 26. Juli 2018.
  2. [1]Catálogo Único de Claves de Áreas Geoestadísticas Estatales, Municipales y Localidades

Koordinaten: 18° 50′ N, 90° 24′ W