Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 30° 4′ 1″ N, 47° 52′ 29″ O

Karte: Irak
marker
Camp Bucca
Magnify-clip.png
Irak

Camp Bucca war ein US-amerikanisches Gefangenenlager in der Nähe der Hafenstadt Umm Qasr im Süden des Irak. Es bestand von 2003 bis 2009. Vorher befand sich auf dem Areal das bis dahin höchste Bauwerk des Irak, ein 492 Meter hoher Sendemast.[1][2][3]

GeschichteBearbeiten

Der Name sollte an Ronald Bucca erinnern, einen Feuerwehrmann des New York City Fire Department, der bei den Anschlägen des 11. September 2001 ums Leben kam.

Im Lager befanden sich Kriegsgefangene, Zivilinternierte und Sicherheitshäftlinge unter US-amerikanischer Obhut. Die offizielle Kapazität betrug 5.000 Häftlinge. Das Lager wurde zunächst im März 2003 von britischen Invasionstruppen als provisorisches Kriegsgefangenenlager eingerichtet und innerhalb weniger Tage für eine Kapazität von 8.000 Kriegsgefangenen ausgebaut. Erster Lagerkommandant war Colonel Gil Baldwin von der 1st The Queen’s Dragoon Guards.

Nach Ende der Hauptkampfhandlungen wurde das Lager von der 800th Military Police Brigade der US Army übernommen und neben Camp Cropper in Abu Ghuraib zu einem der größten Gefangenenlager des Irak ausgebaut. Mehrere Initiativen, das Lager zu schließen (unter anderem wegen seines provisorischen Charakters, seiner abgelegenen Lage, des ungünstigen Wüstenklimas, sowie dem Bestreben, die Gefangenen an irakische Behörden zu übergeben) scheiterten am kontinuierlichen Zustrom an neuen Gefangenen.[4]

Im September 2009 wurde das Lager schließlich geschlossen.[5]

Eine Reihe von Anführern des IS waren Häftlinge in diesem Gefängnis, darunter von Februar bis Dezember 2004 Abu Bakr al-Baghdadi, der im Gefängnis wesentlich an der Entwicklung der Organisation arbeitete und ihr heute unter dem im Juni 2014 angenommenen Titel „Kalif Ibrahim“ vorsteht.[6][7]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wikimapia vorher
  2. Wikimapia hinterher
  3. www.emporis.com: "Umm Qasr TV Mast"
  4. http://news.bbc.co.uk/2/hi/talking_point/7540555.stm
  5. Huffington Post (16. September 2009): Camp Bucca: Military Closes Largest Detention Camp in Iraq (Memento des Originals vom 18. August 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.huffingtonpost.com abgerufen am 4. Februar 2010.
  6. Raniah Salloum: Anführer des "Islamischen Staats" - Die Knastbrüder von Camp Bucca Spiegel Online, 5. November 2014.
  7. Martin Chulov: Isis: the inside story, in: The Guardian vom 11. Dezember 2014, abgerufen am 16. Februar 2015 (englisch).