Hauptmenü öffnen

Cairo International Film Festival

Jährliches Filmfestival in Kairo, Ägypten

Das Cairo International Film Festival (CIFF) ist ein internationales elftägiges Filmfestival in Kairo.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Schon 1975 war die ägyptische Filmindustrie die größte in der arabischen Welt. In diesem Jahr besuchte der spätere ägyptische Filmkritiker Kamal El Mallakh die Berlinale und erkannte den Bedarf, ein vergleichbares Festival in seinem Heimatland abzuhalten.

Zusammen mit einer Gruppe weiterer Filmkritiker gründete er 1976 das Cairo International Film Festival. Es war das erste Filmfestival im Nahen Osten.

Im ersten Jahr wurden rund 100 Filme aus 33 Ländern gezeigt. Im Wettbewerb liefen 14 Filme aus 14 Ländern. Seitdem liegt der Fokus des Festival einerseits auf der Stärkung der internationalen Wahrnehmung ägyptischen Filmschaffens und andererseits auf Filmen, die schwierige politische und menschliche Fragen aufwerfen.

2009 war Ezzat Abou Aouf Präsident des Festivals.

Preise und KategorienBearbeiten

Die internationale Jury des Festivals vergibt folgende Preise:

  • Goldene Pyramide (Bester Film / Produktion)
  • Silberne Pyramide (Spezialpreis der Jury / Regie)
  • Beste Schauspielerin
  • Bester Schauspieler
  • Beste Regie
  • Saad-El-Din-Wahba-Preis (Bestes Drehbuch)
  • Naguib-Mahfouz-Preis (Bester Erst- oder Zweitfilm)
  • Bester künstlerischer Beitrag (Regie)
  • Bester arabischsprachiger Film (Preisgeld EGP 100.000,-)

Jene eingeladenen Filme, die außerhalb des Wettbewerbs teilnehmen, werden in den Kategorien Festival of Festivals, Information Section, Retrospektive, Tribute, Special Section und Film Market gezeigt.

Gewinner der Goldenen PyramideBearbeiten

Jahr Film Regie Land
1993 Ausgangssperre (Hatta Ishaar Akhar) Rashid Masharawi Israel, Frankreich, Palästina, Deutschland, Niederlande
1994 Le Colonel Chabert Yves Angelo Frankreich
1995 The Flor Contemplacion Story Joel Lamangan Philippinen
1996 A Girl Called Apple Raafat El-Mihi Ägypten
1997 Das Zimmermädchen der Titanic (La Femme de chambre du Titanic) Bigas Luna Frankreich, Italien, Deutschland, Spanien
1998 Malli Santosh Sivan Indien
1999 Un dérangement considérable Bernard Stora Frankreich
2000 Yi sheng tan xi Xiaogang Feng Volksrepublik China
2001 Pauline und Paulette (Pauline & Paulette) Lieven Debrauwer Belgien, Frankreich, Niederlande
2002 Az Utolsó blues Péter Gárdos Ungarn, Italien, Polen
2003 O Vasilias Nikos Grammatikos Griechenland
2004 Guardiani delle nuvole Luciano Odorisio Italien
2005 Die beste Mutter (Äideistä parhain) Klaus Härö Finnland, Schweden
2006 Fang xiang zhi lu Zhang Jiarui Volksrepublik China
2007 Der Feind in den eigenen Reihen – Intimate Enemies (L’Ennemi intime) Florent Emilio Siri Frankreich
2008 Retorno a Hansala Chus Gutiérrez Spanien
2009 Postia pappi Jaakobille Klaus Härö Finnland
2010 El Shoq Khalid Al-Haggar Ägypten
2011 nicht vergeben
2012 Rendez-vous à Kiruna Anna Novion Frankreich
2013 nicht vergeben
2014 Melbourne Nima Javidi Iran

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten