Caernarfon

Kleinstadt im Vereinigten Königreich

Caernarfon (frühere Schreibweise Caernarvon, sprich: kairnarvon) ist eine Kleinstadt in Nordwest-Wales. Sie liegt an der Meerenge von Menai gegenüber der Insel Anglesey und ist die inoffizielle Hauptstadt von Nordwales. Der Ort geht auf ein römisches Kastell des 1. Jahrhunderts n. Chr. zurück.

Caernarfon
walisisch Caernarfon
Blick über die Burg auf die Stadt
Blick über die Burg auf die Stadt
Koordinaten 53° 8′ N, 4° 16′ WKoordinaten: 53° 8′ N, 4° 16′ W
OS National Grid SH485625
Caernarfon (Wales)
Caernarfon
Caernarfon
Einwohner 9615 (2011)[1]
Verwaltung
Post town CAERNARFON
Postleitzahlen­abschnitt LL55
Vorwahl 01286
Landesteil Wales
Preserved County Gwynedd
Unitary authority Gwynedd
Britisches Parlament Arfon
Walisisches Parlament Arfon
Website: www.caernarfononline.co.uk

NameBearbeiten

Der Name bedeutet „Burg (caer) in Arfon“, Arfon (ar Fôn) selbst bedeutet „gegenüber von Môn (Anglesey)“. Die Umwandlung von „m“ in ein „f“ (gesprochen wie ein „w“) nach bestimmten Präpositionen (hier ar „auf“) gehört zu den Besonderheiten der walisischen Sprache (Anlautmutationen).

BurgBearbeiten

Das Zentrum des Ortes wird dominiert von der gewaltigen Burganlage Caernarfon Castle, eine der bekanntesten historischen Festungen Großbritanniens.

KulturBearbeiten

Die Bewohner des Ortes sprechen zu einem großen Teil Walisisch, die zweite offizielle Landessprache. Außerdem ist Caernarfon ein Zentrum der walisischen Kultur. Das traditionelle Eisteddfod, ein Volksfest um Literatur, Dichtung und Musik, fand hier seit 1862 wiederholt statt. Aus Caernarfon stammt die Fußballmannschaft Caernarfon Town.

PersönlichkeitenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Castles in Wales. The Automobile Association; The Wales Tourist Board, 1982, ISBN 0-86145-125-2, S. 46.
  • Arnold Joseph Taylor: Caernarfon Castle and town walls. 6. Aufl., Cardiff: Cadw 2004, ISBN 1-857602-09-9.

WeblinksBearbeiten

Commons: Caernarfon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Town population 2011. Abgerufen am 15. Mai 2015.