Cadaval

Gemeinde in Portugal

Cadaval ist eine Kleinstadt (vila) im Westen Portugals. Am 29. September 2013 wurden die Gemeinden Cadaval und Pêro Moniz zur neuen Gemeinde União das Freguesias do Cadaval e Pêro Moniz zusammengeschlossen. Cadaval ist Sitz dieser neu gebildeten Gemeinde.[3]

Cadaval
Wappen Karte
Wappen von Cadaval
Cadaval (Portugal)
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Oeste
Distrikt: Lissabon
Concelho: Cadaval
Freguesia: União das Freguesias do Cadaval e Pêro Moniz
Koordinaten: 39° 15′ N, 9° 6′ WKoordinaten: 39° 15′ N, 9° 6′ W
Postleitzahl: 2550-163
Kreis Cadaval
Flagge Karte
Flagge von Cadaval Position des Kreises Cadaval
Einwohner: 14.228 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 174,9 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 81 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 7
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Cadaval
Av.Dr. Francisco Sá Carneiro Edf. da Câmara Municipal
2550-103 Cadaval
Präsident der Câmara Municipal: Aristides Sécio (PSD)
Website: www.cm-cadaval.pt

GeschichteBearbeiten

 
Eingang der Real Fábrica de Gelo da Serra de Montejunto
 
Gefrierbecken in der Real Fábrica de Gelo
 
Hauptkirche Igreja Matriz de Cadaval

Funde belegen eine vorgeschichtliche Besiedlung. Der heutige Ort entstand vermutlich nach der Reconquista. König D.Fernando gab Cadaval 1371 erste Stadtrechte, die König D.Manuel im Jahr 1513 erneuerte. Im Jahr 1648 wurde der Herzogstitel Duque de Cadaval erstmals vergeben.

In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde hier die Real Fábrica do Gelo (port. für: königliche Eisfabrik) errichtet, die das Königshaus mit Eis versorgte.

Der Kreis Cadaval wurde 1895 aufgelöst, bevor er am 13. Januar 1898 wiederhergestellt wurde. Der Tag ist heute kommunaler Feiertag.[4]

VerwaltungBearbeiten

Der KreisBearbeiten

Cadaval ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises (Concelho) im Distrikt Lissabon. Am 30. Juni 2011 hatte der Kreis 3124 Einwohner auf einer Fläche von 174,9 km²[5].

Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Caldas da Rainha, Rio Maior, Azambuja, Alenquer, Torres Vedras, Lourinhã sowie Bombarral.

Mit der Gebietsreform im September 2013 wurden mehrere Gemeinden zu neuen Gemeinden zusammengefasst, sodass sich die Zahl der Gemeinden von zuvor zehn auf sieben verringerte.[6]

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Cadaval:

 
Kreis Cadaval
Gemeinde Einwohner
(2011)
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
LAU-
Code
Alguber 957 19,26 50 110401
Cadaval e Pêro Moniz 3.752 38,43 98 110411
Lamas e Cercal 3.632 57,96 63 110412
Painho e Figueiros 2.010 13,87 145 110413
Peral 905 16,46 55 110407
Vermelha 1.288 11,99 107 110409
Vilar 1.684 16,93 99 110410
Kreis Cadaval 14.228 174,90 81 1104

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1801 1849 1900 1960 2001 2021
Einwohner 4.001 6.388 10.931 17.287 13.943 13.382[7]

SonstigesBearbeiten

Kommunaler FeiertagBearbeiten

  • 13. Januar

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Die Eltern des stilprägenden Fadosängers Alfredo Marceneiro (1891–1982) stammten aus Cadaval.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Cadaval – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 1. Oktober 2014
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 11. Oktober 2013
  5. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  6. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 16. März 2014
  7. Cadaval – Karte + Fakten
  8. Eintrag der Städtepartnerschaften Cadavals, Website des Verbands der portugiesischen Kreisverwaltungen (ANMP), abgerufen am 18. April 2022