Hauptmenü öffnen

Die CSSC Carnival Cruise Shipping Limited ist eine neu gegründete, US-chinesische Kreuzfahrtgesellschaft mit Sitz in China.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Im März 2014 stellte das chinesische Transportministerium ein offizielles Papier zum Aufbau einer eigenen Kreuzfahrtindustrie vor. Ein Jahr später wurden Ausbaupläne für die zwölf zukünftigen chinesischen Kreuzfahrthäfen vorgestellt. Im November 2014 erfolgte zwischen den größten Teilnehmern dieses Marktes, Carnival Corporation als Betreiber, Fincantieri als Bauwerft und CSSC als größte chinesische Werftengruppe eine grundsätzliche Vereinbarung zum Bau und Betrieb von Kreuzfahrtschiffen. Im Oktober 2015 schlossen die Carnival Corporation mit der CSSC und China International Capital Corporation (CIC), dem Staatsfonds der Volksrepublik, in London den Vertrag zu einem Joint Venture in China ab. Am 6. November 2018 gab die Carnival Corporation sein neues Kreuzfahrt-Joint-Venture mit der China State Shipbuilding Corporation (CSSC) bekannt. Die neue Kreuzfahrtgesellschaftt wird den Namen „CSSC Carnival Cruise Shipping Limited“ tragen, seinen Sitz in China haben und von Ende 2019 an seine eigene Flotte betreiben. Chinesische Kreuzfahrtpassagiere werden die Hauptkunden stellen. 2016 führten 2,1 Mio. chinesische Passagiere eine Kreuzfahrt durch und belegten laut Cruise Lines International Association (Clias) nach den USA (11,5 Mio.) und vor Deutschland (2,0 Mio.) in dem Jahr den zweiten Platz in der weltweiten Passagierrangliste.

 
Costa Atlantica
 
Costa Mediterranea

Die Costa Atlantica soll 2019 an die Gesellschaft übergeben werden, die Costa Mediterranea soll später folgen. Beide bieten Platz für etwa 2.100 Passagiere.[1] Im Joint Venture enthalten ist auch die bereits bekanntgegebene Vereinbarung zweier neuer Kreuzfahrtschiffe, die bei der Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding bestellt wurden. Das erste dieser beiden nach Plänen der von Fincantieri gebauten Vista-Klasse mit 323 Metern Länge, einer Vermessung von rund 134.000 BRZ und einer Kapazität von rund 5000 Passagieren entstehenden Kreuzfahrtschiffen soll 2023 abgeliefert werden. Carnival Corporation wird sich vor Ort an der Bauaufsicht beteiligen. Von Fincantieri kommen die Technologieplattform, das Know How und die Schlüsselkomponenten. Das Design wird auf den speziellen Geschmack der chinesischen Touristen und auf die neue chinesische Kreuzfahrtmarke CSSC Carnival Cruise Shipping Limited zugeschnitten, die auch die Einheiten betreiben wird.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Carnival Corporation Launches Cruise Joint Venture in China. 6. November 2018, abgerufen am 23. Dezember 2018.