FCU Olimpia Cluj

(Weitergeleitet von CFF Olimpia Cluj)

Der Fotbal Club U Olimpia Cluj-Napoca, kurz FCU Olimpia Cluj, ist ein rumänischer Frauenfußballverein aus Cluj-Napoca.

FCU Olimpia Cluj
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Asociația Fotbal Club Universitatea Olimpia Cluj
Sitz Cluj-Napoca
Gründung 13. August 2010
Website olimpiacluj.ro
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Tiberiu Stranyezky
Spielstätte Victoria Someşeni Stadium
Plätze 1.300
Liga Superliga
2018/19 Meister

GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde am 13. August 2010 als Fotbal Club U Olimpia Cluj-Napoca gegründet und gleich in die erste Liga aufgenommen. Seitdem dominiert er die Liga und gewann bis dato (Stand: Saisonende 2018/19) neunmal in Folge die Meisterschaft. Auch den Pokal konnten er bisher (Stand: Saisonende 2018/19) sechsmal gewinnen. Im Laufe der Jahre wurde des Öfteren eine Namensänderung vollzogen. Bis 2012 hieß der Verein Clubul de Fotbal Feminin Olimpia Cluj-Napoca, danach nannte er sich bis 2015 Clubul de Fotbal Feminin Olimpia Universitatea Tehnică Cluj-Napoca, ehe er von 2015 bis 2018 den Namen Clubul de Fotbal Feminin Olimpia Cluj-Napoca trug. Seit 2018 lautet seine offizielle Bezeichnung Asociația Fotbal Club Universitatea Olimpia Cluj.

StadionBearbeiten

Die Ligaspiele bestreitet der Klub im 1.300 Zuschauer fassenden Victoria Someşeni Stadium. Für größere Spiele weicht man in die Cluj Arena (30.335 Plätze) aus.

ErfolgeBearbeiten

Nationale MeisterschaftBearbeiten

  • 9 × Rumänischer Meister: 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 2017/18 und 2018/19

Nationaler PokalBearbeiten

  • 6 × Rumänischer Pokalsieger: 2010/11, 2011/12, 2012/13, 2013/14, 2014/15 und 2016/17
  • 1 × Rumänischer Pokalfinalist: 2015/16

Bekannte Spielerinnen (Auswahl)Bearbeiten

UEFA Women´s Champions LeagueBearbeiten

Wettbewerb Runde Gegner Spiel 1
UEFA Women’s Champions League 2011/12 Gruppe 4 Bosnien und Herzegowina  SFK 2000 Sarajewo 3:1
Litauen  Gintra Universitetas 5:0
Turkei  Ataşehir Belediyespor 4:1
Sechzehntelfinale Frankreich  Olympique Lyonnais Féminin 0:9 (H)
0:3 (A)
UEFA Women’s Champions League 2012/13 Gruppe 3 Malta  FC Birkirkara 8:0
Nordirland  Glentoran Ladies FC 4:2
Portugal  S.U. 1º de Dezembro 4:1
Sechzehntelfinale Osterreich  SV Neulengbach 1:1 (H)
2:2 (A)
Achtelfinale Italien  ASD Torres Calcio 4:1 (H)
0:3 (A)
UEFA Women’s Champions League 2013/14 Gruppe 2 Litauen  Gintra Universitetas 3:0
Lettland  FK Liepājas Metalurgs 7:0
Serbien  ŽFK Spartak Subotica 3:8
UEFA Women’s Champions League 2014/15 Gruppe 2 Irland  Raheny United 1:2
Malta  Hibernians Football Club 5:0
Bulgarien  FC NSA Sofia 4:1
UEFA Women’s Champions League 2015/16 Gruppe 5 Estland  Pärnu JK 4:0
Montenegro  ŽFK Ekonomist Nikšić 6:1
Slowenien  ŽNK Pomurje Beltinci 2:0
Sechzehntelfinale Frankreich  Paris Saint-Germain 0:6 (H)
0:9 (A)
UEFA Women’s Champions League 2016/17 Gruppe 4 Estland  Pärnu JK 7:1
Montenegro  ŽFK Breznica 10:0
Polen  Medyk Konin 1:3
UEFA Women’s Champions League 2017/18 Gruppe 2 Ukraine  Schytlobud-2 Charkiw 1:0
Wales  Swansea City 3:0
Schottland  Hibernian LFC 1:1
Sechzehntelfinale Schweden  FC Rosengård 0:1 (H)
0:4 (A)
UEFA Women’s Champions League 2018/19 Gruppe 6 Wales  Cardiff Metropolitan University FC 3:2
Malta  FC Birkirkara 6:1
Ukraine  Zhytlobud-1 Kharkiv 1:3
UEFA Women’s Champions League 2019/20 Gruppe 2 Kosovo  KF Trepça Mitrovica 1:2
Montenegro  ŽFK Breznica 2:3
Ukraine  FC NSA Sofia 2:3
  • Insgesamt: 37 Spiele / 19 Siege / 3 Unentschieden / 15 Niederlagen / 108:77 Tore

WeblinksBearbeiten