Byron Castillo

Byron David Castillo Segura (* 10. November 1998 in Playas) ist ein ecuadorianischer Fußballspieler. Der Außenverteidiger steht aktuell beim Barcelona SC unter Vertrag.

Byron Castillo
Personalia
Voller Name Byron David Castillo Segura
Geburtstag 10. November 1998
Geburtsort PlayasEcuador
Größe 170 cm
Position Außenverteidiger
Junioren
Jahre Station
0000–2014 CS Norte América
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2016 CS Norte América 0 (0)
2014–2015 → Deportivo Azogues (Leihe) 8 (1)
2015 → Club Sport Emelec (Leihe) 0 (0)
2016 → SD Aucas (Leihe) 22 (1)
2017– Barcelona Sporting Club 106 (8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Ecuador U-17 14 (0)
2016 Ecuador U-20 1 (1)
2021– Ecuador 9 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Juni 2022

2 Stand: 9. Juni 2022

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Castillo begann schon in seiner Kindheit beim C.S. Norte América, einem unterklassigen Verein aus der ecuadorianischen Stadt Guayaquil, mit dem Fußballspielen. Dort durchlief er auch weitere Jugendmannschaften, ehe er 2014 erstmals an Deportivo Azogues aus der Stadt Azogues im Zentrum des Landes verliehen wurde. Dort gab er schließlich auch sein Debüt im Seniorenbereich. In insgesamt acht Spielen für den Verein konnte er auch ein Tor erzielen. In Mai 2015 wechselte er auf Leihbasis zum Club Sport Emelec, wurde dort nach wenigen Wochen aufgrund von Probleme bei der Identitätsfeststellung wieder entlassen.[1][2] Daraufhin wechselte er erneut auf Leihbasis den Verein, diesmal zum SD Aucas aus der Hauptstadt Quito.[3] Dort konnte er direkt am 1. Spieltag der Saison 2016 sein Debüt in der höchsten ecuadorianischen Spielklasse, der Serie A, geben. Bei der 1:2-Niederlage gegen Fuerza Amarilla stand er sogar in der Startformation und über 90 Minuten auf dem Platz. Sein erstes Tor konnte er direkt bei seinem zweiten Einsatz, einem 1:1-Unentschieden gegen den Mushuc Runa Sporting Club erzielen. In der Folge entwickelte er sich zu einem wichtigen Spieler in der Verteidigung der Hauptstädter und kam regelmäßig auch über die volle Spielzeit zum Einsatz. In der Rückrunde ließen seine Einsatzzeiten auch wegen Verletzungen aber nach.[4]

Daraufhin wechselte er am 5. Januar 2017 zum Barcelona SC Guayaquil.[5] Sein Debüt für den neuen Verein gab er allerdings erst am 9. September 2017 beim 2:2-Unentschieden gegen Independiente del Valle, es blieb, unter anderem erneut aufgrund von Verletzungen, auch sein einziger Saisoneinsatz.[6] In der Saison 2018 kam er schon etwas regelmäßiger zum Einsatz, und spätestens ab der Saison 2020 war Castillo fester Stammspieler in der Abwehrreihe des Barcelona SC. Neben den Ligaspielen kam er auch regelmäßig in der Copa Libertadores zum Einsatz. Im Juli 2021 konnte er schließlich sein 100. Spiel für seinen Verein feiern, daraufhin wurde bekanntgegeben, dass er seinen Vertrag bei dem Verein bis 2025 verlängert hatte.[3][7]

In der NationalmannschaftBearbeiten

Castillo kam bereits in Ecuadors Nachwuchsnationalmannschaften zum Einsatz und war mit der U-17 unter anderem Teil der U-17-Fußball-Weltmeisterschaft 2015 in Chile und kam auch zu einem Einsatz für die U-20-Nationalmannschaft.[8][9] Im August 2021 wurde er schließlich erstmals von Trainer Gustavo Alfaro für die A-Nationalmannschaft nominiert. Sein Debüt gab er schließlich am 2. September 2021 beim 2:0-Sieg gegen Paraguay in einem Qualifikationsspiel für die WM 2022.[10] Insgesamt kam Castillo 2021 und 2022 in acht Qualifikationsspielen zum Einsatz und konnte sich mit seiner Nationalmannschaft durch das Erreichen des 4. Platzes in der Südamerikanischen Qualifikationsgruppe für die WM 2022 in Katar qualifizieren.

KontroversenBearbeiten

Bereits 2017 wurden erste Vorwürfe laut, dass Castillo nicht, wie angegeben, in Playas in Ecuador geboren sei, sondern in Tumaco in Kolumbien, nahe der kolumbianisch-ecuadorianischen Grenze. Dies sei auch der Grund, warum er zwei Jahre zuvor beim CS Emelec Probleme mit dem Identitätsnachweis hatte. Trotz der Umstände bestätigten die ecuadorianischen Behörden seine Nationalität, woraufhin er unter anderem für die Nationalmannschaft nominiert wurde. Im Mai 2022 legte der chilenische Fußballverband bei der FIFA Beschwerde ein, unter der Behauptung, dass Castillo tatsächlich in Tumaco geboren sei. Dadurch wollten sie eine Annullierung der Spiele, in denen Castillo teilgenommen hatte, erreichen, um sich selbst so noch für die WM 2022 qualifizieren zu können.[11][12] Tatsächlich soll es beim C.S. Norte América 73 Spieler gegeben haben, bei denen es Unregelmäßigkeiten bei der Identitätsfeststellung gab.[13] Castillo selbst streitet die Vorwürfe ab.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Víctor Loor Bonilla: COMUNICADO: Emelec rescindió el contrato de un 'juvenil'. In: StudioFutbol. 3. August 2015, abgerufen am 9. Juni 2022 (spanisch).
  2. EMELEC emelexista: Byron Castillo fue desvinculado de EMELEC en 2015 por irregularidades. 24. Februar 2021, abgerufen am 9. Juni 2022 (spanisch).
  3. a b Hace cuatro años Byron Castillo decía que ‘sabía que en cualquier momento iba a salir eso (de la nacionalidad), que iban a decir cosas que no eran’. In: El Universo. 16. Mai 2022, abgerufen am 9. Juni 2022 (spanisch).
  4. Byron Castillo - Leistungsdaten 2016. Abgerufen am 9. Juni 2022.
  5. Barcelona SC presentó a cinco refuerzos más para la campaña 2017. 5. Januar 2017, abgerufen am 9. Juni 2022 (spanisch).
  6. Byron Castillo - Leistungsdaten 2017. Abgerufen am 9. Juni 2022.
  7. Byron Castillo renueva su contrato con Barcelona SC hasta el 2025. In: Colores Sports. 10. Juli 2021, abgerufen am 9. Juni 2022 (spanisch).
  8. Byron Castillo - Nationalmannschaft. Abgerufen am 9. Juni 2022.
  9. La vez que Byron Castillo jugó un Mundial en Chile. Abgerufen am 9. Juni 2022 (es-CL).
  10. Byron Castillo - Nationalmannschaft. Abgerufen am 9. Juni 2022.
  11. Robert Schick: Fußball: Skandal in WM-Qualifikation? Ecuador-Spieler soll Kolumbianer sein. In: DIE WELT. 10. Mai 2022 (welt.de [abgerufen am 9. Juni 2022]).
  12. Could Ecuador be disqualified and banned from World Cup 2022? FIFA investigating eligibility of Byron Castillo. Abgerufen am 9. Juni 2022 (englisch).
  13. Pablo Retamal V: Otro dardo de Carlezzo: la historia de Norte América, el club formador de Byron Castillo que ya fue sancionado en Ecuador por la mala inscripción de más de 70 futbolistas. 8. Juni 2022, abgerufen am 9. Juni 2022.