Hauptmenü öffnen

Burg Worblingen

Burg in Baden-Württemberg, Deutschland

Die Burg Worblingen ist eine abgegangene Höhenburg am nordwestlichen Rand des heutigen Gemeindeteils Worblingen (Flurname „Burgstall“ 1664) der Gemeinde Rielasingen-Worblingen im Landkreis Konstanz (Baden-Württemberg).

Burg Worblingen
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: vermutlich bischöfliche Ministeriale
Ort: Rielasingen-Worblingen-Worblingen
Geographische Lage 47° 44′ 0,5″ N, 8° 49′ 40,4″ OKoordinaten: 47° 44′ 0,5″ N, 8° 49′ 40,4″ O
Burg Worblingen (Baden-Württemberg)
Burg Worblingen

Die Burg war Sitz der im 13. Jahrhundert genannten Herren von Worblingen, die vermutlich bischöfliche Ministeriale waren. Von der ehemaligen Burganlage sind keine Reste erhalten.[1][2]

LiteraturBearbeiten

  • Michael Losse, Hans Noll, Michael Greuter (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Festungen im Hegau – Wehrbauten und Adelssitze im westlichen Bodenseegebiet. In: Hegau-Geschichtsverein (Hrsg.): Hegau-Bibliothek, Band 109. Verlag Michael Greuter, Hilzingen 2006, ISBN 3-938566-05-1, S. 145–146.
  • Hans-Wilhelm Heine: Studien zu Wehranlagen zwischen junger Donau und westlichem Bodensee. In: Landesdenkmalamt Baden-Württemberg (Hrsg.): Forschungen und Berichte der Archäologie des Mittelalters in Baden-Württemberg. Band 5. Stuttgart 1978, ISSN 0178-3262, S. 91–92.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Worblingen bei leo-bw.de
  2. Eintrag zu Burg Worblingen in der privaten Datenbank „Alle Burgen“.