Burg Nové Hrady

Burg in Tschechien

Die Burg Nové Hrady (deutsch Burg Gratzen) befindet sich in Nové Hrady nahe der österreichischen Grenze im Okres České Budějovice, Tschechien. Sie wird auch Altes Schloss genannt, um sie vom Neuen Schloss zu unterscheiden.

Burg Nové Hrady
Burg Nové Hrady

Burg Nové Hrady

Alternativname(n): Burg Gratzen, Altes Schloss
Entstehungszeit: 1277
Erhaltungszustand: weitgehend erhalten
Ort: Nové Hrady
Geographische Lage 48° 47′ 21″ N, 14° 46′ 30″ OKoordinaten: 48° 47′ 21″ N, 14° 46′ 30″ O
Burg Nové Hrady (Tschechien)
Burg Nové Hrady

GeschichteBearbeiten

Die gotische Burg wurde wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut. Bauherr war möglicherweise die Familie Kostka von Postupitz.[1] 1279, im Jahr ihrer urkundlichen Erstnennung, war die Anlage jedoch im Besitz eines Ojíř aus dem Geschlecht der Witigonen.[2] Sie wurde, trotz des größten Burggrabens Böhmens, einige Male gebrandschatzt. In der Burg kam es 1579 zur Explosion von Schwarzpulver, und schließlich wurde sie 1590 auch durch ein Erdbeben beschädigt. Aus diesem Grund mussten die Herren der Burg, es waren bis 1359 die Landsteiner, danach die Rosenberger und ab 1620 die Charles Bonaventure de Longueval, die Burg öfter umbauen. Die Anlage war bis 1750 bewohnt.[1] Seit 2001 besitzt sie den Status eines Nationalen Kulturdenkmals.

In der Nähe der Burg befindet sich der Landschaftspark Terčino údolí mit einem künstlichen Wasserfall.

LiteraturBearbeiten

  • Wilhelm-Christian Erasmus (Red.): Burgen, Stifte und Schlösser der Regionen Waldviertel, Donauraum, Südböhmen, Vysocina und Südmähren. Destination Waldviertel, Zwettl 2007, ISBN 978-3-9502262-2-5, S. 74–75.

WeblinksBearbeiten

Commons: Burg Nové Hrady – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Zdenek Wirth, Jaroslav Benda: Burgen und Schlösser der Tschechoslowakei. Artia, Prag 1954, S. B-276.
  2. Burggeschichte auf der offiziellen Burgwebsite (Memento des Originals vom 3. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hrad-novehrady.eu, Zugriff am 12. April 2015.