Die Burg Haagen ist eine abgegangene Burg in Haagen, einem heutigen Ortsteil der Gemeinde Untermünkheim im Landkreis Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg.

Burg Haagen
Staat Deutschland
Ort Untermünkheim-Haagen
Entstehungszeit unklar
Burgentyp Ortslage
Erhaltungszustand abgegangen

Haagen hatte zwei Burgen, über deren Erbauung und Zerstörung nichts angegeben werden kann. 1230 werden ein Eberhardus de Gebenhagen und 1268 ein Conradus Miles de Hage genannt und 1347 hatte Seitz Schneewasser aus demselben Geschlechte hier seinen Wohnsitz.[1]

Die Burg Haagen wurde 1480 mit Götz von Bachenstein erwähnt, als er die Burg zur Hälfte an Limpurg verkaufte. Vor 1600 wurde die Burg zerstört. Von der nicht mehr lokalisierbaren Burganlage ist nichts erhalten.

LiteraturBearbeiten

  • Alois Schneider: Die Burgen im Kreis Schwäbisch Hall. Eine Bestandsaufnahme. Theiss, Stuttgart 1995, ISBN 3-8062-1228-7.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gemeinde Unter-Münkheim. In: Rudolf Moser (Hrsg.): Beschreibung des Oberamts Hall (= Die Württembergischen Oberamtsbeschreibungen 1824–1886. Band 23). Cotta’sche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart / Tübingen 1847, S. 280–287 (Volltext [Wikisource]).