Burg Alt-Urach

Burgruine in Deutschland

Die Burg Alt-Urach ist die Ruine einer Burg in Lenzkirch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Baden-Württemberg) im Schwarzwald.

Burg Alt-Urach
Ruine der Burg Alt-Urach

Ruine der Burg Alt-Urach

Alternativname(n): Schloss Alt-Urach; Schloss Urach
Entstehungszeit: 1225–1239
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: Ruine
Ständische Stellung: Ministerialengeschlecht
Ort: Lenzkirch
Geographische Lage 47° 52′ 34″ N, 8° 11′ 40″ OKoordinaten: 47° 52′ 34″ N, 8° 11′ 40″ O
Burg Alt-Urach (Baden-Württemberg)
Burg Alt-Urach

LageBearbeiten

Die Ruine liegt direkt am Ortseingang von Titisee-Neustadt kommend rechter Hand an der Bundesstraße 315 auf einem Bergvorsprung über dem Tal der Haslach.

GeschichteBearbeiten

Die Burganlage wurde im 13. Jahrhundert durch die Herren von Urach[1] erbaut. Eine urkundliche Erwähnung findet sich 1316 als burg ze Úra.[2]

Sie war im 14. und 15. Jahrhundert im Besitz der Herren von Blumegg und Zentrum der Herrschaft Lenzkirch. 1491 wurde sie an die Grafen von Fürstenberg verkauft,[3][4] wurde damals jedoch schon als Burgstall, das heißt als unbewohnbar bezeichnet. Seit 1972 ist sie im Besitz der Gemeinde Lenzkirch und wird durch den Schwarzwaldverein Lenzkirch betreut.[5]

AnlageBearbeiten

An die ursprüngliche Burg mit Viereck-Wohnturm und Mauerring wurde um 1404 ein Hausanbau angegliedert. Das Mauerwerk wurde 1995/96 durch den Schwarzwaldverein Lenzkirch saniert.

LiteraturBearbeiten

  • Franz Xaver Kraus: Die Kunstdenkmäler des Großherzogthums Baden. Tübingen/ Leipzig 1904, Sechster Band, Erste Abtheilung - Kreis Freiburg, S. 396–397 (online)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ein Ministerialengeschlecht des hochadeligen Geschlechts der Grafen von Urach; s. Heinrich Büttner: Die Anfänge der Herrschaft Lenzkirch. Ein Beitrag zur Erschließung des Gebietes um Schluchsee und Titisee. In: Schriften des Vereins für Geschichte und Naturgeschichte der Baar und der angrenzenden Landesteile in Donaueschingen, XXI. Heft 1940, Hüfingen 1940, S. 117–118 online (PDF; 54,9 MB)
  2. s. Fürstenbergisches Urkundenbuch: Sammlung der Quellen zur Geschichte des Hauses Fürstenberg und seiner Lande in Schwaben. II. Band, Quellen zur Geschichte der Grafen von Fürstenberg vom Jahre 1300-1399. Tübingen 1877, Nr. 83; S. 54 online bei der UB Düsseldorf
  3. Ernst Hermann Joseph Münch, Carl Borromäus Alois Fickler: Geschichte des Hauses und Landes Fürstenberg: aus Urkunden und den besten Quellen, Band 1, Mayer, Aachen und Leipzig 1829, S. 393, Volltext in der Google-Buchsuche
  4. Geographisches Statistisch-Topographisches Lexicon von Schwaben. Band 2, Stettinische Buchhandlung, Ulm 1801, S. 977, Volltext in der Google-Buchsuche
  5. s. Homepage des Schwarzwaldvereins

WeblinksBearbeiten

Commons: Burg Alt-Urach – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien