Bundesvereinigung Logistik

Wirtschaftsverband

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e. V. ist ein 1978 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bremen. Mit fast 11.300 Mitgliedern[1] aus den Führungsebenen von Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft sieht sich die BVL als Kompetenznetzwerk der Logistik. Die Basis des Vereins sind 38 Regionalgruppen, die ganz Deutschland, die Regionen Peking, Singapur, Shanghai, Hefei, Luxemburg, Kattowitz, São Paulo, Moskau, Istanbul sowie Teile der USA abdecken und jährlich rund 300 Veranstaltungen durchführen.[2] In 25 der Gruppen gibt es zusätzlich Studentische Regionalgruppen.[3] Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand.

Bundesvereinigung Logistik
(BVL)
Bundesvereinigung Logistik BVL Logo.png
Zweck: Förderung des Logistikverständnisses in der Öffentlichkeit, Weiterentwicklung logistischer Themen, Förderung von Wissenschaft und Forschung im In- und Ausland
Vorsitz: Thomas Wimmer
Geschäftsführer: Uwe Peters
Gründungsdatum: 18. April 1978
Mitgliederzahl: 11.254 (2019)[1]
Sitz: Bremen
Website: www.bvl.de

RegionalgruppenBearbeiten

Das Fundament der BVL bildet die Arbeit der Regionalgruppen, welche auf lokaler Ebene Veranstaltungen wie Besichtigungen logistikbezogener Unternehmen oder Diskussionsforen durchführt.

Die Regionalgruppen sind folgendermaßen aufgeteilt:

Bereich Name Existenz einer Studentischen Regionalgruppe
Nationale Regionalgruppen Allgäu/Bodensee ja
Baden-Württemberg ja
Berlin/Brandenburg ja
Franken ja
Hamburg ja
Mainfranken ja
Mecklenburg-Vorpommern -
Mittelrhein ja
Münster/Osnabrück ja
Niedersachsen ja
Nordbaden/Südpfalz -
Nordhessen ja
Ostbayern ja
Rhein ja
Rhein/Main ja
Rhein/Neckar ja
Ruhr ja
Saar/Rheinpfalz ja
Sachsen ja
Sachsen-Anhalt ja
Schleswig-Holstein -
Südbaden/Oberrhein ja
Südbayern ja
Südwestfalen ja
Südwestsachsen/Oberfranken ja
Thüringen ja
Weser/Ems ja
Westfalen ja
Internationale Regionalgruppen Hefei -
Istanbul -
Kattowitz -
Luxemburg -
Moskau -
Peking -
Sao Paulo -
Schanghai -
Singapur -
US Southeast -

Ziele und öffentliche ArbeitBearbeiten

Ziele der BVL sind die Förderung des Logistikverständnisses in der Öffentlichkeit, die Weiterentwicklung logistischer Themen, die Bildung einer Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie ein Podium zu stellen für den nationalen und internationalen Gedankenaustausch.

Neben den Regionalgruppenveranstaltungen werden weitere Veranstaltungen durchgeführt, so neben Fach- und Tagesforen das Wissenschaftssymposium Logistik. Der Höhepunkt eines BVL-Jahres ist der seit 1983 jährlich in Berlin stattfindende Deutsche Logistik-Kongress, auf dem u. a. für besondere Leistungen der Deutsche Logistik-Preis vergeben wird.

Durch die BVL und die Deutsche Aussenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) wurde 1994 die Deutsche Logistik Akademie (DLA) als eigenständige Aus- und Weiterbildungseinrichtung gegründet, die heute als BVL Seminare aktiv ist. Neben diversen Schulungen, Seminaren und Zertifikatslehrgängen wird ein Kompaktstudium Logistik angeboten. BVL Seminare und DAV haben ihren Standort auf dem BVL Campus an der Universitätsallee 18 bei der Universität Bremen

Über ihre Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ ist die BVL in die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) eingebunden. Beteiligt sind bundesweit rund 20 Forschungsstellen.

Die BVL publiziert eine eigene Schriftenreihe, um Studien- und Arbeitskreisergebnisse zu veröffentlichen. Die BVL veröffentlicht weiter noch einen wöchentlichen E-Mail-Newsletter sowie einen gedruckten Newsletter, der alle vier Wochen über aktuelle Trends informiert. Zudem erhalten die Mitglieder das vier Mal jährlich das gedruckte BVL Magazin. Alle Publikationen werden in Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Fachverlag erstellt. Im Blog der BVL veröffentlichen Experten aus dem BVL-Netzwerk Fachbeiträge zu Logistik und Supply Chain Management.

Die im Oktober 2018 gegründete BVL.digital GmbH[4] ist eine Tochterorganisation der BVL mit der Aufgabe, neue digitale Tools und Dienstleistungen zu erarbeiten, die das etablierte Angebot für die Mitglieder weiterentwickeln und ergänzen. Dazu zählt der Technologieradar für Intralogistik zur Identifizierung und Bewertung neuartiger Technologien im Lager.

Über die BVL-Homepage haben Arbeitgeber die Möglichkeit, Praktikumsplätze anzubieten, z. B. an Studenten, die eine Abschlussarbeit anfertigen möchten. Studenten können vergünstigt BVL-Mitglied werden.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Bundesvereinigung Logistik (Hrsg.): Bericht des Vorstandes 2019. Bremen 2019, S. 28 (bvl.de [PDF]).
  2. Die Regionalgruppen – das Fundament der BVL. Bundesvereinigung Logistik, abgerufen am 28. Januar 2020.
  3. Nur für Studierende: die studentischen Regionalgruppen der BVL. Bundesvereinigung Logistik, abgerufen am 28. Januar 2020.
  4. BVL.digital - Digitale Services für die Logistik. Bundesvereinigung Logistik, abgerufen am 28. Januar 2020.