Hauptmenü öffnen

Bundestagswahlkreis Reutlingen

Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg, Deutschland

Der Bundestagswahlkreis Reutlingen (Wahlkreis 289) ist ein Wahlkreis für die Wahlen zum Deutschen Bundestag in Baden-Württemberg. Er umfasst den Landkreis Reutlingen.[1] Bei der Bundestagswahl 2017 waren 198.904 Einwohner wahlberechtigt.

Wahlkreis 289: Reutlingen
Lage des Bundestagswahlkreises Reutlingen in Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Wahlkreisnummer 289
Wahlberechtigte 198.904
Wahlbeteiligung 75,4 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 51,9 %

Nach Oskar Kalbfell, der für die SPD in den ersten Bundestag direkt gewählt worden war, wurde der Wahlkreis seit 1953 stets durch den jeweiligen Kandidaten der CDU per relativer Mehrheit der Erststimmen – und damit der Erlangung eines Direktmandats im Bundestag – gewonnen.

Bundestagswahl 2017Bearbeiten

Zweitstimmen zur Bundestagswahl 2017
Wahlkreis 289 Reutlingen
 %
40
30
20
10
0
34,5
14,9
13,9
13,7
12,9
6,1
4,0
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-11,7
-4,4
+3,0
+6,6
+7,3
+1,3
-2,1

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 kandidierten die folgenden Direktkandidaten[2]:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Michael Donth CDU 40,8 34,5
Rebecca Hummel SPD 15,0 14,9
Beate Müller-Gemmeke GRÜNE 14,3 13,9
Pascal Kober FDP 10,0 13,7
Wolfram Hirt AfD 12,0 12,9
Jessica Tatti Die Linke 6,2 6,1
Michael Weidner MLPD 0,2 0,1
Lennart Obenauer Die PARTEI 1,0 0,7
Ralf Matheis Einzelbewerber 0,6

Neben dem direkt in den Bundestag gewählten Michael Donth konnten auch Beate Müller-Gemmeke, Pascal Kober und Jessica Tatti über die jeweilige Landesliste ihrer Partei in den Bundestag einziehen.

Bundestagswahl 2013Bearbeiten

Bei der Bundestagswahl am 22. September 2013 standen folgende Kandidaten zur Wahl:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Michael Donth CDU 51,9 46,2
Rebecca Hummel SPD 20,2 19,3
Pascal Kober FDP 3,8 7,1
Beate Müller-Gemmeke GRÜNE 12,4 10,9
Günter Herbig DIE LINKE 4,0 4,8
Axel Heinzmann NPD 1,2 1,0
Matthias Dietrich ÖDP 0,5 0,3
Michael Weidner MLPD 0,2 0,1
Tim Carstens AfD 4,3 5,6
Erich Marquardt FREIE WÄHLER 0,8 0,6
Ralf Matheis Einzelbewerber 0,7

Neben dem direkt in den Bundestag gewählten Michael Donth konnte auch Beate Müller-Gemmeke über die Landesliste in den Bundestag einziehen.

Bundestagswahl 2009Bearbeiten

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:[3]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Ernst-Reinhard Beck CDU 42,7 33,8 38,4
Sebastian Weigle SPD 22,0 18,0 29,6
Pascal Kober FDP 12,8 20,1 13,7
Beate Müller-Gemmeke GRÜNE 14,0 14,9 10,6
Stefan Straub DIE LINKE 5,9 7,0 3,5
Axel Heinzmann NPD 1,7 1,3 1,1
REP 0,9 1,2
PBC 0,4 0,5
Michael Weidner MLPD 0,3 0,1 0,2
BüSo 0,1 0,1
Volksabstimmung 0,3
ADM 0,1
DVU 0,1
DIE VIOLETTEN 0,2
Die Tierschutzpartei 0,6
ödp 0,3
PIRATEN 1,9
Ralf Matheis Einzelbewerber (EFM) 0,3
Giuliano Gagliardi Einzelbewerber (GOGI) 0,2

Neben dem direkt in den Bundestag gewählten Ernst-Reinhard Beck konnten auch Beate Müller-Gemmeke und Pascal Kober über die jeweiligen Landeslisten in den Bundestag einziehen.

Bisherige direkt gewählte AbgeordneteBearbeiten

Wahl Name Partei
2017 Michael Donth CDU
2013 Michael Donth CDU
2009 Ernst-Reinhard Beck CDU
2005 Ernst-Reinhard Beck CDU
2002 Ernst-Reinhard Beck CDU
1998 Anton Pfeifer CDU
1994 Anton Pfeifer CDU
1990 Anton Pfeifer CDU
1987 Anton Pfeifer CDU
1983 Anton Pfeifer CDU
1980 Anton Pfeifer CDU
1976 Anton Pfeifer CDU
1972 Anton Pfeifer CDU
1969 Anton Pfeifer CDU
1965 Heiner Geißler CDU
1961 Gustav-Adolf Gedat CDU
1957 Gustav-Adolf Gedat CDU
1953 Gustav-Adolf Gedat CDU
1949 Oskar Kalbfell SPD

WahlkreisgeschichteBearbeiten

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1949 1 Reutlingen Landkreis Reutlingen, Landkreis Tübingen
1953–1961 190 Reutlingen
1965–1976 194 Reutlingen vom Landkreis Reutlingen das Gebiet der heutigen Gemeinden Reutlingen, Eningen unter Achalm, Sonnenbühl, Gomaringen, Engstingen, Lichtenstein, Metzingen, Pfullingen, Riederich und Wannweil, Landkreis Tübingen
1980–1998 193 Reutlingen Landkreis Reutlingen
2002–2005 290 Reutlingen
seit 2009 289 Reutlingen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlkreiseinteilung (Memento des Originals vom 4. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  2. Direktkandidatinnen und Direktkandidaten 289: Reutlingen. (Nicht mehr online verfügbar.) Der Bundeswahlleiter, archiviert vom Original am 26. September 2017; abgerufen am 15. September 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 14. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de