Hauptmenü öffnen

Bundestagswahlkreis Pforzheim

Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg, Deutschland

Der Wahlkreis Pforzheim (2005: Wahlkreis 280, 2009: Wahlkreis 279) ist ein Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg. Er umfasst den Stadtkreis Pforzheim und den Enzkreis.[1]

Wahlkreis 279: Pforzheim
Lage des Bundestagswahlkreises Pforzheim in Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Wahlkreisnummer 279
Wahlberechtigte 220.093
Wahlbeteiligung 72,5 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 49,5 %

Bei der letzten Bundestagswahl waren 220.093 Einwohner wahlberechtigt.

Bundestagswahl 2017Bearbeiten

Zweitstimmen zur Bundestagswahl 2017
Wahlkreis 279 Pforzheim
 %
40
30
20
10
0
32,7
16,3
16,3
13,6
10,8
5,4
1,5
3,4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-12,4
+9,1
-3,9
+6,5
+1,8
+0,8
+0,7
-2,6

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 kandidieren die folgenden Direktkandidaten[2]:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Gunther Krichbaum CDU 36,4 32,7
Katja Mast SPD 19,0 16,3
Katrin Lechler GRÜNE 9,6 10,8
Janis Wiskandt FDP 11,9 13,6
Waldemar Birkle AfD 15,8 16,3
Peter Wenzel Die Linke 4,7 5,4
Patricia Kopietz Tierschutzpartei 2,3 1,5
Oscar Fernbacher Die Rechte 0,1 0,1
Wolf Glück Einzelbewerber 0,1

Bundestagswahl 2013Bearbeiten

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Gunther Krichbaum CDU 49,5 45,1
Katja Mast SPD 22,9 20,2
Erik Schweickert FDP 5,8 7,1
Memet Kilic GRÜNE 8,0 9,0
Milan Kopriva DIE LINKE 4,1 4,6
Holger Reichert PIRATEN 2,2 2,2
Günther Ragg NPD 1,6 1,4
REP 0,4
Tierschutzpartei 0,8
ÖDP 0,2
PBC 0,4
Volksabstimmung 0,2
MLPD 0,0
BüSo 0,0
Frank Plonus AfD 5,1 7,2
BIG 0,1
pro Deutschland 0,1
Marco Rapp FREIE WÄHLER 0,9 0,6
PARTEI DER VERNUNFT 0,1
RENTNER 0,3

Bundestagswahl 2009Bearbeiten

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Gunther Krichbaum CDU 40,7 34,5 39,2
Katja Mast SPD 22,9 20,0 31,1
Memet Kılıç Bündnis 90/Die Grünen 10,0 11,5 8,4
Erik Schweickert FDP 16,1 19,7 12,6
REP 0,9 1,2
Annette Groth Die Linke. 6,8 7,4 4,0
Kai Rebmann PBC 1,5 0,9 0,9
Albert Baumgärtner NPD 2,1 1,3 1,3
PIRATEN 2,0 -
BüSo 0,0 0,1
ödp 0,3
MLPD 0,0 0,1
Volksabstimmung 0,3 -
Die Tierschutzpartei 0,8 -
Die VIOLETTEN 0,2 -
DVU 0,1 -

Als Wahlkreisabgeordneter wurde Gunther Krichbaum (CDU) gewählt. Katja Mast (SPD), Erik Schweickert (FDP), Memet Kılıç (Bündnis 90/Die Grünen) und Annette Groth (Die Linke) wurden jeweils über die Landesliste gewählt. Somit entsendet der Wahlkreis Pforzheim in der 17. Wahlperiode fünf Abgeordnete in den Bundestag.

Wahlkreissieger seit 1965Bearbeiten

Wahl Name Partei
1965 Siegfried Meister CDU
1969 Siegfried Meister CDU
1972 Lutz Stavenhagen CDU
1976 Lutz Stavenhagen CDU
1980 Lutz Stavenhagen CDU
1983 Lutz Stavenhagen CDU
1987 Lutz Stavenhagen CDU
1990 Lutz Stavenhagen CDU
1994 Roland Richter CDU
1998 Ute Vogt SPD
2002 Gunther Krichbaum CDU
2005 Gunther Krichbaum CDU
2009 Gunther Krichbaum CDU
2013 Gunther Krichbaum CDU
2017 Gunther Krichbaum CDU

WahlkreisgeschichteBearbeiten

Der Wahlkreis wurde in seiner heutigen Form zur Bundestagswahl 1980 eingerichtet. Sein Vorgänger war im Wesentlichen der Bundestagswahlkreis Pforzheim – Karlsruhe-Land I. Ein Teil des heutigen Wahlkreises gehörte bis 1980 auch zum Bundestagswahlkreis Leonberg – Vaihingen.

Wahl Wahlkreisname Gebiet
1965–1976 182 Pforzheim – Karlsruhe-Land I Stadt Pforzheim, Landkreis Pforzheim, vom alten Landkreis Karlsruhe die Gemeinden Auerbach, Bruchhausen, Burbach, Busenbach, Ettlingen, Ettlingenweier, Etzenrot, Forchheim, Grünwettersbach, Hohenwettersbach, Langensteinbach, Malsch, Mörsch, Mutschelbach, Neuburgweier, Oberweier, Palmbach, Pfaffenrot, Reichenbach, Schielberg, Schluttenbach, Schöllbronn, Spessart, Spielberg, Stupferich, Sulzbach, Völkersbach, Malsch und Wolfartsweier
1980–1998 183 Pforzheim Stadt Pforzheim, Enzkreis, vom Landkreis Karlsruhe die Gemeinde Oberderdingen
2002–2005 280 Pforzheim Stadt Pforzheim, Enzkreis
seit 2009 279 Pforzheim

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlkreiseinteilung (Memento des Originals vom 20. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  2. Direktkandidatinnen und Direktkandidaten 279: Pforzheim. (Nicht mehr online verfügbar.) Der Bundeswahlleiter, archiviert vom Original am 26. September 2017; abgerufen am 13. September 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de

WeblinksBearbeiten