Bundestagswahlkreis Frankfurt (Oder) – Oder-Spree

Bundestagswahlkreis in Brandenburg, Deutschland

Der Wahlkreis Frankfurt (Oder) – Oder-Spree (Wahlkreis 63) ist ein Bundestagswahlkreis in Brandenburg. Er umfasst neben der Stadt Frankfurt (Oder) das Gebiet des Landkreises Oder-Spree.[1] Bei der Bundestagswahl 2013 waren 199.341 Einwohner wahlberechtigt.

Wahlkreis 63: Frankfurt (Oder) – Oder-Spree
Bundestagswahlkreis 63-2017.svg
Staat Deutschland
Bundesland Brandenburg
Wahlkreisnummer 63
Wahlberechtigte 194.759
Wahlbeteiligung 71,9 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 27,1 %

Bundestagswahl 2017Bearbeiten

Die Bundestagswahl am 24. September 2017 hatte folgendes Ergebnis:[2]

Bundestagswahl 2017 – WK Frankfurt (Oder) – Oder-Spree
(in %)
 %
30
20
10
0
24,6
22,1
19,0
16,5
6,7
4,3
1,8
1,5
1,3
1,1
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 16
 14
 12
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
−8,8
+15,7
−5,7
−5,8
+4,5
+0,3
+1,8
+1,5
+0,4
−2,0
Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Martin Patzelt CDU 27,1 24,6
Franz H. Berger SPD 17,1 16,5
Thomas Nord DIE LINKE 19,1 19,0
Alexander Gauland AfD 21,9 22,1
Clemens Rostock GRÜNE/B90 3,3 4,3
Manuela Kokott NPD 1,0 1,1
Manfred Dietrich FDP 5,1 6,7
Philip Zeschmann FREIE WÄHLER 1,8 1,3
Dieter Weihrauch MLPD 0,3 0,2
Karl Voigt DKP 0,3 0,2
Floris Beer Die PARTEI 1,9 1,5
Kai Hamacher PIRATEN 0,5 -
Ronny Meier Einzelbewerber 0,7 -

Bundestagswahl 2013Bearbeiten

Die Bundestagswahl am 22. September 2013 hatte folgendes Ergebnis:[3][4]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Thomas Nord DIE LINKE 28,0 24,7
Lars Wendland SPD 24,4 22,3
Martin Patzelt CDU 33,9 33,4
Rolf Offermann FDP 1,7 2,2
Jörg Gleisenstein GRÜNE/B90 3,9 4,0
Klaus Beier NPD 4,2 3,1
Martin Hampel PIRATEN 3,8 2,2
REP 0,2
MLPD 0,1
AfD 6,4
pro Deutschland 0,5
FREIE WÄHLER 0,9

Bundestagswahl 2009Bearbeiten

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:[5]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Jörg Vogelsänger SPD 28,5 24,1
Thomas Nord DIE LINKE 32,3 31,4
Christian Römhild CDU 22,4 22,5
Rolf Offermann FDP 7,5 8,9
Annalena Baerbock GRÜNE/B90 5,6 5,5
Klaus Beier NPD 3,7 2,8
MLPD 0,2
BüSo 0,3
DVU 0,8
REP 0,3
FWD 0,8
PIRATEN 2,5

Bundestagswahl 2005Bearbeiten

Die Bundestagswahl 2005 hatte folgendes Ergebnis:[6][7]

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Jörg Vogelsänger SPD 35,5 35,3
Knut Paul CDU 20,5 19,0
Lothar Bisky Die Linke. 33,3 29,1
Andreas Stark FDP 4,0 6,3
Clemens Rostock GRÜNE/B90 2,8 4,5
Klaus Beier NPD 3,6 3,6
GRAUE 1,1
50Plus 0,8
MLPD 0,3
Mario Knispel Einzelbewerber 0,4

GeschichteBearbeiten

Der Wahlkreis besteht in der jetzigen Form seit der Wahlkreisreform von 2002. Im Zuge der Reduzierung der Anzahl der Wahlkreise in Brandenburg von zwölf auf zehn wurde der Vorgängerwahlkreis 279 Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt – Beeskow um den Südteil des aufgelösten Wahlkreises 277 Fürstenwalde – Strausberg – Seelow vergrößert. Zum Wahlkreis 279 Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt – Beeskow gehörten die kreisfreien Städte Frankfurt Oder und Eisenhüttenstadt sowie die Landkreise Eisenhüttenstadt und Beeskow.

2005 hatte er die Wahlkreisnummer 63, 2009 die Nummer 64 und seit 2013 wieder die Nummer 63.

Bisherige AbgeordneteBearbeiten

Direkt gewählte Abgeordnete des Wahlkreises Frankfurt (Oder) – Oder-Spree bzw. Frankfurt (Oder) – Eisenhüttenstadt – Beeskow waren:

Jahr Name Partei Erststimmen in %
2017 Martin Patzelt CDU 27,1
2013 Martin Patzelt CDU 33,9
2009 Thomas Nord DIE LINKE 32,3
2005 Jörg Vogelsänger SPD 35,5
2002 Jörg Vogelsänger SPD 43,9
1998 Winfried Mante SPD 43,5
1994 Winfried Mante SPD 42,4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlkreiseinteilung beim Bundeswahlleiter (Memento vom 12. Januar 2011 im Internet Archive)
  2. 063: Frankfurt (Oder) – Oder-Spree
  3. https://www.frankfurt-oder.de/stadt/Politik/amtsblatt/Amtsblaetter2013/Documents/Amtsblatt%20Nr.7%20vom%2005.%20August%202013.pdf#page=2
  4. Archivlink (Memento vom 25. September 2013 im Internet Archive)
  5. Archivlink (Memento vom 28. September 2013 im Internet Archive)
  6. Ergebnis der Bundestagswahl 2005 (Memento vom 19. Mai 2009 im Internet Archive)
  7. Direktbewerber zur Bundestagswahl 2005 (Memento vom 19. Dezember 2009 im Internet Archive)