Hauptmenü öffnen

Bundestagswahlkreis Bruchsal – Schwetzingen

Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg, Deutschland

Der Wahlkreis Bruchsal – Schwetzingen (2005: Wahlkreis 279, 2009 bis 2017: Wahlkreis 278) ist ein Bundestagswahlkreis in Baden-Württemberg. Er umfasst den nördlichen Teil des Landkreises Karlsruhe mit den Gemeinden Bad Schönborn, Bruchsal, Forst, Hambrücken, Karlsdorf-Neuthard, Kronau, Oberhausen-Rheinhausen, Östringen, Philippsburg, Ubstadt-Weiher und Waghäusel sowie die Gemeinden Altlußheim, Brühl, Hockenheim, Ketsch, Neulußheim, Oftersheim, Plankstadt, Reilingen und Schwetzingen aus dem Rhein-Neckar-Kreis.[1] Der Wahlkreis wurde zur Bundestagswahl 2002 neu gebildet. Seine Gemeinden gehörten vorher zu den Wahlkreisen Karlsruhe-Land und Heidelberg.

Wahlkreis 278: Bruchsal – Schwetzingen
Lage des Bundestagswahlkreises Bruchsal – Schwetzingen in Baden-Württemberg
Staat Deutschland
Bundesland Baden-Württemberg
Wahlkreisnummer 278
Wahlberechtigte 196.044
Wahlbeteiligung 74,0 %
Wahldatum 22. September 2013
Wahlkreisabgeordneter
Name
Foto des Abgeordneten
Partei CDU
Stimmanteil 51,8 %

Bei der letzten Bundestagswahl waren 196.044 Einwohner wahlberechtigt.

Erstmals in Baden-Württemberg wurde in Bruchsal-Schwetzingen der SPD-Kandidat für die Bundestagswahl 2013 durch eine Mitgliederbefragung gewählt.[2] Diese konnte Daniel Born mit 59,6 % für sich entscheiden.[3]

Bundestagswahl 2017Bearbeiten

Zweitstimmen zur Bundestagswahl 2017
Wahlkreis 278 Bruchsal – Schwetzingen
 %
40
30
20
10
0
34,8
17,4
14,9
11,9
10,2
5,7
1,3
1,1
2,7
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-11,8
-4,2
+8,8
+6,2
+2,0
+1,3
+0,3
+0,1
-2,7

Zur Bundestagswahl am 24. September 2017 kandidieren die folgenden Direktkandidaten[4]:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Olav Gutting CDU 41,5 34,8
Nezaket Yildirim SPD 19,5 17,4
Danyal Bayaz GRÜNE 8,3 10,2
Hendrik Tzschaschel FDP 6,7 11,9
Dieter Amann AfD 14,4 14,9
Werner Zieger DIE LINKE 4,6 5,7
Nicola Zimmermann Tierschutzpartei 2,0 1,3
Marianne Schammert FREIE WÄHLER 1,9 1,1
Reinhard Schätz DIE RECHTE 0,2 0,1
Victor Gogröf Die PARTEI 1,0 0,8
Michael Dachner Einzelbewerber 0,1

Bundestagswahl 2013Bearbeiten

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Olav Gutting CDU 51,8 46,6
Daniel Born SPD 24,7 21,6
Lucia Biedermann FDP 2,8 5,7
Alexander Geiger GRÜNE 6,8 8,2
Heinrich Stürtz DIE LINKE 3,7 4,4
Harry Botzenhardt PIRATEN 2,4 2,5
Jörg Scheibler NPD 1,2 1,1
Timo Weih REP 0,9 0,7
Tierschutzpartei 1,0
ÖDP 0,2
PBC 0,1
Volksabstimmung 0,2
MLPD 0,0
BüSo 0,0
Klaus Voigtmann AfD 4,4 6,1
BIG 0,1
pro Deutschland 0,1
Sven Nitsche FREIE WÄHLER 1,3 1,0
PARTEI DER VERNUNFT 0,1
RENTNER 0,3

Bundestagswahl 2009Bearbeiten

Die Bundestagswahl 2009 hatte folgendes Ergebnis:

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in % Bundestagswahl 2005
Zweitstimmen in %
Olav Gutting CDU 46,9 36,0 40,8
Werner Henn SPD 23,6 20,1 31,0
Christian Köpp Bündnis 90/Die Grünen 8,8 10,1 7,6
Steffen Schöps FDP 11,4 19,2 11,8
REP 1,2 1,2
Heinrich Stürtz Die Linke. 7,2 7,7 4,1
PBC 0,3 0,3
Karl Däschner NPD 2,1 1,3 1,5
PIRATEN 2,1
BüSo 0,1 0,1
ödp 0,3
MLPD 0,0 0,1
Volksabstimmung 0,3
Die Tierschutzpartei 0,9
DIE VIOLETTEN 0,2
DVU 0,1

Wahlkreissieger seit 2002Bearbeiten

Wahl Name Partei
2002 Olav Gutting CDU
2005 Olav Gutting CDU
2009 Olav Gutting CDU
2013 Olav Gutting CDU
2017 Olav Gutting CDU

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wahlkreiseinteilung (Memento des Originals vom 23. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de
  2. http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/schwetzingen/born-und-henn-stellen-sich-vor-1.700441
  3. http://www.spd-karlsruhe-land.de/index.php?nr=63075&menu=1
  4. Direktkandidat(innen) in Bruchsal – Schwetzingen. (Nicht mehr online verfügbar.) Der Bundeswahlleiter, archiviert vom Original am 4. September 2017; abgerufen am 4. September 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundeswahlleiter.de

WeblinksBearbeiten