Hauptmenü öffnen

Bundesratswahl 2000

Bei der Bundesratswahl 2000 wurde am 6. Dezember 2000 in einer Ersatzwahl Samuel Schmid (SVP) von der Vereinigten Bundesversammlung als Nachfolger für den zurückgetretenen Adolf Ogi (SVP) in den Schweizer Bundesrat gewählt.

AusgangslageBearbeiten

Gemäss Zauberformel hatte die SVP Anspruch auf den zu vergebenden Sitz im Bundesrat. Innerhalb der Partei stellen sich vier Kandidaten zur Verfügung: Christoffel Brändli, Roland Eberle, Rita Fuhrer und Samuel Schmid. Die SVP-Fraktion bestimmte am 28. November 2000 Rita Fuhrer und Roland Eberle als offizielle Kandidaten. Die nichtberücksichtigten Samuel Schmid und Christoffel Brändli hielten jedoch an ihrer Kandidatur fest.

Die Grünen hatten am 25. November 2000 Cécile Bühlmann als Sprengkandidatin aufgestellt.

WahlergebnisBearbeiten

  1. Wahlgang 2. Wahlgang 3. Wahlgang 4. Wahlgang 5. Wahlgang 6. Wahlgang
ausgeteilte Wahlzettel 245 246 246 241 245 244
eingegangene Wahlzettel 245 246 246 241 244 244
leer/ungültig 0/0 0/0 1/0 1/0 8/0 10/2
gültig total 245 246 245 240 236 232
absolutes Mehr 123 124 123 121 119 117
Rita Fuhrer 54 50 38 29 29 28
Cécile Bühlmann 53 27 13 14
Samuel Schmid 50 76 91 103 113 121
Ulrich Siegrist 33 55 68 72 77 83
Christoffel Brändli 25 19 10
Roland Eberle 16 16 25 22 17
verschiedene 14 3

WeblinksBearbeiten