Hauptmenü öffnen

Bruno Harms (* 23. März 1890 in Berlin; † 1. August 1967 ebenda) war ein deutscher Hygieniker.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Bruno Harms studierte 1908 bis 1912 in Berlin, er promovierte in Medizin und 1912 auch in Biologie mit einer Arbeit über Insekten.[1] 1933 wurde er als Leiter des Gesundheitsamtes Tiergarten abgesetzt, die Gründe sind nicht bekannt. Obgleich kein NSDAP-Mitglied, blieb er jedoch auch nach 1933 Stadtarzt. Im Jahr 1941 wurde er Oberstabsarzt beim Heer. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er von Juli 1946 bis Dezember 1948 Stadtrat für Gesundheitswesen im Magistrat von Berlin.[2] Von 1949 bis 1953 war er Präsident des Robert Koch-Instituts, trat aber 1953 vorzeitig zurück. 1965 erhielt er das Große Bundesverdienstkreuz.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bruno Harms, Untersuchungen über die Larve von Ctenocephalus canis curtis, Berlin 1912
  2. Der Nachlaß Bruno Harms' befindet sich im Landesarchiv Berlin