Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Als Bruderstaaten werden in Deutschland Gruppen verbündeter oder befreundeter Staaten bezeichnet, zum Beispiel „die arabischen Bruderstaaten“, „die zwei koreanischen Bruderstaaten“, „die slawischen Bruderstaaten“ oder „die jugoslawischen Bruderstaaten“.

Während in der DDR die Sowjetunion mit Großer Bruder tituliert wurde, fand die Bezeichnung sozialistische Bruderländer als Sammelbegriff für alle befreundeten sozialistischen Staaten, vorrangig für Mitgliedstaaten des RGW und des Warschauer Pakts, Verwendung.

Gruppen verbündeter oder befreundeter Staaten werden ferner auch mit den Begriffen Brudervölker und Bruderländer bezeichnet. Serben und Kroaten wurden gelegentlich als „Brudervölker vor der Christianisierung“ bezeichnet. Tschechen und Slowaken sowie Ukrainer, Russen und Weißrussen gelten auch heute noch als Brudervölker.

Bereits in frühen deutschen Bibelübersetzungen wird das Wort Brudervolk gebraucht.

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Brudervolk – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen