Hauptmenü öffnen

Brooke Shields

US-amerikanische Schauspielerin

BiografieBearbeiten

Ihr Vater Francis Alexander Shields, ein Sohn des Schauspielers Frank Shields und der italienischen Prinzessin Donna Marina Torlonia di Civitella-Cesi, war im Vorstand von Revlon, ihre Mutter Teri Shields war Schauspielerin. Ihr Großonkel, Prinz Alessandro Torlonia (1911–1986), war der Ehemann der spanischen Prinzessin Beatrice Isabel de Borbón y Battenberg.

Schon als Zehnjährige stand Shields dem Fotografen Garry Gross nackt Modell. Drei Jahre später wurde sie durch ihre Rolle als jugendliche Prostituierte Violet in Louis Malles Film Pretty Baby bereits zu einem internationalen Star. Ein weiterer Höhepunkt war ihre Darstellung der Emmeline in dem Film Die blaue Lagune (1980).

Seitdem war sie als Darstellerin in zahlreichen Spielfilmen und Fernsehserien zu sehen. Als Produzentin betätigte sie sich zum Beispiel für ihre eigene Fernsehserie Susan (1996 bis 2000).

Brooke Shields war von 1997 bis 1999 mit dem Tennisspieler Andre Agassi verheiratet. 2001 heiratete sie den Drehbuchautor Chris Henchy; 2003 kam eine gemeinsame Tochter zur Welt, am 18. April 2006 wurde ihre zweite Tochter geboren.

RezeptionBearbeiten

  • Shields erhielt fünf People’s Choice Awards und je zwei Nominierungen für den Golden Globe und die Golden Satellite Awards.
  • In der VH1-Liste der „100 größten Kinderstars“ wurde Brooke Shields auf Platz 12 gewählt.
  • Das Time-Magazin kürte sie zum „Gesicht der 80er“.
  • Sie erhielt 1981 für ihre Rolle in Die blaue Lagune erstmals den Negativpreis Goldene Himbeere. Insgesamt gewann sie diesen Preis bei sieben Nominierungen dreimal.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

 
Brooke Shields (1986)

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1981: Jupiter als beste Darstellerin
  • 1982: Jupiter als beste Darstellerin
  • 1981: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Schauspielerin
  • 1985: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Nebendarstellerin
  • 1990: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Nebendarstellerin

TriviaBearbeiten

1980 wurde sie mit 14 Jahren als jüngster Gaststar in die Muppet Show eingeladen. Thema von Folge 506 war „Alice im Wunderland“.[1]

Brooke Shields hielt bei der Trauerfeier für den Musiker Michael Jackson am 7. Juli 2009 eine Rede.

2016 war sie als prominenter Gast von Richard Lugner auf dem Wiener Opernball.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Brooke Shields: Ich würde dich so gerne lieben: Über die große Traurigkeit nach der Geburt. Marion von Schröder Verlag, 2006, ISBN 978-3-547-71104-2 (Originalausgabe: Down Came the Rain: My Journey Through Postpartum Depression)
  • Brooke Shields: Es war einmal ein kleines Mädchen ... – Die wahre Geschichte über meine Mutter und mich. Hannibal Verlag, Höfen 2015, ISBN 978-3-85445-481-6 (Originalausgabe: There Was A Little Girl)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Brooke Shields – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. imdb.com: The Muppet Show: Brooke Shields
  2. http://wien.orf.at/news/stories/2755704/ „Nette“ Shields macht Lugner Angst, orf.at, 3. Februar 2016, abgerufen 3. Februar 2016