Brittany Andrews

US-amerikanische Pornodarstellerin

Brittany Andrews (* 13. August 1973 in Milwaukee, Wisconsin; geboren als Michelle Carmel Barry)[1] ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin, Produzentin und DJane.

Brittany Andrews (2010)
Brittany Andrews bei den AVN Awards (2005)

LebenBearbeiten

Brittany wuchs in Milwaukee im Bundesstaat Wisconsin auf. Bevor sie ihre Karriere als Stripperin und Fotomodell startete, war sie in einem Schönheitssalon in ihrer Heimatstadt beschäftigt. Bei Fotoaufnahmen für das Männermagazin Hustler traf sie 1995 Jenna Jameson, die ihr den Einstieg ins Pornogeschäft ermöglichte. Ihr erster Pornofilm wurde 1996 veröffentlicht und trägt den Titel Internal Affairs. Brittany Andrews erhielt für ihre erste Darstellung eine Nominierung für den AVN Award. In den folgenden Jahren etablierte sie sich in der Branche und arbeitete weiterhin als Fotomodell für zahlreiche Männermagazine.

Neben ihrer Pornokarriere moderierte sie verschiedene Formate fürs Kabelfernsehen, unter anderem für den Sender Playboy TV. Sie ist die Besitzerin der Firma Britco Pictures. Unter diesem Label produzierte sie ihre eigenen Pornofilme und führte auch teilweise Regie. Sie ist für ihre Darstellungen als MILF in Filmen des gleichnamigen Genres und in Strap-On-Filmen bekannt. Im Februar 2008 zog sie sich aus dem aktiven Geschäft zurück.[2] Im gleichen Jahr wurde sie in die AVN Hall of Fame aufgenommen.[3] Im Jahr 2010 kehrte sie zurück und spielte die Rolle der Samantha in Sex and the City – The XXX Parody, einer Pornoparodie auf die TV-Serie Sex and the City.[4] Danach drehte sie Szenen für MILF-Produktionen des Studios Brazzers und spielte eine Rolle in der Pornoparodie This Can't Be Deadpool XXXx.

AuszeichnungenBearbeiten

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • Flashpoint (1999)
  • Barefoot Confidential 1
  • Topless Room Service (2002)
  • Strapon Chicks: Dom N Dommer (2002)
  • I Dream of Jenna (2003)
  • Strap-On Sissy School (2006)
  • Strap Attack 4 (2006)
  • Cheating Housewives 4 (2007)
  • MILF Cruiser 14 (2008)
  • Sex and the City – The XXX Parody (2010)
  • A Big Tit Christmas 2 (2011)
  • Soccer Moms (2012)
  • Doctor Adventures 16 (2013)
  • MILFs Like It Big 17 (2014)
  • Milfs Suck 2 (2015)
  • This Can't Be Deadpool XXXx (2015)

WeblinksBearbeiten

Commons: Brittany Andrews – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jan Clark: Woman Around Town: Alison Li – Multimedia Tornado. (Nicht mehr online verfügbar.) In: womanaroundtown.com. 16. Mai 2010, archiviert vom Original am 1. August 2012; abgerufen am 10. Juni 2011 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.womanaroundtown.com
  2. David Sullivan: Miss Brittany Andrews Bids Farewell To Porn. (Nicht mehr online verfügbar.) In: AVN. 14. Februar 2007, archiviert vom Original am 28. Februar 2009; abgerufen am 16. Juli 2008 (englisch).
  3. a b Jared Rutter: 2008 AVN Award Winners Announced. In: Adult Video News. 12. Januar 2008, abgerufen am 13. Januar 2008 (englisch).
  4. Steve Javors: Brittany Andrews Returns for ‘Sex and the City: A XXX Parody’. In: business.avn.com. 22. Juni 2010, abgerufen am 18. August 2010 (englisch).