British Open 2021

Snookerturnier

Die matchroom.live British Open 2021 waren ein Snookerturnier der World Snooker Tour der Saison 2021/22, das vom 16. bis 22. August ausgetragen wurde. Von 1985 bis 2004 hatte es das Turnier mit diesem Namen bereits gegeben, dann wurde es wie einige traditionsreiche Turniere während der Sponsorenkrise der 2000er Jahre aus dem Turnierkalender gestrichen. Die Neuauflage fand in der Morningside Arena in Leicester statt, wo unmittelbar zuvor mit der Championship League erstmals ein Weltranglistenturnier ausgetragen worden war. Eine Besonderheit, die es schon bei einigen früheren Ausgaben des Turniers gegeben hatte, wurde wieder eingeführt: Anstelle eines festen Turnierbaums gab es vor jeder Runde eine neue Auslosung der Paarungen. Dies gab es sonst nur beim Sonderformat Shoot-out.[1]

British Open 2021
matchroom.live British Open 2021

Logo
Turnierart: Weltranglistenturnier
Teilnehmer: 128
Austragungsort: Morningside Arena, Leicester
Eröffnung: 16. August 2021
Endspiel: 22. August 2021
Sieger: Wales Mark Williams
Finalist: EnglandEngland Gary Wilson
Höchstes Break: 147 (Schottland John Higgins /
EnglandEngland Ali Carter)
2004
 
2022

10 Spieler, die 2004 in der Endrunde gestanden hatten, gehören auch 17 Jahre später noch zu den Top 16, darunter Mark Selby, Shaun Murphy, Mark Williams und die beiden Finalisten Stephen Maguire und John Higgins, der der Titelverteidiger ist. Abgesagt hatten ihre Teilnahme Ronnie O’Sullivan, Neil Robertson und Ding Junhui.

John Higgins gelang in Runde 1 ein Maximum Break im Eröffnungsframe. Es war das erste 147er-Break der Saison und das zwölfte seiner Karriere. Im Achtelfinale gelang Ali Carter ein weiteres 147er-Break, das dritte seiner Karriere.

PreisgeldBearbeiten

Mit einer Gesamtprämie von 470.000 £ gehörte das Turnier zu den einfachen Ranglistenturnieren, sie lag aber höher als bspw. bei den Home-Nations-Turnieren.[2]

Preisgeld
Sieger 100.000 £
Finalist 45.000 £
Halbfinalist 20.000 £
Viertelfinalist 12.000 £
Achtelfinalist 7.000 £
Letzte 32 5.000 £
Letzte 64 3.000 £
Höchstes Break 5.000 £
Insgesamt 470.000 £

SpielplanBearbeiten

Bei den letzten British Open 2004 hatte es noch eine abgestufte Qualifikation gegeben, inzwischen war es jedoch üblich, die erste Turnierrunde mit allen Teilnehmern zu beginnen.

Die Partien der ersten Runde wurden am 28. Juli bekanntgegeben. Anders als bei den normalen Ranglistenturnieren gab es bei den British Open keinen nach Setzliste sortierten Turnierbaum. Stattdessen wurde jede Runde bis zum Halbfinale neu ausgelost.

Bis zum Achtelfinale wurden alle Matches über 3 Gewinnframes (Best-of-5) gespielt. Im Viertel- und Halbfinale kam weiter, wer zuerst 4 Frames gewann. Sieger wurde, wer im Finale als erster 6 Frames für sich entschied (Best-of-11).[1]

1. RundeBearbeiten

Die Spiele der 1. Runde fanden von Montag bis Mittwoch an vier Tischen statt. Matchmodus war Best-of-5.

Aufgrund der zufälligen Auslosung ohne Setzung trafen bereits zum Auftakt im Topmatch Mark Selby und Shaun Murphy, Nummer 2 und 5 der Weltrangliste, aufeinander. Der Schweizer Alexander Ursenbacher bekam es mit dem Titelverteidiger John Higgins zu tun.[3][4][5]

A = Amateurspieler, aufgrund der Q School Order of Merit auf einen frei gebliebenen Platz nachgerückt

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Iulian Boiko Ukraine  32:32 England  Anthony Hamilton
2 Robbie Williams England  13:13 Thailand  Sunny Akani
3 Anthony McGill Schottland  31:31 China Volksrepublik  Zhao Jianbo
4 Ashley Hugill England  23:23 England  Kyren Wilson
5 David Grace England  23:23 England  Mark Lloyd (A)
6 Ian Burns England  13:13 Wales  Michael White (A)
7 Lu Ning China Volksrepublik  13:13 Brasilien  Igor Figueiredo
8 Matthew Selt England  23:23 Thailand  Thepchaiya Un-Nooh
9 Lee Walker Wales  13:13 England  Sanderson Lam (A)
10 Barry Hawkins England  32:32 Belgien  Luca Brecel
11 Elliot Slessor England  13:13 England  Peter Devlin
12 Stuart Carrington England  30:30 England  Liam Highfield
13 Steven Hallworth England  32:32 England  Joe O’Connor
14 Dominic Dale Wales  03:03 China Volksrepublik  Xiao Guodong
15 Li Hang China Volksrepublik  03:03 England  Sam Craigie
16 Lukas Kleckers Deutschland  23:23 China Volksrepublik  Yan Bingtao
17 Zak Surety England  30:30 Irland  Ken Doherty
18 Zhou Yuelong China Volksrepublik  23:23 England  Tom Ford
19 (A) James Cahill England  32:32 England  Ricky Walden
20 Xu Si China Volksrepublik  23:23 China Volksrepublik  Fan Zhengyi
21 Gerard Greene Nordirland  32:32 England  Martin O’Donnell
22 Zhang Anda China Volksrepublik  31:31 England  John Astley (A)
23 Liang Wenbo China Volksrepublik  13:13 Deutschland  Simon Lichtenberg
24 Wu Yize China Volksrepublik  03:03 Schottland  Fraser Patrick
25 Fergal O’Brien Irland  30:30 England  Gary Wilson
26 Andy Hicks England  13:13 China Volksrepublik  Chang Bingyu
27 Michael Holt England  32:32 England  Mark Davis
28 Jimmy Robertson England  03:03 England  Mark Joyce
29 Dean Young Schottland  30:30 Schottland  Scott Donaldson
30 Jamie Jones Wales  31:31 Iran  Hossein Vafaei
31 Duane Jones Wales  13:13 England  Nigel Bond
32 Zhao Xintong China Volksrepublik  32:32 China Volksrepublik  Cao Yupeng
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
33 Mark Williams Wales  03:03 China Volksrepublik  Tian Pengfei
34 Jamie Wilson England  31:31 England  Mark King
35 Joe Perry England  32:32 England  Ben Hancorn
36 Alexander Ursenbacher Schweiz  31:31 Schottland  John Higgins
37 Jamie Clarke Wales  30:30 China Volksrepublik  Pang Junxu
38 (A) Michael Georgiou Zypern Republik  03:03 Iran  Soheil Vahedi (A)
39 Yuan Sijun China Volksrepublik  32:32 England  Louis Heathcote
40 Zhang Jiankang China Volksrepublik  13:13 England  Peter Lines
41 Mitchell Mann England  32:32 England  Judd Trump
42 Michael Judge Irland  31:31 Wales  Andrew Pagett
43 (A) Ross Muir Schottland  23:23 Wales  Ryan Day
44 Ben Woollaston England  32:32 England  Hammad Miah
45 Mark Selby England  23:23 England  Shaun Murphy
46 Stuart Bingham England  13:13 England  Robert Milkins
47 Mark Allen Nordirland  23:23 England  Reanne Evans
48 Sean Maddocks England  30:30 Thailand  Noppon Saengkham
49 Ashley Carty England  30:30 China Volksrepublik  Bai Langning (A)
50 Andrew Higginson England  32:32 Nordirland  Jordan Brown
51 Rory McLeod Jamaika  kl. Norwegen  Kurt Maflin
52 Alfie Burden England  31:31 England  Allan Taylor
53 Aaron Hill Irland  30:30 England  Jimmy White
54 David Gilbert England  03:03 Wales  Matthew Stevens
55 (A) Si Jiahui China Volksrepublik  30:30 England  Oliver Lines
56 Stephen Maguire Schottland  03:03 Wales  Jackson Page
57 Graeme Dott Schottland  31:31 England  Martin Gould
58 (A) Dylan Emery Wales  23:23 China Volksrepublik  Gao Yang
59 Chen Zifan China Volksrepublik  03:03 Pakistan  Farakh Ajaib
60 (A) David Lilley England  13:13 England  Craig Steadman
61 Chris Wakelin England  32:32 Schottland  Stephen Hendry
62 Ali Carter England  23:23 China Volksrepublik  Lei Peifan
63 Jack Lisowski England  32:32 England  Barry Pinches
64 Jak Jones Wales  23:23 China Volksrepublik  Lü Haotian

kl. = kampflos

2. RundeBearbeiten

Die 2. Runde fand am Mittwoch und Donnerstag statt, die Spiele wurden im Modus Best-of-5 ausgetragen. Die Auslosung der Begegnungen fand am Dienstag zwischen der Nachmittags- und Abendsession statt.[4][5]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Ricky Walden England  13:13 England  Robbie Williams
2 Xu Si China Volksrepublik  03:03 England  Barry Pinches
3 Joe O’Connor England  13:13 Irland  Ken Doherty
4 Hossein Vafaei Iran  23:23 Nordirland  Mark Allen
5 Ian Burns England  30:30 Wales  Duane Jones
6 Stuart Bingham England  31:31 England  Judd Trump
7 Noppon Saengkham Thailand  32:32 England  Jimmy Robertson
8 Mark Selby England  30:30 England  Ali Carter
9 Pang Junxu China Volksrepublik  13:13 China Volksrepublik  Bai Langning (A)
10 Martin Gould England  31:31 China Volksrepublik  Lu Ning
11 Cao Yupeng China Volksrepublik  32:32 Schottland  John Higgins
12 Lukas Kleckers Deutschland  23:23 England  Louis Heathcote
13 Rory McLeod Jamaika  30:30 Schottland  Ross Muir
14 Martin O’Donnell England  32:32 Schottland  Stephen Maguire
15 Li Hang China Volksrepublik  30:30 China Volksrepublik  Zhang Jiankang
16 Mark Williams Wales  23:23 Wales  Dominic Dale
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
17 David Gilbert England  13:13 England  John Astley (A)
18 Gary Wilson England  03:03 Schottland  Stephen Hendry
19 Lee Walker Wales  23:23 England  Mark King
20 Allan Taylor England  03:03 England  Jimmy White
21 Matthew Selt England  03:03 Zypern Republik  Michael Georgiou (A)
22 Liam Highfield England  23:23 China Volksrepublik  Chen Zifan
23 Mark Davis England  31:31 Wales  Jak Jones
24 (A) Dylan Emery Wales  32:32 Wales  Andrew Pagett
25 Ben Hancorn England  23:23 Schottland  Scott Donaldson
26 Liang Wenbo China Volksrepublik  31:31 England  Hammad Miah
27 Oliver Lines England  03:03 England  David Grace
28 Ashley Hugill England  32:32 England  Anthony Hamilton
29 Zhou Yuelong China Volksrepublik  03:03 England  Andy Hicks
30 Elliot Slessor England  13:13 China Volksrepublik  Wu Yize
31 (A) David Lilley England  30:30 Nordirland  Jordan Brown
32 Luca Brecel Belgien  13:13 China Volksrepublik  Zhao Jianbo

3. RundeBearbeiten

Die 3. Runde wurde in zwei Sessions am Freitag, 20. August 2021 ausgetragen, die Spiele wurden im Modus Best-of-5 ausgetragen.[4][5]

Judd Trump unterlag überraschend Elliot Slessor, wodurch Mark Selby ihn von Platz 1 der Snookerweltrangliste verdrängte. Lukas Kleckers erreichte mit seinem 3:0-Erfolg über Lee Walker als erster Deutscher das Achtelfinale eines Ranglistenturnieres.

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Liam Highfield England  30:30 Wales  Mark Williams
2 Judd Trump England  32:32 England  Elliot Slessor
3 Allan Taylor England  31:31 Schottland  Ross Muir
4 Joe O’Connor England  23:23 England  Anthony Hamilton
5 Ali Carter England  13:13 England  Oliver Lines
6 Jak Jones Wales  32:32 Iran  Hossein Vafaei
7 Xu Si China Volksrepublik  30:30 England  Gary Wilson
8 Zhang Jiankang China Volksrepublik  13:13 China Volksrepublik  Pang Junxu
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
9 Ben Hancorn England  31:31 China Volksrepublik  Lu Ning
10 Duane Jones Wales  32:32 England  Jimmy Robertson
11 Matthew Selt England  31:31 China Volksrepublik  Zhou Yuelong
12 Lukas Kleckers Deutschland  03:03 Wales  Lee Walker
13 Ricky Walden England  13:13 Schottland  John Higgins
14 Hammad Miah England  13:13 Belgien  Luca Brecel
15 Stephen Maguire Schottland  03:03 Nordirland  Jordan Brown
16 Andrew Pagett Wales  30:30 England  David Gilbert

AchtelfinaleBearbeiten

Die Abendsession am 20. August war für die 8 Partien des Achtelfinals vorgesehen, die Spiele wurden im Modus Best-of-5 ausgetragen. Ausgelost wurden die Begegnungen am Nachmittag kurz vor Ende der 3. Runde.[4][5]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Jimmy Robertson England  03:03 Schottland  Stephen Maguire
2 David Gilbert England  03:03 England  Hammad Miah
3 Ali Carter England  31:31 England  Elliot Slessor
4 Ricky Walden England  13:13 Schottland  Ross Muir
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
5 Lu Ning China Volksrepublik  03:03 Deutschland  Lukas Kleckers
6 Zhang Jiankang China Volksrepublik  32:32 Wales  Mark Williams
7 Joe O’Connor England  32:32 China Volksrepublik  Zhou Yuelong
8 Hossein Vafaei Iran  32:32 England  Gary Wilson

ViertelfinaleBearbeiten

Session 1 am Samstag, 21. August, gehörte den Viertelfinalspielen. Die Zahl der Gewinnframes erhöhte sich ab hier von 3 auf 4 (Best-of-7).[4][5]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Lu Ning China Volksrepublik  42:42 England  Jimmy Robertson
2 Zhou Yuelong China Volksrepublik  43:43 England  Elliot Slessor
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
3 Mark Williams Wales  34:34 England  Ricky Walden
4 David Gilbert England  43:43 England  Gary Wilson

HalbfinaleBearbeiten

Wer ins Finale einzog, entschied sich in den beiden Begegnungen der Abendsession am Samstag. Wer zuerst 4 Frames in seiner Partie gewann, erreichte das Endspiel (Best-of-7).[4][5]

Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
1 Gary Wilson England  34:34 England  Elliot Slessor
Spiel Spieler 1 Ergebnis Spieler 2
2 Jimmy Robertson England  41:41 Wales  Mark Williams

FinaleBearbeiten

Finale: Best of 11 Frames
Schiedsrichter/in: Schottland  Leo Scullion
Morningside Arena, Leicester, England, 22. August 2021
England  Gary Wilson 4:6 Mark Williams Wales 
8:82, 72:0, 1:133 (111), 73:18 (62), 101:0 (101), 24:85, 0:81 (75), 73:42, 0:140 (115), 15:62
101 Höchstes Break 115
1 Century-Breaks 2
2 50+-Breaks 3

Century-BreaksBearbeiten

22 Spieler erzielten im Turnier insgesamt 32 Breaks von mindestens 100 Punkten. John Higgins gelang in seinem ersten Match in diesem Turnier gegen Alexander Ursenbacher im Eröffnungsframe ein Maximum Break; ein zweites Maximum gelang Ali Carter in seinem Achtelfinalspiel gegen Elliot Slessor. Die meisten Century-Breaks spielte der Finalist Gary Wilson mit vier Stück.[6]

England  Ali Carter 147, 107
Schottland  John Higgins 147
England  David Gilbert 135, 112
China Volksrepublik  Zhang Anda 134
China Volksrepublik  Yuan Sijun 133
England  Elliot Slessor 129, 125
England  Jimmy Robertson 126
China Volksrepublik  Zhou Yuelong 124, 109
Iran  Hossein Vafaei 121
Belgien  Luca Brecel 118, 117
England  Barry Hawkins 118
Wales  Michael White 117
England  Michael Holt 117
Wales  Mark J. Williams 115, 111
England  Kyren Wilson 115, 101
England  Gary Wilson 114, 106, 101, 100
China Volksrepublik  Lu Ning 111
Schottland  Anthony McGill 110
China Volksrepublik  Wu Yize 108
Nordirland  Jordan Brown 107
England  Ian Burns 104
England  Anthony Hamilton 104

QuellenBearbeiten

  1. a b Random Draw for British Open. In: wst.tv. World Professional Billiards & Snooker Association, 8. Juli 2021, abgerufen am 6. August 2021 (englisch).
  2. British Open 2021 – Tournament Prize Money. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association, archiviert vom Original am 6. August 2021; abgerufen am 6. August 2021.
  3. British Open 2021. (PDF; 512 kB) (First Round Draw). World Professional Billiards & Snooker Association, 23. Juli 2021, abgerufen am 6. August 2021.
  4. a b c d e f British Open 2021. (PDF; 66.5 kB) Provisional Format of Play. World Professional Billiards & Snooker Association, 29. Juli 2021, abgerufen am 6. August 2021.
  5. a b c d e f British Open (2021). Snooker.org, abgerufen am 22. August 2021.
  6. British Open 2021 – Centuries. In: worldsnookerdata.com. World Professional Billiards and Snooker Association, archiviert vom Original am 20. November 2021; abgerufen am 22. August 2021.

WeblinksBearbeiten