Hauptmenü öffnen

Brigitte Kren

österreichische Schauspielerin
Brigitte Kren (Mitte), 2015

Brigitte Kren (* 27. Jänner 1954 in Graz) ist eine österreichische Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und KarriereBearbeiten

Brigitte Kren absolvierte ihre Schauspielausbildung von 1982 bis 1986 und schloss ihr Studium mit dem Diplom ab. Zudem ließ sie sich als Balletttänzerin und zur diplomierten Medizintechnikerin ausbilden. Auch machte Brigitte Kren neben ihrer Schauspieltätigkeit Karriere als Szenewirtin in Wien.[1] 2003 wurde der Film Taxi für eine Leiche, mit Brigitte Kren in einer der Hauptrollen, mit der Romy für den besten Fernsehfilm gekürt. Ihren endgültigen Durchbruch erlangte sie mit der Rolle Maria in Vier Frauen und ein Todesfall. In dem 2009 produzierten Film The Debt spielte Brigitte Kren an der Seite von Helen Mirren eine deutsche Krankenschwester. Regie führte bei diesem Film John Madden.

2012 war Kren eine von 12 Prominenten, die bei der siebten Staffel der ORF-Fernsehshow Dancing Stars teilgenommen hat. Sie erreichte gemeinsam mit ihrem Tanzpartner Willi Gabalier den vierten Platz.

Im Februar 2018 wurde bekannt, dass sie Dietrich Siegl ab der fünften Folge der 14. Staffel der Serie SOKO Donau nachfolgen soll.[2][3]

Ihr Sohn ist der Regisseur Marvin Kren.

FilmografieBearbeiten

 
Brigitte Kren (Mitte) mit ihrem Sohn Marvin Kren bei der Österreichpremiere seines Films Blutgletscher (2013)

BühnenrollenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Brigitte Kren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ORF. (Memento des Originals vom 8. November 2011 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kundendienst.orf.at
  2. Kurier: Siegl verlässt Soko Donau - Kren übernimmt. Artikel vom 20. Februar 2018, abgerufen am 21. Februar 2018.
  3. derStandard.at: Neue Chefin für "Soko Donau": Brigitte Kren ersetzt Dietrich Siegl. Artikel vom 20. Februar 2018, abgerufen am 21. Februar 2018.