Brian Robbins

US-amerikanischer Filmproduzent und Regisseur

Brian Robbins, eigentlich Brian Levine, (* 22. November 1963 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent und Regisseur. Im Oktober 2018 wurde Robbins zum Präsidenten des Senders und Animationsstudios Nickelodeon ernannt.[1]

LebenBearbeiten

Robbins begann seine Filmkarriere zunächst als Schauspieler. Eine seiner ersten Rollen hatte er in der Fernsehserie Cagney & Lacey. Da ihm seine Schauspielkarriere keinen Erfolg versprach, beendete er diese 1993. Seither ist er als Produzent und Regisseur tätig. Bekannt wurde er u. a. als Regisseur von Filmen wie Hardball oder Voll gepunktet. Brian Robbins ist Produzent diverser Fernsehserien, z. B. Smallville oder One Tree Hill, sowie mehrerer Filme. Er war für einige Filmpreise wie den Emmy Award (1995) nominiert und hat den Directors Guild of America Award (1998) gewonnen. Mit seinem Spielfilm Norbit war er zudem für die Goldene Himbeere 2008 nominiert. Seit dem 1999 veröffentlichten Film Varsity Blues arbeitet er regelmäßig mit dem Filmeditor Ned Bastille zusammen.

Robbins ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als Regisseur

Als Produzent

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bryn Elise Sandberg: Viacom Names Brian Robbins President of Nickelodeon. In: The Hollywood Reporter. 1. Oktober 2018, abgerufen am 25. Mai 2020 (englisch).