Brauerei Schellenhof

Wiener Bierbrauerei

Die Brauerei Schellenhof war eine Wiener Bierbrauerei, die von 1719 bis 1944 in Siebenhirten, Wien bestand.

GeschichteBearbeiten

 
Brauerei Schellenhof
 
Brauerei Schellenhof um 1900
 
Siebenhirten und Schellenhof um 1837

Die Brauerei befand sich am Schellenhof, einem ehemaliger Edelsitz an der Südgrenze des heutigen Wiener Stadtgebiets, der um 1530 erstmals erwähnt wird. 1719 wird erstmals eine Brauerei erwähnt. Im Jahr 1859 wurde der Schellenhof von dem Wiener Großhändler Johann Christian Hoppe erworben, ein Teil des Grundstücks an eine Ziegelei verkauft und das Hauptgewicht auf den Brauereibetrieb gelegt. Im Jahr 1862 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt bzw. von der Ersten Bierbrauerei-AG erworben welche daraufhin einen bedeutenden Aufschwung erlebte. 1863 erwarb die Gesellschaft die Brauerei Neu-Erlaa die sich auflöste. Das Gebäude wurde für die Mälzerei genützt.[1] Nach Einrichtung eines Dampfbetriebs gelang es die Produktion erheblich zu steigern. 1897 wurden 147.870 Hektoliter Bier ausgestoßen. 1875 wurde der rechte Seitenaltar mit Bild von der Hauskapelle der Brauerei Schellenhof in die Kirche St. Martin gebracht[2].

Am 29. Mai 1944 wurde der Baukomplex durch einen Bombenangriff zerstört[3].

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Siebenhirten. Abgerufen am 12. September 2021 (deutsch).
  2. Pfarre Siebenhirten - Chronik. Abgerufen am 12. September 2021 (deutsch).
  3. Schellenhof. Abgerufen am 12. September 2021 (deutsch (Sie-Anrede)).