Brannigan – Ein Mann aus Stahl

Film von Douglas Hickox (1975)

Brannigan – Ein Mann aus Stahl (Originaltitel: Brannigan) ist ein US-amerikanischer Polizeifilm von Douglas Hickox aus dem Jahre 1975 mit John Wayne in der Hauptrolle. Der Film wurde vom 17. Juni 1974 bis August 1974 gedreht und startete am 26. März 1975 im Verleih von United Artists in den US-amerikanischen Kinos. Für die Produktion war die Firma Wellborn verantwortlich. In der Bundesrepublik Deutschland wurde der Film am 14. August 1975 durch United Artist veröffentlicht.

Film
Deutscher TitelBrannigan – Ein Mann aus Stahl
OriginaltitelBrannigan
Produktionsland Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1975
Länge 111 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Douglas Hickox
Drehbuch Christopher Trumbo
Michael Butler
William P. McGivern
William W. Norton
Produktion Arthur Gardner
Jules Levy
Michael Wayne
Musik Dominic Frontiere
Kamera Gerry Fisher
Schnitt Malcolm Cooke
Besetzung
Synchronisation

HandlungBearbeiten

Lieutenant James Brannigan ist ein hartgesottener Polizist aus Chicago, der von seinen Vorgesetzten nach London geschickt wird, um den geflohenen Verbrecher Ben Larkin in die USA zurückzubringen. Larkin wird jedoch entführt, bevor die Beamten von Scotland Yard ihn festnehmen können. Sein Anwalt Mel Fields meldet sich bei der Polizei mit einer Lösegeldforderung. Die Polizei überwacht die Übergabe, wird jedoch durch ein Ablenkungsmanöver getäuscht. Während sich Brannigan an den Ermittlungen beteiligt, werden mehrere Mordanschläge auf ihn verübt. Larkin hat auf seinen langjährigen Verfolger einen Auftragsmörder angesetzt. Unterdessen erhält die Polizei eine weitere Lösegeldforderung mit einem Finger Larkins. Diesmal verbittet sich Fields, der das Lösegeld wieder übergeben soll, eine Einmischung der Polizei. Den Peilsender an seinem Auto entfernt er. Auf einem alten Fabrikgelände trifft er auf Larkin und seine Entführer. Die Entführer wurden von ihm angeheuert. Nachdem er sie ausbezahlt hat, erschießt er sie und feiert mit Larkin, mit dem zusammen er diesen Plan ausgeheckt hatte. Da erst finden sie den zweiten Peilsender, der sich zwischen dem Lösegeld befand. Die Polizei und Brannigan treffen ein und nehmen Larkin und Fields fest. Als die Beamten abrücken und nur noch Brannigan und seine Fahrerin vor Ort sind, kommt der Auftragskiller, der Brannigan gefolgt war, aus seiner Deckung. Brannigan erweist sich als der bessere Schütze und kann den Angreifer töten.

SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Fassung stammt aus dem Jahr 1975. Sie entstand in Berlin.

Darsteller Rolle Synchronsprecher[1]
John Wayne Lt. Brannigan Arnold Marquis
Richard Attenborough Cmdr. Swann Martin Hirthe
Judy Geeson Det.-Sgt. Jennifer Thatcher Almut Eggert
Mel Ferrer Mel Fields Christian Rode
John Vernon Larkin Heinz Theo Branding
Daniel Pilon Gorman Joachim Pukaß
John Stride Insp. Traven Lothar Blumhagen
Anthony Booth Freddy Joachim Kerzel
James Booth Charlie-the-Handle Michael Chevalier
Arthur Batanides Angell Peter Schiff
Ralph Meeker Capt. Moretti Harald Juhnke
Barry Dennen Julian n.n.
Lesley-Anne Down Luana n.n.
Pauline Delaney Mrs. Cooper n.n.
Del Henney Drexel Hans Nitschke
Brian Glover Jimmy-the-Bet Gerd Duwner

KritikBearbeiten

„Spannend, einfallsreich und mit distanzierender Ironie erzählter Polizeifilm.“

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Brannigan – Ein Mann aus Stahl. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 22. März 2021.
  2. Brannigan – Ein Mann aus Stahl. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 29. April 2021.