Braian Rodríguez

uruguayischer Fußballspieler

Braian Rodríguez, vollständiger Name Braian Damián Rodríguez Carballo, (* 14. August 1986 in Salto) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Braian Rodríguez
Personalia
Name Braian Damián Rodríguez Carballo
Geburtstag 14. August 1986
Geburtsort SaltoUruguay
Größe 190 cm
Position Angriff
Junioren
Jahre Station
Deportivo Artigas
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2006 (?) Club Atlético Cerro 20 0(3)
2007 Club Atlético Rentistas 6 0(0)
2007–2009 Tacuarembó FC 31 0(4)
2009–2010 Club Atlético Peñarol 24 0(5)
2010 CA Tigre 12 0(2)
2010 Universidad San Martín 5 0(1)
2011–2012 Unión La Calera 35 (10)
2012–2013 CD Huachipato 52 (22)
2013–2016 Betis Sevilla 12 0(1)
2014–2015 → CD Numancia (Leihe) 21 0(4)
2015–2016 → Grêmio Porto Alegre (Leihe) 24 0(2)
2016 Everton de Viña del Mar 11 0(4)
2017– CF Pachuca 6 0(0)
2018– → AC Barnechea (Leihe) 0 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. Februar 2018

KarriereBearbeiten

Anfänge in UruguayBearbeiten

Der je nach Quellenlage 1,90 Meter[1] oder 1,93 Meter[2] große Offensivakteur Rodríguez ist der Sohn eines UNO-Weißhelm-Soldaten (Comisión Cascos Blancos), der lange Zeit in Afrika eingesetzt wurde. Er begann seine Karriere in der Jugendmannschaft von Deportivo Artigas. Dabei kam er zunächst noch im Mittelfeld zum Einsatz. Von 2005 bis 2006 stand er im Kader des Club Atlético Cerro.[3] In der Saison 2005/06 werden ihm drei Tore bei 20 Erstligaeinsätzen zugeschrieben.[4] Nach anderen – somit offenbar fehlerhaften – Angaben feierte er sein Profidebüt als Mittelstürmer dort erst im Jahr 2007. Relativ bald wechselte er zum Club Atlético Rentistas.[5] Als Vereinszugehörigkeitszeitraum wird das Jahr 2007 angegeben.[3] Sechsmal (kein Tor) wurde er in der höchsten uruguayischen Spielklasse eingesetzt.[4] Im selben Jahr begann[3] seine nächste Station beim Tacuarembó FC. Dort erzielte er in den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 jeweils zwei Treffer bei 20 bzw. 11 Einsätzen in der Primera División.[4] Im Februar 2009 wechselte er innerhalb der höchsten uruguayischen Spielklasse zu Peñarol.[6] Für die „Aurinegros“ absolvierte er insgesamt 24 Ligabegegnungen und schoss fünf Tore (Clausura 2009: 13 Spiele/3 Tore[4]; Apertura 2009: 11/2[6]).

Wechsel ins AuslandBearbeiten

Im Januar 2010 verließ er die Montevideaner in Richtung Argentinien. Sein neuer Arbeitgeber war Tigre, für den er zwölfmal in der Primera División auflief und ebenfalls zwei Tore erzielte. Noch im selben Jahr stehen dann zwischen dem 29. August und dem 12. Dezember auch fünf Erstligaeinsätze (ein Tor) beim peruanischen Verein Universidad San Martín für Rodríguez zu Buche. Spätestens ab Ende Januar 2011 spielte er für Unión La Calera in Chile. Zehn Tore in 35 Erstligaspielen lautete dort seine Bilanz. Im Januar 2012 wechselte er zu CD Huachipato. Ende des Jahres feierte er mit den Chilenen den Gewinn der Landesmeisterschaft, wozu er mit 17 Treffern in 37 Primera-División-Einsätzen beitrug. Zudem traf er bei fünf Einsätzen fünfmal in der Copa Chile.[6] Ende 2012 wurde er seitens der Zeitung El Gráfico als bester Stürmer im chilenischen Fußball erwählt und prämiert.[7] Bei Huachipato bestritt er bis Mitte 2013 insgesamt 52 Liga-Partien und schoss 22 Tore. Auch traf er fünfmal in sechs Partien der Copa Libertadores 2013.[6][8] Durch seine Treffsicherheit in diesem internationalen Wettbewerb zog er das Interesse von brasilianischen und italienischen Vereinen wie beispielsweise SC Internacional, AC Florenz und AC Chievo Verona auf sich.[9] Im Juli 2013 führte sein Karriereweg erstmals nach Europa, wo er in Spanien bei Real Betis Sevilla einen Vierjahresvertrag[10] unterschrieb. Bei den Spaniern, die rund eine Million US-Dollar für 50 Prozent der Transferrechte gezahlt haben sollen[11], absolvierte er bis zum Saisonende 2013/14 zwölf Ligaspiele (ein Tor) in der Primera División. Zudem wurde er einmal in der Europa-League-Qualifikation (ein Tor) und zwei weitere Male in der Europa League selbst eingesetzt (kein Tor).[12] Mitte August 2014 wurde er für eine Saison ohne Kaufoption an CD Numancia ausgeliehen.[13] Dort wurde er 21-mal (vier Tore) in der Liga Adelante und einmal (ein Tor) in der Copa del Rey eingesetzt. Noch während der laufenden Saison 2014/15 wechselte er Anfang März 2015 im Rahmen eines weiteren Leihgeschäfts nach Brasilien zu Grêmio Porto Alegre. Für die Brasilianer lief er 24-mal (zwei Tore) in der Liga (Serie A: 14 Spiele/1 Tor; Gaucho 1: 10/1) und viermal (kein Tor) in der Copa do Brasil auf. Ab Anfang Juli 2016 folgte eine weitere Leihe zu Everton de Viña del Mar. Für den chilenischen Klub bestritt er elf Erstligaspiele (vier Tore) und acht Partien (fünf Tore) in der Copa Chile. Anfang Januar 2017 verpflichtete der CF Pachuca Rodríguez leihweise. Bei den Mexikanern absolvierte er bislang (Stand: 2. März 2017) sechs Ligapartien (kein Tor) in der Primera División und eine Begegnung (kein Tor) im CONCACAF Champions Cup.[6][8]

ErfolgeBearbeiten

  • Chilenischer Meister 2012

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. lt. kicker.de
  2. lt. soychile.cl unter Bezugnahme auf den Verein Betis Sevilla
  3. a b c Braian Rodríguez in der Datenbank der Base de Datos del Futbol Argentino (spanisch). Abgerufen am 5. November 2013.
  4. a b c d Braian Rodríguez in der Datenbank von footballdatabase.eu (englisch). Abgerufen am 16. Januar 2016.
  5. La vida de Braian (spanisch), abgerufen am 4. November 2013
  6. a b c d e Braian Rodríguez in der Datenbank von soccerway.com. Abgerufen am 3. März 2017.
  7. Braian Rodríguez, al que quiere el Betis, fue elegido mejor delantero de Chile en 2012 (spanisch) auf elcorreoweb.es vom 12. Juli 2013, abgerufen am 4. November 2013
  8. a b Profil auf fichajes.com, abgerufen am 18. Januar 2015
  9. Braian Rodríguez: “Es el momento de pegar el salto” in Marca vom 25. April 2013, abgerufen am 4. November 2013
  10. Braian Rodríguez presentado en Betis – Salto europeo (spanisch) auf futbol.com.uy vom 26. Juli 2013, abgerufen am 4. November 2013
  11. Braian Rodríguez pasó los exámenes médicos y se sumó a Lorenzo Reyes en el Betis (spanisch) auf soychile.cl vom 25. Juli 2013, abgerufen am 5. November 2013
  12. Braian Rodríguez in der Datenbank von kicker.de. Abgerufen am 20. August 2014.
  13. El Betis cede a Braian Rodríguez al Numancia (spanisch) auf marca.com vom 16. August 2014, abgerufen am 20. August 2014