Hauptmenü öffnen

Brabecke (Valme)

linker Nebenfluss der Valme
Brabecke
Oberlauf: Osterwaldsiepen/ Gellinghauser Bach
Daten
Gewässerkennzahl DE: 276122
Lage Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Flusssystem Rhein
Abfluss über Valme → Ruhr → Rhein → Nordsee
Quelle An der Hunau
51° 12′ 19″ N, 8° 22′ 4″ O
Quellhöhe 745 m ü. NN[1]
Mündung Bei WerdernKoordinaten: 51° 18′ 3″ N, 8° 24′ 19″ O
51° 18′ 3″ N, 8° 24′ 19″ O
Mündungshöhe 379 m ü. NN[1]
Höhenunterschied 366 m
Sohlgefälle 27 ‰
Länge 13,6 km[2]
Einzugsgebiet 32,439 km²[2]
Abfluss am Pegel Westernboedefeld1[3]
AEo: 24,1 km²
Lage: 4,9 km oberhalb der Mündung
NNQ (02.08.2001)
MNQ 1989/2010
MQ 1989/2010
Mq 1989/2010
MHQ 1989/2010
HHQ (28.10.1998)
14 l/s
47 l/s
190 l/s
7,9 l/(s km²)
2,47 m³/s
9,26 m³/s

Die Brabecke ist ein 13,6 km langer, orografisch linker Nebenfluss der Valme im nordrhein-westfälischen Hochsauerlandkreis, Deutschland. Der Bach heißt im Oberlauf zunächst Osterwaldsiepen, anschließend Gellinghauser Bach, bevor er dann Brabecke genannt wird.

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Die Brabecke entspringt als Osterwaldsiepen an der Nordflanke der Hunau, etwa 500 m östlich des Heikersköpfchen auf einer Höhe von 745 m ü. NN. Von hier aus fließt sie vorwiegend in nördliche Richtungen. Dabei passiert sie Osterwald im Westen. Zwischen Osterwald und Gellinghausen wechselt der Bach den Namen und führt nun die Bezeichnung Gellinghauser Bach. Ab Westernbödefeld wird der Bach Brabecke benannt. Anschließend durchfließt er noch das gleichnamige Brabecke, bevor er bei Werdern auf 379 m ü. NN in die Valme mündet.

Die Brabecke überwindet auf ihrem 13,6 km langen Lauf einen Höhenunterschied von 366 m, was einem mittleren Sohlgefälle von 26,9 ‰ entspricht. Sie entwässert ein 32,439 km² großes Einzugsgebiet über Valme, Ruhr und Rhein zur Nordsee.

NebenflüsseBearbeiten

Der Brabecke fließen von den umliegenden Höhen zahlreiche, zum Teil recht kurze Bäche zu. Wichtigster Nebenfluss ist die Palme mit einer Länge von 6,3 km und einem Einzugsgebiet von 10,473 km². Die Palme fließt durch Bödefeld und mündet unterhalb von Westernbödefeld in die Brabecke. Weitere nennenswerte Nebenflüsse sind der 3,3 km lange Kohlhagensiepen und die 2,2 km lange Kalbersche.

Zufluss zum HenneseeBearbeiten

Ein Teil des Wassers der Brabecke wird unterhalb von Westernbödefeld durch einen Stollen in die Kleine Henne und von dort durch einen weiteren Stollen in den Horbach bei Remblinghausen geleitet. Damit gehört die Brabecke teilweise zum Einzugsgebiet des Hennesees.[4]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Deutsche Grundkarte 1:5.000
  2. a b Topographisches Informationsmanagement, Bezirksregierung Köln, Abteilung GEObasis NRW
  3. Deutsches gewässerkundliches Jahrbuch Ruhr/Westernbödefeld3 2010 (PDF, 14,3 kB)
  4. Darstellung der Stollen in der Deutschen Grundkarte 1:5.000