Hauptmenü öffnen

Bougainville (autonome Region)

autonome Region von Papua-Neuguinea

Die Autonome Region Bougainville (englisch Autonomous Region of Bougainville) ist eine der 21 Provinzen von Papua-Neuguinea. Bis zum Erlangen der Autonomie 2005 war sie unter dem Namen North Solomons Province (Nord-Salomonen-Provinz) bekannt. Ihre Bewohner sollen 2019 über die Unabhängigkeit oder noch weiterreichende Autonomie entscheiden. Mit Stand 2011 hatte die Region 249.358 Einwohner, was in etwa einer Verdopplung seit der Volkszählung 1980 entspricht.[1]

Bougainville
(Autonomous Region of Bougainville)
Flagge von Bougainville (Autonomous Region of Bougainville)
Geographie
Staat: Papua-Neuguinea
Gewässer: Pazifischer Ozean
Inseln: ca. 30
Geographische Lage: 6° 10′ S, 155° 15′ OKoordinaten: 6° 10′ S, 155° 15′ O
Basisdaten
Fläche: 9300 km²
Einwohner: 249.358
Bevölkerungsdichte: 27 Einw./km²
Hauptstadt: Buka
Lagekarte
SalomonenAustralienIndonesienEnga ProvinceJiwaka ProvinceWestern Highlands ProvinceChimbu ProvinceHela ProvinceSouthern Highlands ProvinceEastern Highlands ProvincePort MoresbyWestern Province (Papua-Neuguinea)Sandaun ProvinceEast Sepik ProvinceMadang ProvinceMorobe ProvinceOro ProvinceCentral Province (Papua-Neuguinea)Gulf Province (Papua-Neuguinea)Milne Bay ProvinceBougainville (autonome Region)Manus ProvinceNew Ireland ProvinceWest New Britain ProvinceEast New Britain ProvinceBougainville in Papua New Guinea (special marker).svg
Über dieses Bild

Die Provinz umfasst die gleichnamige Hauptinsel Bougainville und die nördlich davon gelegene Insel Buka sowie die kleinen Inselgruppen der Carteret-Inseln, Green Islands, Nuguria-Inseln, Nukumanu-Inseln und Takuu. Provinzhauptstadt ist der Ort Buka.

In der autonomen Region Bougainville gilt – wie auf den östlich und nahe gelegenen Salomonen – Zeitzone UTC+11, während sonst in Papua Neuguinea UTC+10 (PGT) gilt.[2]

Präsident ist John Momis.[3]

VerwaltungBearbeiten

Die Autonome Region Bougainville gliedert sich in 11 (oder 12) Distrikte, die jeweils – mit Ausnahme von Torokina – in mehrere Wahlkreise (englisch constituencies) untergliedert sind.[4] Die Distrikte und Wahlkreise sind nur für Wahlen von Bedeutung.[5]

Die interne Verwaltung der autonomen Region unterscheidet sich von der verwaltungstechnischen Aufteilung durch Papua-Neuguinea (North, Central, South), die aber seit dem Gesetz Nr. 40 aus dem Jahr 2014 keine Anwendung mehr, außer bei nationalen Wahlen, für Bougainville findet.[6]

Distrikt Verwaltungssitz Wahlkreise Anmerkung
Bana Baba
Bolave
Lato
Buin Buin Baubake
Konnou
Lule
Makis
Buka Buka Hagogohe
Haku
Halia
Peit
Tonsu
Tsitalto
Kieta Arawa Kokoda
Kongara
North Nasioi
South Nasioi
Kunua (Keriaka) Mahari
Teua
Nissan/Atolle zwei Wahlkreise nicht auf der offiziellen Karte von 2015 erwähnt
Panguna Eivo/Torau
Ioro
nicht in der Verfassung erwähnt
Selau/Suir Selau
Suir
Siwai Kopii
Motuna Huyono Tokunutui
Ramu
Tinputz Taonita Teop
Taonita Tinputz
Torokina
Wakunai Rau
Terra

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2011 National Population and Housing Census: Ward Population Profile. National Statistical Office, 2014, S. 9.
  2. Papua New Guinea Time Zones timetemperature.com, 2000–2017, abgerufen 22. Jänner 2017.
  3. Ball rolling on Bougainville referendum. RNZ, 23. Mai 2016.
  4. Official Map. Autonomous Region of Bougainville, September 2015 (PDF).
  5. Bougainville Constitution. Government of the Autonomous Region of Bougainville, 2004 (PDF).
  6. District Development Authority Act 2014. Government of Papua New Guinea, 22. Dezember 2014, Paragraph 1, Absatz 2 (PDF).