Hauptmenü öffnen

Bosisio Parini ist eine Gemeinde mit 3424 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Lecco, Region Lombardei.

Bosisio Parini
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Bosisio Parini (Italien)
Bosisio Parini
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Lecco (LC)
Lokale Bezeichnung Bùsis
Koordinaten 45° 48′ N, 9° 17′ OKoordinaten: 45° 48′ 0″ N, 9° 17′ 20″ O
Höhe 270 m s.l.m.
Fläche 6,6 km²
Einwohner 3.424 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 519 Einw./km²
Postleitzahl 23842
Vorwahl 031
ISTAT-Nummer 097009
Schutzpatron Anna (Heilige) (26. Juli)
Website Bosisio Parini
Gemeinde Bosisio Parini in der Provinz Lecco
Bosisio Parini mit Lago Pusiano von Nordwesten
Garbagnate Rota am Lago di Pusiano
Seepromenade Gianni Brera

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde umfasst die Fraktion Garbagnate Rota. Die Nachbargemeinden sind Annone di Brianza, Cesana Brianza, Eupilio (CO), Molteno und Rogeno.

GeschichteBearbeiten

Obwohl der Ort lange Zeit zur Provinz Como gehört hat, ist es mittlerweile in die Provinz Lecco eingeordnet. Ursprünglich hieß der Ort nur Bosisio, später fügte man "Parini" hinzu zu Ehren des dort geborenen italienischen Lyrikers Giuseppe Parini.

Demographische EntwicklungBearbeiten

 

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Pfarrkirche Sant’Anna (17. Jahrhundert)[2]
  • Kirche Sant’Ambrogio[3]
  • Pfarrkirche San Giuseppe[4]
  • Oratorium San Gaetano[5]
  • Betkapelle Mort di Doss (17. Jahrhundert)[6]
  • Altes Wohnhaus Giuseppe Parinis (18. Jahrhundert)[7]

Söhne & Töchter der StadtBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Anna Ferrari-Bravo, Paola Colombini: Guida d’Italia. Lombardia (esclusa Milano). Milano 1987, S. 280.
  • Lombardia - Touring club italiano, Touring Editore (1999), ISBN 88-365-1325-5, Bosisio Parini Online
  • Rino Perego: Bosisio Parini e la sua storia. Bellavite editore, Missaglia 1999, S. 137–151.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bosisio Parini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Pfarrkirche Sant’Anna (Foto)
  3. Kirche Sant’Ambrogio (Foto)
  4. Pfarrkirche San Giuseppe (Foto)
  5. Oratorium San Gaetano (Foto)
  6. Betkapelle Mort di Doss (Foto)
  7. Altes Wohnhaus Giuseppe Parinis (Foto)