Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Borut Mačkovšek

slowenischer Handballspieler
Borut Mačkovšek
Borut Mačkovšek

Borut Mačkovšek, 2013

Spielerinformationen
Geburtstag 11. September 1992
Geburtsort Koper, SlowenienSlowenien Slowenien
Staatsbürgerschaft SloweneSlowene slowenisch
Körpergröße 2,03 m
Spielposition Rückraum links
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein RK Celje
Trikotnummer 51
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
00000000 SlowenienSlowenien Izola
0000–2009 SlowenienSlowenien RK Celje
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
2009–2010 SlowenienSlowenien RK Celje
2010–2011 SlowenienSlowenien Maribor Branik
2011–2013 SlowenienSlowenien RK Celje
2013–2013 KatarKatar Al Sadd Doha
2013–2/2014 DeutschlandDeutschland TSV Hannover-Burgdorf
2/2014–2/2014 WeissrusslandWeißrussland HC Dinamo Minsk
2/2014–2014 SlowenienSlowenien RK Celje
2014–2015 FrankreichFrankreich Montpellier Handball
2015–2016 DeutschlandDeutschland ThSV Eisenach
2016– SlowenienSlowenien RK Celje
Nationalmannschaft
Debüt am Juni 2011
            gegen SerbienSerbien Serbien
  Spiele (Tore)
SlowenienSlowenien Slowenien 77 (161)[1]

Stand: 11. August 2017

Borut Mačkovšek (* 11. September 1992 in Koper) ist ein slowenischer Handballspieler.

Borut Mačkovšek begann in seinem Heimatort Izola mit dem Handballspielen. Später ging er zum RK Celje, wo er ab 2009 die ersten Einsätze in der ersten Mannschaft, u. a. in der EHF Champions League hatte. In der Saison 2010/11 wechselte er zur Maribor Branik, kehrte aber bereits ein Jahr später zu RK Celje zurück. Im Sommer 2013 wechselte der 2,03 Meter große Rückraumspieler zum deutschen Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf, wo er einen Dreijahresvertrag unterschrieb.[2] Im Frühjahr 2013 löste er kurzfristig seinen Vertrag in Celje, um bis zum Wechsel nach Hannover bei Al Sadd Doha spielen zu können. Mit diesem Verein gewann er, als bester Torschütze, den Emir-Pokal.[3] Anfang Februar 2014 wechselte er zu HC Dinamo Minsk.[4] Nachdem Minsk Ende Februar 2014 aufgrund finanzieller Probleme seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus allen Wettbewerben zurückzog, kehrte Mačkovšek ablösefrei zu RK Celje zurück.[5] Nur eine Woche später gewann er erneut den slowenischen Pokal. Weiterhin gewann er im Mai 2014 den Meistertitel mit Celje. Zur Saison 2014/15 wechselte er zu Montpellier Handball, wo er William Accambray ersetzte.[6] Im Dezember 2015 wechselte er zum ThSV Eisenach in die Handball-Bundesliga.[7] Seit dem Sommer 2016 läuft er für RK Celje auf.[8]

Borut Mačkovšek steht seit 2011 im Kader der slowenischen Nationalmannschaft, mit der er an der Europameisterschaft 2012 in Serbien und an der Weltmeisterschaft 2013 in Spanien teilnahm.

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Večna lestvica nastopov za reprezentanco, abgerufen am 11. August 2017
  2. handball-world.com: Slowenen-Riese Mačkovšek wird ein Recke vom 22. Februar 2013, abgerufen am 13. Juni 2013
  3. handball-world.com: Hombrados und Mackovsek gewinnen Pokal im Katar vom 15. Juni 2013, abgerufen am 22. Juni 2013
  4. www.die-recken.de Alvaro Ferrer wechselt zu den RECKEN vom 4. Februar 2014
  5. www.handball-planet.com Slovenian trio from Minsk to Celje (englisch) vom 27. Februar 2014
  6. www.handball-planet.com Losert and Mačkovšek join Montpellier- Gajić until 2017! (englisch) vom 15. April 2014, abgerufen am 15. April 2014
  7. www.handball-world.com Eisenach mit Neuzugang und Zuversicht gegen Hannover-Burgdorf vom 12. Dezember 2015, abgerufen am 14. Dezember 2015
  8. www.handball-world.com Eisenacher Mackovsek mit Rückkehr zu Ex-Verein vom 19. Januar 2016, abgerufen am 19. Januar 2016