Bob Mackie

US-amerikanischer Modedesigner und Kostümbildner

Robert Gordon „Bob“ Mackie (* 24. März 1939 in Monterey Park, Kalifornien)[1] ist ein US-amerikanischer Modedesigner und Kostümbildner, der mit neun Emmys ausgezeichnet und für drei Oscars nominiert wurde.

PrivatBearbeiten

Von 1960 bis 1963 war Mackie mit der Schauspielerin LuLu Porter verheiratet. Er war Vater eines Sohnes, der allerdings 1993 mit 33 Jahren starb. Nach seiner Scheidung bis zu dessen Tod war er mit dem iranischen Modedesigner Ray Aghayan liiert.

KarriereBearbeiten

Als Modedesigner stattete Mackie unter anderem Cher,[2][3] Oprah Winfrey, Tina Turner,[4] Madonna,[5] Barbra Streisand, Marlene Dietrich, Elton John, Britney Spears, Steve Martin, Diana Ross, Dolly Parton und Whitney Houston mit seiner Mode aus.[6][7] Des Weiteren entwarf er mehrfach Kleider für Barbie.[8] Seit 1962 entwirft Mackie auch Kostüme für Filme, Fernsehserien oder Fernsehshows. Seine erste Anstellung in diesem Bereich hatte er bei dem Fernsehfilm Arthur Freed’s Hollywood Melody. Für seine künstlerischen Leistungen bei dem Film Lady Sings the Blues erhielt er bei der Oscarverleihung 1973 mit seinem Lebensgefährten Ray Aghayan und Norma Koch eine Oscar-Nominierung in der Kategorie bestes Kostümdesign.[9] Er entwarf zudem die Kostüme von Barbra Streisand im Film Funny Lady. Dafür bekam er bei der Oscarverleihung 1976 seine zweite Nominierung.[10] Danach entwarf er einige Kostüme für The Star Wars Holiday Special und Kesse Bienen auf der Matte, bevor er seine letzte Oscar-Nominierung bei den 54. Academy Awards für seine Leistung zu Tanz in den Wolken erhielt.[11]

Des Weiteren bekam Bob Mackie neun Emmys bei 32 Nominierungen für seine künstlerischen Leistungen zu Alice Through the Looking Glass, G.I.T. on Broadway, Mitzi... Roarin’ in the 20’s, Mitzi... Zings Into Spring, Mama’s Family, Carol & Company, Men, Movies & Carol, Cher: Live in Concert from Las Vegas und Cher: The Farewell Tour.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eric Wilson: Bob Mackie Is Selling a Share of His Excess. The New York Times, 17. November 2005, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  2. Cher and Longtime Designer Bob Mackie Split, Singer Says It “Has Broken My Heart”. US-Magazin, 14. März 2014, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  3. 3 Infamous Oscar Dresses Remembered by the Designers. The Hollywood Reporter, 20. Februar 2015, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  4. Tina Turner’s Tour Costumes by Bob Mackie. Abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  5. Oscars Red Carpet: The 25 Most Daring Dresses of All Time. 25. Januar 2017, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  6. See Bob Mackie’s Sketches for Classic Madonna, Cher & Tina Turner Gowns. 28. Oktober 2016, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  7. Bow Down, Kim and Kendall—Bob Mackie Explains Why Cher Is the Reigning Queen of the Naked Dress. Vogue, 23. Mai 2017, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  8. Bob Mackie Has Dressed Almost Everyone. Vice, 7. März 2013, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  9. The 45th Academy Awards – 1973. Oscars.org, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  10. The 48th Academy Awards – 1976. Oscars.org, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  11. The 54th Academy Awards – 1982. Oscars.org, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).