Bob-Weltmeisterschaft 2015

Weltmeisterschaft im Bobsport 2015

Die 60. Bob-Weltmeisterschaft fand vom 23. Februar bis zum 8. März 2015 parallel zur Skeleton-Weltmeisterschaft auf der Bobbahn in Winterberg in Deutschland statt.

Die Wahl des Austragungsortes erfolgte am 16. Juli 2011 durch den in Pyeongchang abgehaltenen Kongress des Internationalen Bob- und Schlittenverbandes (FIBT).[1] Der Ort im Sauerland war der einzige Kandidat.
Nach 1995, 2000 und 2003 war Winterberg zum vierten Mal Gastgeber der Bobweltmeisterschaft.

ErgebnisseBearbeiten

FrauenBearbeiten

ZweierbobBearbeiten

Platz Land Sportlerinnen Zeit
1 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Elana Meyers Taylor
Cherrelle Garrett
3:46,47
2 Deutschland  Deutschland Anja Schneiderheinze
Annika Drazek
+ 0,43
3 Deutschland  Deutschland Cathleen Martini
Stephanie Schneider
+ 1,06
4 Deutschland  Deutschland Stefanie Szczurek
Erline Nolte
+ 1,57
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jamie Greubel Poser
Lauren Gibbs
+ 1,63
6 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Jazmine Fenlator
Natalie Deratt
+ 1,86
7 Belgien  Belgien Elfje Willemsen
Sophie Vercruyssen
+ 2,15
7 Kanada  Kanada Kaillie Humphries
Melissa Lotholz
+ 2,15
9 Rumänien  Rumänien Maria Adela Constantin
Andreea Grecu
+ 2,80
10 Deutschland  Deutschland Miriam Wagner
Lisa Marie Buckwitz
+ 2,90
11 Osterreich  Österreich Christina Hengster
Sanne Dekker
+ 3,22
12 Russland  Russland Alexandra Rodionowa
Nadeschda Palejewa
+ 3,32
13 Russland  Russland Nadeschda Sergejewa
Julija Schokschujewa
+ 3,73
14 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Mica McNeill
Aleasha Kiddle
+ 3,89
15 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Victoria Olaoye
Nikki McSweeney
+ 4,22
16 Niederlande  Niederlande Marije van Huigenbosch
Melissa Boekelman
+ 4,28
17 Belgien  Belgien An Vannieuwenhuyse
Lies Defreyne
+ 5,10

Datum: 26. und 28. Februar 2015

MännerBearbeiten

ZweierbobBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland  Deutschland Francesco Friedrich
Thorsten Margis
3:43,30
2 Deutschland  Deutschland Johannes Lochner
Joshua Bluhm
+ 1,06
2 Lettland  Lettland Oskars Melbārdis
Daumants Dreiškens
+ 1,06
4 Schweiz  Schweiz Beat Hefti
Alex Baumann
+ 1,22
5 Korea Sud  Südkorea Won Yun-jong
Seo Young-woo
+ 1,39
6 Lettland  Lettland Uģis Žaļims
Intars Dambis
+ 1,40
7 Schweiz  Schweiz Rico Peter
Bror van der Zijde
+ 1,41
8 Lettland  Lettland Oskars Ķibermanis
Vairis Leiboms
+ 1,78
9 Deutschland  Deutschland Richard Oelsner
Eric Franke
+ 1,93
10 Deutschland  Deutschland Nico Walther
Marko Hübenbecker
+ 1,96
11 Russland  Russland Alexei Stulnew
Kirill Antjuch
+ 2,21
12 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Nick Cunningham
Alex Harrison
+ 2,31
13 Russland  Russland Maxim Andrianow
Maxim Mokroussow
+ 2,42
14 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Lamin Deen
Simeon Williamson
+ 2,49
15 Russland  Russland Alexander Kasjanow
Alexei Puschkarjow
+ 2,60
16 Kanada  Kanada Nick Poloniato
Bryan Barnett
+ 2,79
17 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Steven Holcomb
Carlo Valdes
+ 3,04
18 Kanada  Kanada Chris Spring
Derek Plug
+ 3,18
19 Polen  Polen Mateusz Luty
Krzysztof Tylkowski
+ 3,48
20 Frankreich  Frankreich Loïc Costerg
Romain Heinrich
+ 3,67
Für den vierten Lauf nicht qualifiziert
21 Kanada  Kanada Justin Kripps
Lascelles Brown
22 Osterreich  Österreich Benjamin Maier
Markus Sammer
23 Monaco  Monaco Rudy Rinaldi
Boris Vain
24 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Codie Bascue
Aaron Victorian
25 Niederlande  Niederlande Jurriaan Wesselink
Igor Brink
26 Tschechien  Tschechien Radek Matoušek
Dominik Suchý
27 Italien  Italien Simone Fontana
Constantino Ughi
28 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Oliver Biddulph
Jordan Smallin
29 Tschechien  Tschechien Jan Vrba
Jakub Nosek
30 Serbien  Serbien Vuk Rađenović
Aleksandar Bundalo (1.+2. Lauf)
Aleksandar Krajišnik (3. Lauf)
31 Korea Sud  Südkorea Kim Dong-hyun
Jun Jung-lin
32 Rumänien  Rumänien Dorin Grigore
Florin Crăciun
33 Kroatien  Kroatien Dražen Silić
Mate Mezulić

Datum: 27. Februar und 1. März 2015

ViererbobBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland  Deutschland Maximilian Arndt
Alexander Rödiger
Kevin Korona
Ben Heber
3:34,89
2 Deutschland  Deutschland Nico Walther
Andreas Bredau
Marko Hübenbecker
Christian Poser
+ 0,02
3 Lettland  Lettland Oskars Melbārdis
Daumants Dreiškens
Arvis Vilkaste
Jānis Strenga
+ 0,12
4 Deutschland  Deutschland Francesco Friedrich
Candy Bauer
Martin Grothkopp
Thorsten Margis
+ 0,17
5 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Lamin Deen
Ben Simons
Bruce Tasker
Andrew Matthews
+ 0,62
6 Schweiz  Schweiz Rico Peter
Bror van der Zijde
Thomas Amrhein
Simon Friedli
+ 0,67
7 Russland  Russland Alexander Kasjanow
Alexei Negodailo
Ilwir Chusin
Alexei Puschkarjow
+ 1,20
8 Kanada  Kanada Chris Spring
Derek Plug
Alexander Kopacz
Lascelles Brown
+ 1,45
9 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Steven Holcomb
Justin Olsen
Carlo Valdes
Samuel Michener
+ 1,52
10 Tschechien  Tschechien Jan Vrba
Dominik Suchý
Dominik Dvořák
Jakub Nosek
+ 1,69
11 Russland  Russland Alexei Stulnew
Maxim Mokroussow
Juri Selichow
Alexander Soldatenkow
+ 1,83
11 Russland  Russland Nikita Sacharow
Stanislaw Neustrojew
Kirill Antjuch
Wassili Kondratenko
+ 1,83
13 Kanada  Kanada Justin Kripps
Timothy Randall
Bryan Barnett
Ben Coakwell
+ 1,85
14 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Nick Cunningham
Adam Clark
Alex Harrison
James Reed
+ 2,29
15 Lettland  Lettland Oskars Ķibermanis
Helvijs Lūsis
Raivis Zīrups
Vairis Leiboms
+ 2,30
16 Deutschland  Deutschland Christoph Hafer
Michael Salzer
Marc Rademacher
Jakob-Kilian Trenkler
+ 2,37
17 Italien  Italien Simone Bertazzo
Simone Fontana
Costantino Ughi
Francesco Costa
+ 2,92
18 Osterreich  Österreich Benjamin Maier
Stefan Laussegger
Markus Sammer
Marco Rangl
+ 2,93
18 Korea Sud  Südkorea Won Yun-jong
Jun Jung-lin
Seo Young-woo
Kim Dong-hyun
+ 2,93
20 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Codie Bascue
Casey Wickline
David Cremin
Adrian Adams
+ 3,09
Für den vierten Lauf nicht qualifiziert
21 Tschechien  Tschechien Radek Matoušek
Jan Šindelář
Jan Stokláska
Jaroslav Kopřiva
21 Frankreich  Frankreich Loïc Costerg
Roman Heinrich
Vincent Ricard
Jérémie Boutherin
23 Serbien  Serbien Vuk Rađenović
Petar Đurić
Aleksandar Krajišnik
Aleksandar Bundalo
24 Rumänien  Rumänien Dorin Grigore
Florin Crăciun
Gabriel Karoly Salajan
Dănuț Moldovan
25 Italien  Italien Lukas Gschnitzer
Alessandro Grande
Rocco Caruso
Mattia Variola
26 Niederlande  Niederlande Jurriaan Wesselink
Tim Balvers
Rudy Mensink
Igor Brink
27 Kanada  Kanada Kaillie Humphries
Dan Dale
Joey Nemet
Douglas McClelland
28 Polen  Polen Mateusz Luty
Krzysztof Tylkowski
Filip Wieczorek
Grzegorz Kossakowski

Datum: 7. und 8. März 2015

MannschaftBearbeiten

Platz Land Sportler Zeit
1 Deutschland  Deutschland I Axel Jungk
Cathleen Martini & Lisette Thöne
Tina Hermann
Francesco Friedrich & Martin Grothkopp
3:48,83
2 Deutschland  Deutschland II Christopher Grotheer
Anja Schneiderheinze & Franziska Bertels
Anja Selbach
Johannes Lochner & Gregor Bermbach
+ 0,44
3 Russland  Russland I Alexander Tretjakow
Alexandra Rodionowa & Nadeschda Palejewa
Marija Orlowa
Alexander Kasjanow & Ilwir Chusin
+ 0,53
4 Kanada  Kanada Dave Greszczyszyn
Kaillie Humphries & Kate O’Brien
Elisabeth Vathje
Justin Kripps & Alexander Kopacz
+ 1,18
5 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten I Matthew Antoine
Elana Meyers Taylor & Cherrelle Garrett
Anne O’Shea
Steven Holcomb & Adrian Adams
+ 1,53
6 Osterreich  Österreich Matthias Guggenberger
Christina Hengster & Sanne Dekker
Janine Flock
Benjamin Maier & Christian Smetana
+ 1,79
7 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten II Kyle Tress
Jamie Greubel Poser & Lauren Gibbs
Megan Henry
Nick Cunningham & James Reed
+ 2,27
8 Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich Dominic Parsons
Victoria Olaoye & Lucy Onyeforo
Laura Deas
Lamin Deen & Simeon Williamson
+ 3,07
9 Rumänien  Rumänien Dorin Velicu
Maria Adela Constantin & Andreea Grecu
Maria Mazilu
Dorin Grigore & Florin Crăciun
+ 3,25
10 Russland  Russland II Sergei Tschudinow
Nadeschda Sergejewa & Julija Schokschujewa
Julija Kanakina
Alexei Stulnew & Wassili Kondratenko
+ 4,60

Datum: 1. März 2015

Im Mannschaftswettbewerb treten jeweils ein Skeletonpilot, eine Skeletonpilotin sowie ein Frauen- und ein Männer-Zweierbob an. Die Ergebnisse dieser vier Läufe werden addiert.

MedaillenspiegelBearbeiten

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland  Deutschland 3 4 1 8
2 Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1 1
3 Lettland  Lettland 1 1 2
4 Russland  Russland 1 1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. fibt.com: Winterberg host of the FIBT 2015 World Championships. Abgerufen am 14. Januar 2011.