Bloch: Schwestern

Episode der Fernsehserie Bloch

Schwestern ist ein deutscher Fernsehfilm von Edward Berger aus dem Jahr 2004. Es ist die sechste Episode der Fernsehreihe Bloch.

Episode der Reihe Bloch
OriginaltitelSchwestern
Bloch Logo.PNG
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktions-
unternehmen
Maran Film
Länge 90 Minuten
Altersempfehlung ab 12
Einordnung Episode 6 (Liste)
Erstausstrahlung 21. April 2004 auf Das Erste
Stab
Regie Edward Berger
Drehbuch Peter Märthesheimer
Pea Fröhlich
Musik Irmin Schmidt
Kamera Hubert Schick
Schnitt Monika Bednarz-Rauschenbach
Besetzung
Chronologie

← Vorgänger
Bloch: Fleck auf der Haut

Nachfolger →
Ein krankes Herz

HandlungBearbeiten

Die Violinistin Lilly präsentiert sich auf der Bühne, wie eine zufriedene und mit sich selbst im Reinen souveräne Künstlerin. Dr. Maximilian Bloch lernt Lilly eher beiläufig näher als Privatperson kennen, und erfährt, dass sie seit längerer Zeit Tabletten in lebensgefährlicher Dosierung konsumiert. Außerdem bemerkt Bloch ihre zahlreichen Schnittwunden. Lilly hat den Hang sich selbst zu zerstören, weil sie dem Druck des Erfolges nicht standhalten kann. Der erfahrene Psychotherapeut möchte der aufstrebenden Künstlerin helfen, ein lebenswertes Leben zu führen.

ProduktionBearbeiten

Schwestern wurde 2003 in Baden-Baden und Köln gedreht und am 21. April 2004 im Rahmen der ARD-Reihe „FilmMittwoch im Ersten“ um 20:15 Uhr erstausgestrahlt.[1]

KritikBearbeiten

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm vergaben dem Film die bestmögliche Wertung, sie zeigten mit dem Daumen nach oben. Sie konstatierten: „Das Drama nimmt sich Zeit - und berührt sehr“.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bloch: Schwestern bei crew united, abgerufen am 7. März 2021.
  2. Vgl. tvspielfilm.de