Hauptmenü öffnen

Blitzkrieg (Spieleserie)

Computerspielserie
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Blitzkrieg ist eine Reihe von Echtzeitstrategiespielen, die aus zwei Hauptspielen und vier Add-ons besteht. Die Spiele sind den Schlachten des Zweiten Weltkriegs nachempfunden und sind nach dem deutschen Jugendschutzgesetz ab 16 Jahren freigegeben.

Das erste Spiel der Reihe wurde Ende März 2003 in Deutschland veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

BlitzkriegBearbeiten

Blitzkrieg
StudioNival Interactive La Plata (Blitzkrieg1-Add-Ons)
RuneSoft (Mac OS)
Publishercdv Software Entertainment
  Application Systems Heidelberg (Mac OS)
Erstveröffent-
lichung
28. März 2003
8. April 2008 (Apple Macintosh)
PlattformPC (Windows), Macintosh (Mac OS X)
GenreEchtzeitstrategiespiel
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungMaus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
CPU: 700 MHz; RAM: 128 MB; HDD: 1,2 GB; Grafik: 128 MB
PowerPC G4: 867 MHz, 256 MB RAM, Grafik: 32 MB
Medium1 CD-ROM
SpracheDeutsch
(Bildschirmtext: Deutsch)
Altersfreigabe
InformationAktuelle Patchversion (Windows) 1.2 (2003)
Aktuelle Patchversion (Mac OS X) 1.3 (2008)

InhaltBearbeiten

Blitzkrieg wurde am 28. März 2003 in Deutschland veröffentlicht. Die Grafikengine ist vergleichbar mit Sudden Strike. Das Spiel wird in einer isometrischen 2D-Sicht gespielt.

SpielmechanikBearbeiten

Der Spieler startet den Feldzug durch Polen, wo er wenig später einzelne Missionen durchführen muss. Eine Basis oder ein Hauptquartier kann der Spieler nicht errichten, sodass dieser auf seine vorhandene Truppenstärke angewiesen ist und keinen Nachschub beordern kann. Dies kann dann auch über den Sieg oder über eine Niederlage entscheiden. Der Spieler sammelt, sobald er Gegner vernichtet, immer mehr an Information und Erfahrung.

Um die militärische Situation neutral darzustellen, kommandiert der Spieler nicht nur die deutsche Wehrmacht, sondern auch die Alliierten, beispielsweise die Streitkräfte der UdSSR. Sobald Missionen erledigt wurden, kann der Spieler neue Waffentechniken auswählen und zum Einsatz bringen.

Blitzkrieg – Burning HorizonBearbeiten

InhaltBearbeiten

Burning Horizon ist der Nachfolger des ersten Spiels. Die Grafikengine blieb gleich. Als Neuerungen wurden ein „Fernost-Szenario“, eine verbesserte KI, neue Einheiten sowie 26 neue Missionen hinzugefügt. „Burning Horizon“ ist eine Stand-Alone-Erweiterung, d. h, dass sie auch ohne das Grundspiel läuft. Es wurde durch die Firma La Plata entwickelt. Producer des Games war Martin Deppe.

SpielmechanikBearbeiten

Wie zuvor bilden mehr oder wenig bekannte Schlachten des Zweiten Weltkriegs die Vorlage für die Missionen. Da in „Burning Horizon“ sowohl die alten Szenarien des Grundspiels als auch die neuen und zudem viele neue Einheiten enthalten sind, bietet die Erweiterung eine deutlich längere Spielzeit, wobei die Szenarien in Europa und Nordafrika von Gefechten in Frankreich, Libyen und Sizilien bis hin zu größeren Schlachten wie der Ardennenschlacht und der ersten Schlacht von El Alamein reichen. Rund um das Japanische Meer sind weitere acht Missionen zu absolvieren. Die größere Zahl militärischer Einheiten – neu einbezogen wurden 56, unter anderem aus Japan – sowie neue Panzer und Waffen erleichtert zwar die Missionen, erfordern aber mehr strategisches Denken.

Im Vergleich zur Grundversion von Blitzkrieg, das manchmal sehr statisch wirkt, ist Burning Horizon in der Spielmechanik lebendiger und wirkt dynamischer. Die Spielelandschaft zeigt mehr grafische Details.

Blitzkrieg – Rolling ThunderBearbeiten

InhaltBearbeiten

Rolling Thunder ist ebenfalls eine Stand-Alone-Erweiterung. Grafikengine und Missionenrang sind unverändert. Entwickler war wieder die Spielefirma La Plata.

SpielmechanikBearbeiten

Der Spieler kämpft auf Seiten der Amerikaner, wobei ihm als Kommandeur der berühmte Panzergeneral Patton zur Seite steht. Im Rahmen dieser Kampagne kämpft er gegen die Truppen der Wehrmacht, wobei der Spieler dann Missionen wie die Operation Husky, die Operation Cobra oder auch die Kämpfe um Nordafrika bestreiten muss. Des Weiteren muss er sich mit seiner Kampagne durch die „Wüstenfüchse“ durchschlagen. Die sogenannten Wüstenfüchse sind Rommels Einheiten, die er in Afrika kommandiert. Der Spieler wird in einer dieser Mission auf eine Waffenfabrik der Deutschen treffen, die er vernichten soll. Insgesamt bietet das Spiel zusätzlich Einzelspieler-Missionen, aber auch neue Features wie z. B. Pläne von Minenfeldern und die Möglichkeit, Kriegsgefangene zu machen. Wenn der Spieler an der letzten Mission angelangt ist, so wird dieser zur Schlacht von Stalingrad versetzt.

„Blitzkrieg – Burning Horizon“ war – laut Aussage des damaligen Licensing Director Frank Heukemes – die bestverkaufte Extension in der Unternehmensgeschichte des Publishers CDV. Laut Geschäftsbericht 2004 wurden innerhalb von drei Monaten ab Verkaufsstart ca. 75.000 Exemplare weltweit verkauft. Insgesamt verkaufte sich „Burning Horizon“ über 200.000 mal.

Blitzkrieg – Green DevilsBearbeiten

InhaltBearbeiten

Green Devils ist keine offizielle Blitzkrieg-Fortsetzung, sondern (in Deutschland) eine inoffizielle, also ohne das Blitzkrieg-Logo. In Russland erschien „Green Devils“ als offizielles Blitzkrieg-Spiel. „Green Devils“ wurde genau wie „Blitzkrieg – Burning Horizon“ und „Blitzkrieg – Rolling Thunder“ durch die Entwickler von La Plata Studios hergestellt. Publisher war wieder CDV.

GameplayBearbeiten

Das Spiel bietet zum ersten Mal Luftkampagnen, in denen Truppen aus Flugzeugen herbeigeliefert werden können. Die Luftkampagnen sind auch für neue Missionen ausgerichtet worden. Die Kampagne „Eagles“ folgt den Gefechten der berühmten deutschen Fallschirmjäger. Die Kampagne „9th Panzer“ ist historisch sehr genau entsprechend den Gefechten der 9. Panzer-Division gemacht. Schlachtfelder sind die Westfront 1940, Russland, die Normandie 1944 und die Ardennen 1944/45. Das Spiel bietet dieses Mal noch mehr an Missionskraft als die Vorgänger. Die Fallschirmjäger Eagles bilden den großen Stoff für das Spiel.

Blitzkrieg 2Bearbeiten

Blitzkrieg 2
StudioNival Interactive
Publishercdv Software Entertainment
Erstveröffent-
lichung
September 2005
PlattformPC (Windows)
GenreEchtzeitstrategiespiel
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungMaus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
CPU: 1,0 GHz; RAM: 128 MB; HDD: 2 GB; Grafik: 3D-Karte mit T&L, 128 MB
Medium1 DVD-ROM
SpracheDeutsch
Altersfreigabe
InformationAktuelle Patchversion 1.5 (2005)

InhaltBearbeiten

Das neuere Spiel, das mit einer 3D-Grafik dem Spieler bessere Blickkontakte ermöglicht, wurde speziell erneuert. Neue Missionen in einem ganz anderen Stil, Wettereffekte, aber auch die Taktiken des Gegners wurden deutlich verbessert und die Spannung erhöht.

GameplayBearbeiten

Der Spieler kommandiert wieder die deutsche Seite (Wehrmacht), die russische Seite (Sowjetunion) sowie die britische und amerikanische Seite (Alliierte). Im Vergleich zum Vorgänger bietet Blitzkrieg 2 eine bessere Übersicht über das Menü und bessere Funktionen zum Einstellen von Schwierigkeitsgraden und Grafikengine. Änderungen wurden auch an Nachschubwegen durchgeführt: So kann der Spieler Häuser und Bahnhöfe einnehmen und diese als Nachschublager/Baracken auswerten, ähnlich wie bei Company of Heroes. Man kann den Nachschub auch über Luft herbei liefern lassen. Des Weiteren bietet das Spiel einen Mehrspieler-Modus und 68 Missionen. Der Spieler kann neuerdings auch entscheiden, welche Missionen er wie und wann spielen möchte. Er muss die Missionen nicht der Reihe nach absolvieren. Auch kann der Spieler entscheiden, wie er seine Kompanie so führt, dass diese Schutz vor dem Feind hat. Das heißt, dass Häuser und Büsche gute Deckungen sind und es für den Feind schwieriger ist, die Gruppe des Spielers zu treffen. Weiterhin wurden Wetterbedingungen vielversprechend verändert, außerdem gibt es Tag und Nacht. Wasser und Tageslicht wurden ebenfalls erneuert. Und zu guter Letzt kann der Spieler an seine Gruppe „heranzoomen“ und seine Kampagne von vorne, hinten und oben betrachten.

Blitzkrieg 2 – Das letzte GefechtBearbeiten

InhaltBearbeiten

Blitzkrieg 2 − Das letzte Gefecht ist eine Erweiterung des Spiels Blitzkrieg 2. Sie bietet nochmals weitere Missionen, die der Spieler erfüllen muss. Die Grafikengine blieb dieselbe.

GameplayBearbeiten

Die letzten Schlachten an den Fronten des Zweiten Weltkrieges werden in diesem Spiel inszeniert. Während die Deutschen wichtige strategische Städte halten und weiter Widerstand leisten, rückt die Rote Armee weiter Richtung Deutschland vor. Gespielt werden kann deshalb nur die deutsche und russische Seite. Darunter ist die lange Belagerung von Budapest aufzufinden. Der Sowjetunion gelingt es später, Weißrussland einzunehmen. Insgesamt sind acht Missionen im Einsatz, sechs Einzelspielerkarten und vier Mehrspielerkarten.

Blitzkrieg 2 – Die BefreiungBearbeiten

InhaltBearbeiten

Das Spiel erschien am 4. Oktober 2007 und ist das letzte der Blitzkrieg-Reihe. Diese Erweiterung ist ein Stand-Alone-Spiel.

GameplayBearbeiten

Die letzten alles entscheidenden Schlachten werden auf der deutschen, russischen und amerikanischen Seite gespielt. Italien wird bis zum Zeitpunkt zur Ardennen-Offensive befreit. Die Sowjetunion rückt Richtung Deutschland vor. Dies ist die letzte von insgesamt 16 Missionen.

Blitzkrieg 3Bearbeiten

Blitzkrieg 3
StudioNival Interactive
Erstveröffent-
lichung
Voraussichtlich erstes Halbjahr 2016
PlattformPC (Windows), Linux (Linux), Macintosh (Mac OS X)
GenreEchtzeitstrategiespiel
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
SteuerungMaus, Tastatur
Systemvor-
aussetzungen
CPU: 2,4 GHz; RAM: 2 GB; HDD: 7 GB; Grafik: Nvidia GeForce GT 240 / Radeon HD 6570
SpracheDeutsch
(Bildschirmtext: Deutsch)
Altersfreigabe

InhaltBearbeiten

Blitzkrieg 3 wird von Nival Interactive entwickelt und befindet sich seit dem 6. Mai 2015 im Early Access Status auf Steam. Die Veröffentlichung ist für das erste Halbjahr 2016 geplant. Wie in den Vorgängern der Spieleserie übernimmt der Spieler das Kommando über eine Fraktion im Zweiten Weltkrieg. Dabei hat der Spieler die Wahl zwischen den Fraktionen Deutschland, USA und der Sowjetunion. Nival möchte in Zukunft DLCs veröffentlichen die das Spiel inhaltlich erweitern werden.

SpielmechanikBearbeiten

Blitzkrieg 3 soll eine historische Einzelspielerkampagne, die im Zeitraum von 1939 bis 1945 angesiedelt ist, bieten. Die Einzelspieler-Kampagne soll bei Veröffentlichung des Spiels 15 Missionen umfassen. Der Mehrspielermodus des Spiels ermöglicht den Aufbau einer permanenten Basis, die mit den gewonnenen Ressourcen ausgebaut werden kann. Der Spieler hat die Wahl zwischen verschiedenen Kommandanten seiner Fraktion welche unterschiedliche Taktiken ermöglichen. Der Spieler kann seine Basis gegen feindliche Spieler verteidigen oder selbst gegnerische Spieler oder KI gesteuerte Verteidigungen angreifen. Ein PvP-Modus mit direkten Kämpfen gegen reale Spieler ist ebenfalls geplant. Hierbei sollen Mehrspielerkämpfe von eins gegen eins bis drei gegen drei Spieler möglich sein.

Entgegen ersten Plänen von Nival das Spiel als Free2Play zu veröffentlichen, wird das Spiel auf Wunsch vieler Spieler nun doch klassisch veröffentlicht und es muss nur einmalig für das Spiel mit der Startkampagne des Einzelspielers und dem Mehrspielermodus bezahlt werden. Zusätzliche Ingame-Zahlungen, Mikrotransaktionen oder Premium-Accounts wird es nicht geben.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nachricht des Entwicklers vom 26. Februar 2015: Neues Geschäftsmodel