Bleititanat

chemische Verbindung

Blei(II)-titanat ist eine toxische chemische Verbindung bestehend aus den Elementen Blei, Titan und Sauerstoff mit der Summenformel PbTiO3. Es zählt als Bleisalz der Titansäure (HxTiyOz) zu den Titanaten. Blei(II)-titanat ist ein gelbes, wasserunlösliches Pulver.[1]

Kristallstruktur
Struktur von Bleititanat
__ Pb2+     __ Ti4+      __ O2−
Allgemeines
Name Bleititanat
Verhältnisformel PbTiO3
Kurzbeschreibung

Gelbes Pulver[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 12060-00-3
EG-Nummer 235-038-9
ECHA-InfoCard 100.031.841
PubChem 16211560
Wikidata Q420124
Eigenschaften
Molare Masse 303,09 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

7,52 g·cm−3[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
08 – Gesundheitsgefährdend 09 – Umweltgefährlich 07 – Achtung

Gefahr

H- und P-Sätze H: 302​‐​332​‐​360D​‐​373​‐​410
P: 260​‐​261​‐​281​‐​304+340​‐​405​‐​501 [1]
Zulassungs­verfahren unter REACH

besonders besorgnis­erregend: fortpflanzungs­gefährdend (CMR)[2]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Bei höheren Temperaturen nimmt Bleititanat eine kubische Perowskitstruktur an. Beim Erreichen der Curie-Temperatur von 447 °C[3] wird das Material ferroelektrisch und nimmt eine tetragonale Struktur an. Bleititanat ist eines der Endglieder im Phasendiagramm von Blei-Zirkonat-Titanat, einer ferroelektrischen Keramik, wobei hier der Zirconiumanteil Null ist und der Titananteil maximal.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f Datenblatt Lead titanium oxide bei AlfaAesar, abgerufen am 31. Oktober 2012 (PDF) (JavaScript erforderlich).
  2. Eintrag in der SVHC-Liste der Europäischen Chemikalienagentur, abgerufen am 17. Juli 2014.
  3. Beatriz Noheda u. a.: Composition dependence of the ferroelectric-paraelectric transition in the mixed system PbZr1-xTixO3. In: Physical Review B. Band 51, Nr. 22, Juni 1995, S. 16388–16391, doi:10.1103/PhysRevB.51.16388.