Blancpain GT Series Endurance Cup 2019

Blancpain GT Series Endurance Cup 2019
Meister
Saisondaten
Anzahl Rennen: 5

Der Blancpain GT Series Endurance Cup 2019 ist die neunte Saison der Blancpain Endurance Series. Die Saison wird am 14. April in Monza starten und am 29. September auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya enden. Diese Saison hat fünf Rennen, welche alle eine Länge von drei Stunden haben, außer das 1000-km-Rennen von Paul Ricard und die 24 Stunden von Spa.

KalenderBearbeiten

Auf der jährlich Pressekonferenz im Rahmen der 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps 2018 am 27. Juli, präsentierte die Stéphane Ratel Organisation den ersten Entwurf des Kalenders für 2019. Dabei war das letzte Rennen des Endurance Cups noch am Nürburgring, doch aufgrund einer Terminkollision mit der WEC findet das Finale wie auch schon im Jahr 2018 in Barcelona statt.

Nr. Rennen Strecke Datum
1 3-Stunden-Rennen von Monza Italien Monza, Italien 14. April
2 3-Stunden-Rennen von Silverstone Vereinigtes Konigreich Silverstone, Großbritannien 12. Mai
3 1000-km-Rennen von Paul Ricard Frankreich Le Castellet, Frankreich 1. Juni
4 24-Stunden-Rennen von Spa Belgien Spa-Francorchamps, Belgien 27.–28. Juli
5 3-Stunden-Rennen von Barcelona Spanien Montmeló, Spanien 29. September

StarterlisteBearbeiten

Team Auto Nr. Fahrer Klasse Rennwochenenden
Japan Goddsmile & Tpye-Moon Racing[1][N 1]
Deutschland Mercedes-AMG Team Black Falcon[2][N 1]
Deutschland Black Falcon [3][N 1]
Mercedes-AMG GT3[3] 00 Japan Tatsuya Kataoka[1] P 4
Japan Nobuteru Taniguchi[1]
Vereinigtes Konigreich Adam Christodoulou[1]
4 Deutschland Maro Engel[4] P Alle
Deutschland Luca Stolz[4]
Niederlande Yelmer Buurman[4]
6 Deutschland Patrick Assenheimer [3] S Alle
Deutschland Hubert Haupt[4]
Italien Gabriele Piana[5] 1-4
Saudi-Arabien Abdulaziz Al Faisal[4] 4
Italien David Fumanelli[6] 5
Belgien Audi Sport Team WRT[2][N 2]
Belgien Belgian Audi Club Team WRT[7][N 2]
Belgien Team WRT[8][N 2]
Audi R8 LMS GT3 Evo[7] 1 Niederlande Robin Frijns [2] P 4
Schweiz Nico Müller[2]
Deutschland Rene Rast[2]
2 Belgien Dries Vanthoor [9] P Alle
Spanien Alex Riberas[9]
Argentinien Ezequiel Pérez Companc[9] 1-3, 5
Deutschland Frank Stippler[2] 4
10 Niederlande Rik Breukers[9] S 1-2
Niederlande Charles Weerts[9]
Mexiko Ricardo Sanchez[9]
Niederlande Rik Breukers[9] P 3-5
Niederlande Charles Weerts[9]
Frankreich Norman Nato[10]
17 Australien Shae Davis[9] S Alle
Vereinigtes Konigreich Alex MacDowall[9]
Frankreich Paul Petit[9] 1-4
Vereinigtes Konigreich Sean Walkinshaw[6] 5
Deutschland Phoenix Racing[11] Audi R8 LMS GT3 Evo[11] 5 Vereinigtes Konigreich Finlay Hutchison [11] S Alle
Deutschland Kim Luis Schramm [12]
Spanien Ivan Pareras [5]
Belgien Boutsen Ginion Racing [13] BMW M6 GT3[13] 9 Saudi-Arabien Karim Ojjeh [13] Am 1,3-4
Frankreich Marc Rostan[14]
Belgien Philippe Steveny[14] 1
Belgien Angelique Detavernier [10] 3
Frankreich Erik Maris[15] 4
Sudafrika Gennaro Bonafede[2]
Saudi-Arabien Karim Ojjeh [13] PA 2, 5
Frankreich Marc Rostan[14] 2
Osterreich Philipp Eng[8]
Sudafrika Gennaro Bonafede [6] 5
Lamborghini Huracán GT3 Evo[13] 15 Frankreich Claude-Yves Gosselin [13] Am 1-3, 5
Belgien Renaud Kuppens [14]
Frankreich Pierre Feligioni [14] 1-3
Frankreich Marc Rostan[6] 5
Italien Ombra Racing [16] Lamborghini Huracán GT3 Evo[16] 12 Vereinigtes Konigreich Dean Stoneman[5] S 1-4
Italien Stefano Gattuso[5]
Frankreich Romain Monti[5] 1
Belgien Denis Dupont[8] 2-4
Vereinigte Staaten Corey Lewis[2] 4
Tschechien Bohemia Energy racing with Scuderia Praha[2] Ferrari 488 GT3[2] 14 Tschechien Josef Král[2] PA 4
Italien Gabriele Lancieri[2]
Italien Matteo Malucelli[2]
Tschechien Jiri Pisarik[2]
Hongkong Modena Motorsports[17][N 3]
Hongkong OpenRoad Racing[17][N 3]
Porsche 911 GT3 R[17] 16 Schweiz Mathias Beche[2] PA 4
Frankreich Philippe Descombes[2]
Hongkong John Shen[2]
Danemark Benny Simonsen[2]
121 Vereinigtes Konigreich Antares Au[2] PA 4
Italien Remo Arnaldo Ruscitti[2]
Indonesien Michael Soeryadjaya[2]
Niederlande Francis Tjia[2]
Hongkong KCMG[18] Nissan GT-R GT3[18] 18 Schweiz Alexandre Imperatori[2] P 4
Vereinigtes Konigreich Oliver Jarvis[2]
Italien Edoardo Liberati[2]
35 Australien Josh Burdon[2] P 4
Japan Katsumasa Chiyo[2]
Japan Tusgio Matsuda[2]
Osterreich GRT Grasser Racing Team [19] Lamborghini Huracán GT3 Evo[19] 19 Schweiz Lucas Mauron[5] S Alle
Osterreich Gerhard Tweraser[5]
Frankreich Arno Santamato[5]
Italien Andrea Amici[2] 4
63 Italien Mirko Bortolotti [20] P 1-4
Deutschland Christian Engelhart [20]
Schweiz Rolf Ineichen [20]
Vereinigte Arabische Emirate GP Extreme[21] Porsche 911 GT3 R[21] 20 Deutschland Benjamin Goethe[22] S 1-3, 5
Sudafrika Jordan Gregor[22]
Vereinigtes Konigreich Stuart Hall[22]
Danemark Michael Christensen[2] P 4
Frankreich Kévin Estre[2]
Osterreich Richard Lietz[2]
Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport [23] Honda NSX GT3[23] 22 Schweiz Philipp Frommenwiler[24] S Alle
Vereinigte Staaten Matt McMurry [25]
Vereinigtes Konigreich Struan Moore [25] 1-2, 4
Vereinigtes Konigreich Ryan Ratcliffe[10] 3
Mexiko Ricardo Sanchez[26] 4-5
Frankreich Tech 1 Racing [27] Lexus RC F GT3[27] 23 Frankreich Fabien Barthez[28] Am Alle
Belgien Bernard Delhez[5]
Frankreich Eric Cayrolle[10] 3-4
Frankreich Timothe Buret[29] 4
Frankreich Eric Debard[6] 5
Frankreich Audi Sport Team Sainteloc[2][N 4]
Frankreich Saintéloc Racing [30][N 4]
Audi R8 LMS GT3 Evo[30] 25 Deutschland Christopher Haase[5] P Alle
Frankreich Simon Gachet[5] 1-3, 5
Frankreich Steven Palette[5] 1-3
Deutschland Markus Winkelhock[2] 4
Belgien Frédéric Vervisch[2]
Frankreich Dorian Boccolacci[6] 5
26 Frankreich Pierre Yves Paques[5] PA 1, 3-5
Deutschland Markus Winkelhock[5] 1-3
Frankreich Fabian Michal[5] 1-2
Frankreich Nyls Stievenart[8] 2
Frankreich Philippe Chatelet[10] 3
Frankreich Simon Gachet[2] 4
Frankreich Steven Palette[2]
Frankreich Michael Blanchemain[2]
Frankreich Edouard Cauhaupé[6] 5
Frankreich Pierre Alexandre Jean[6]
Italien Daiko Lazarus Racing [31] Lamborghini Huracán GT3[31]1-3, 5
Lamborghini Huracán GT3 Evo[2]4
27 Italien Fabrizio Crestani [31] S 1-3
Deutschland Nicolas Pholer [16]
Schweiz Kris Richard [16]
Vereinigtes Konigreich Graham Davidson [2] Am 4
Frankreich Sylvain Debs[2]
Spanien Fernando Navarrete[2]
Deutschland Immanuel Vinke[2]
Argentinien Jose Manuel Balbiani[6] Am 5
Polen Andrzej Lewandowski [6]
Vereinigte Staaten August MacBeth [6]
Italien Raton Racing by Target[32] Lamborghini Huracán GT3 Evo[32] 29 Schweiz Christoph Lenz [32] Am Alle
Italien Stefano Costantini[5]
Spanien Antonio Forne Tomas[5]
Italien Alberto Di Folco[2] 4
311 Deutschland Jens Liebhauser [6] Am 5
Deutschland Florian Scholze [6]
Deutschland Wolfgang Triller [6]
Italien Honda Team Motul[2] Honda NSX GT3[2] 30 Belgien Bertrand Baguette[2] P 4
Deutschland Mario Farnbacher[2]
Niederlande Renger van der Zande[2]
Vereinigtes Konigreich Team Parker Racing[11] Bentley Continental GT3 (2018)[11] 31 Vereinigtes Konigreich Derek Pierce [33] PA Alle
Vereinigtes Konigreich Seb Morris[33] 1-3, 5
Vereinigtes Konigreich Rob Smith[5] 1-3
Vereinigtes Konigreich Glynn Geddie[34] 4
Vereinigtes Konigreich Ryan Ratcliffe[34]
Vereinigtes Konigreich Andy Meyrick[34]
Deutschland Rinaldi Racing [35] Ferrari 488 GT3[35] 33 Deutschland Manuel Lauck [35] Am Alle
Deutschland Christian Hook[36]
Deutschland Steve Parrow[36] 1-3, 5
Deutschland Hendrik Still[2] 4
Deutschland Alexander Mattschull[2]
333 Russland Rinat Salikhov[36] S Alle
Sudafrika David Perel[36]
Russland Denis Bulatov[5]
Niederlande Indy Dontje[2] 4
488 Deutschland Pierre Ehret[36] Am Alle
Australien Martin Berry[5]
Argentinien Jose Manuel Balbiani[5] 1-4
Finnland Rory Penttinen[37] 4-5
Deutschland Walkenhorst Motorsport[38] BMW M6 GT3[38] 34 Norwegen Christian Krognes[39] P 4
Niederlande Nick Catsburg[39]
Danemark Mikkel Jensen[39]
36 Deutschland Henry Walkenhorst[39] Am 4
Norwegen Anders Buchardt[39]
Vereinigtes Konigreich David Pittard[39]
Vereinigte Staaten David Yount[39]
Frankreich 3Y Technology[40] BMW M6 GT3[40] 37 Frankreich Philippe Bourgeois[40] Am 4
Frankreich Philippe Haezebrouck[40]
TBA
Deutschland BMW Team Schnitzer[2] BMW M6 GT3[2] 42 Brasilien Augusto Farfus[2] P 4
Vereinigte Staaten John Edwards[2]
Deutschland Martin Tomczyk[2]
Vereinigtes Konigreich Strakka Racing [41][N 5]
Vereinigtes Konigreich Mercedes-AMG Team Strakka Racing[2][N 5]
Mercedes-AMG GT3[41] 43 Vereinigte Staaten Dev Gore [42] P 1-3
Vereinigtes Konigreich Lewis Williamson[42]
Vereinigtes Konigreich Jack Hawksworth[42] 1-2
Italien David Fumanelli[10] 3
Italien David Fumanelli[2] PA 4
Danemark Christina Nielsen [41]
Vereinigtes Konigreich Jack Hawksworth[2]
Vereinigte Staaten Richard Heistand[2]
Niederlande Max Koebolt[6] S 5
Frankreich Romain Monti[6]
Belgien Esteban Muth[6]
44 Vereinigtes Konigreich Gary Paffett [41] P 4
Frankreich Tristian Vautier [41]
Vereinigtes Konigreich Lewis Williamson [2]
Italien AF Corse [43][N 6]
Russland SMP Racing [44][N 6]
Vereinigtes Konigreich Tempesta Racing [45][N 6]
Ferrari 488 GT3[43][44][45] 51 Vereinigtes Konigreich Sam Bird[2] P 4
Vereinigtes Konigreich James Calado[2]
Italien Alessandro Pier Guidi[2]
52 Belgien Louis Machiels [43] PA Alle
Niederlande Niek Hommerson [43]
Italien Andrea Bertolini [43]
Finnland Toni Vilander[2] 4
72 Italien Davide Rigon [46] P Alle
Spanien Miguel Molina[46]
Russland Mikhail Aleshin[46]
93 Vereinigtes Konigreich Chris Froggatt [45] PA Alle
Hongkong Jonathan Hui [45]
Vereinigtes Konigreich Chris Buncombe [45] 1-3, 5
Vereinigtes Konigreich Eddie Cheever III[2] 4
Italien Giancarlo Fisichella[2]
Italien Dinamic Motorsport[47] Porsche 911 GT3 R[47] 54 Kuwait Zaid Ashkanani [48] P Alle
Italien Andrea Rizzoli[48]
Osterreich Klaus Bachler[48] 1-4
Deutschland Marco Seefried[6] 5
Deutschland Attempto Racing [44] Audi R8 LMS GT3 Evo[44] 55 Italien Mattia Drudi[5] P Alle
Niederlande Pietr Schothorst[49]
Niederlande Steijn Schothorst[49]
66 Osterreich Clemens Schmidt[5] P Alle
Sudafrika Kelvin van der Linde[5] 1-4
Australien Nick Foster[5] 1-3, 5
Niederlande Milan Dontje[2] 4
Frankreich Valentin Hasse-Clot[6] 5
Vereinigtes Konigreich Garage 59[50] Aston Martin Vantage AMR GT3[50] 59 Vereinigtes Konigreich Jonny Adam [51] P Alle
Frankreich Come Ledogar [51]
Vereinigtes Konigreich Andrew Watson [51]
188 Vereinigtes Konigreich Chris Goodwin[50] Am Alle
Schweden Alexander West[51]
Vereinigtes Konigreich Chris Harris[51] 2-5
Vereinigtes Konigreich Ross Gunn[2] 4
Schweiz R-Motorsport[52] Aston Martin Vantage AMR GT3[52] 62 Belgien Maxime Martin [53] P Alle
Frankreich Matthieu Vaxiviere [53]
Vereinigtes Konigreich Matt Parry [53]
76 Vereinigtes Konigreich Jake Dennis[53] P Alle
Deutschland Marvin Kirchhöfer[53]
Danemark Nicki Thiim[54] 1-2
Vereinigtes Konigreich Alex Lynn[53] 3-5
760 Vereinigtes Konigreich Ricky Collard [53] S 4
Schweiz Hugo de Sadeleer [53]
Osterreich Ferdinand Habsburg [53]
Finnland Aaro Vainio[2]
Vereinigtes Konigreich Ram Racing[44] Mercedes-AMG GT3[44] 74 Niederlande Remon Vos[5] PA Alle
Vereinigtes Konigreich Tom Onslow Cole[5]
Vereinigtes Konigreich Darren Burke[10] 3-4
Niederlande Christiaan Frankenhout[55] 4
Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport[56] Lamborghini Huracán GT3 Evo[56] 77 Schweiz Adrian Amstutz [56] Am Alle
Russland Leo Machtiski [56]
Portugal Miguel Ramos[5] 1-3, 5
Vereinigtes Konigreich Richard Abra[2] 4
Finnland Patrick Kujala[2]
78 Vereinigtes Konigreich Sandy Mitchell [56] S Alle
Vereinigtes Konigreich James Pull [57]
Vereinigtes Konigreich Jordan Witt [57]
Hongkong Audi Sport R8 LMS CUP[2] Audi R8 LMS GT3 Evo[2] 80 Thailand Bhurit Bhirombhakdi[2] Am 4
Indonesien Andrew Haryanto[2]
Taiwan Jeffrey Lee[2]
Australien Yasser Shahin[2]
Frankreich AKKA ASP[58][N 7]
Frankreich Mercedes-AMG Team AKKA ASP[5][N 7]
Mercedes-AMG GT3[58] 87 Frankreich Jean-Luc Beaubelique[59] PA 1-3, 5
Frankreich Mauro Ricci[59]
Frankreich Jim Pla[59]
88 Italien Raffaele Marciello [58] P 1-4
Monaco Vincent Abril [58]
Vereinigtes Konigreich Michael Meadows [58] 1-3, 5
Deutschland Fabian Schiller [2] 4
90 Russland Timur Bouguslavskiy [60] S Alle
Brasilien Felipe Fraga [60]
Deutschland Nico Bastian [60]
Deutschland Herberth Motorsport [61] Porsche 911 GT3 R[61] 91 Schweiz Daniel Allemann [2] PA 4
Deutschland Ralf Bohn[2]
Deutschland Alfred Renauer[2]
Deutschland Robert Renauer[2]
Oman Oman Racing Team with TF Sport[44] Aston Martin Vantage AMR GT3[44] 97 Oman Ahmad Al Harthy [62] PA Alle
Turkei Salih Yoluç[62]
Irland Charlie Eastwood [62]
Danemark Nicki Thiim[63] 4
Deutschland Rowe Racing [64] Porsche 911 GT3 R[64] 98 Frankreich Mathieu Jaminet[5] P Alle
Frankreich Romain Dumas[5]
Deutschland Sven Müller[5]
99 Deutschland Dirk Werner [64] P Alle
Norwegen Dennis Olsen [64]
Australien Matt Campbell [64]
998 Vereinigtes Konigreich Nick Tandy [64] P 4
Frankreich Frederic Makowiecki [64]
Frankreich Patrick Pilet [64]
Vereinigtes Konigreich Bentley Team M-Sport[65][N 8]
Vereinigtes Konigreich M-Sport Team Bentley[2][N 8]
Bentley Continental GT3 (2018)[65] 107 Sudafrika Jordan Pepper [66] P Alle
Frankreich Jule Gounon [65]
Vereinigtes Konigreich Steven Kane [65]
108 Belgien Maxime Soulet [65] P Alle
Spanien Andy Soucek [65] 1-3, 5
Vereinigtes Konigreich Alex Buncombe [5] 1-2, 4
Vereinigtes Konigreich Callum MacLeod [10] 3, 5
Finnland Markus Palttala[66] 4
109 Vereinigtes Konigreich Seb Morris[66] P 4
Vereinigtes Konigreich Callum Macleod[66]
Brasilien Rodrigo Baptista[66]
110 Spanien Andy Soucek [65] P 4
Brasilien Pipo Derani[67]
Spanien Lucas Ordonez[66]
Italien Antonelli Motorsports[5] Mercedes-AMG GT3 111 Italien Marco Antonelli[5] Am 1
Italien Davide Roda[5]
Italien Giuseppe Cipriani[5]
Deutschland KÜS Team75 Bernhard[17] Porsche 911 GT3 R[17] 117 Deutschland Timo Bernhard[17] P 4
Belgien Laurens Vanthoor[17]
Neuseeland Earl Bamber[17]
Deutschland Montaplast by Land Motorsport[2] Audi R8 LMS GT3 Evo[2] 129 Schweiz Ricardo Feller[2] P 4
Argentinien Jose Maria Lopez[2]
Deutschland Christopher Mies[2]
Italien Villorba Corse[68] Mercedes-AMG GT3[68] 133 Schweiz Mauro Calamia [68] S 3
Schweiz Roberto Pampanini [68]
Schweiz Stefano Monaco[10]
Schweiz Ivan Jacoma[2] PA 4
Schweiz Mauro Calamia[2]
Schweiz Stefano Monaco[2]
Schweiz Roberto Pampanini[2]
Taiwan HubAuto Corsa[69] Ferrari 488 GT3[69] 227 Australien Nick Foster[70] P 4
Neuseeland Nick Cassidy[70]
Brasilien Daniel Serra[70]
Osterreich HB Racing[44] Ferrari 488 GT3[44] 444 Deutschland Florian Scholze[5] Am 1-4
Osterreich Jens Liebhaser[5]
Polen Andrzej Lewandowski[5] 1-2
Deutschland Wolfgang Triller[10] 3
Frankreich Thomas Neubauer[2] 4
Deutschland Philipp Wlazik[2]
China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM [71] Lamborghini Huracán GT3 Evo[71] 519 Vereinigtes Konigreich Phil Keen [72] P Alle
Italien Giovanni Venturini [72]
Frankreich Franck Perera[72] 1-4
Italien Giacomo Altoè[6] 5
555 Italien Michele Beretta [72] S Alle
Vereinigtes Konigreich Taylor Proto [72]
Mexiko Diego Menchaca [72] 1-4
Italien Giacomo Altoè [2] 4
Italien Andrea Amici [6] 5
563 Italien Andrea Caldarelli [72] P Alle
Italien Marco Mapelli [72]
Danemark Dennis Lind [72] 1-4
Spanien Albert Costa [6] 5
Hongkong Mercedes-AMG Team GruppeM Racing[2] Mercedes-AMG GT3[2] 999 Deutschland Maximilian Buhk[2] P 4
Deutschland Maximilian Götz[2]
Osterreich Lucas Auer[2]
Invitational
Belgien 1969 Tribute [73] Porsche 911 GT3 "Herbie" Cup[73] 50 Belgien Loic Deman [2] INV 4
Belgien Angelique Detavernier [2]
Belgien Marc Duez [2]
Belgien Stephane Lemeret[2]
Symbol Klasse
P Pro Cup
S Silber Cup
PA Pro-Am Cup
Am Am Cup
INV Invitational

ErgebnisseBearbeiten

Fett = Gesamtsieger.

Rennen Strecke Pole-Position Pro Sieger Silber Sieger Pro-Am Sieger Am Sieger
1 Italien Monza No. 63 Osterreich GRT Grasser Racing Team No. 54 Italien Dinamic Motorsport No. 90 Frankreich AKKA ASP No. 93 Vereinigtes Konigreich Tempesta Racing No. 77 Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport
Italien Mirko Bortolotti
Deutschland Christian Engelhart
Schweiz Rolf Inneichen
Kuwait Zaid Ashkanani
Osterreich Klaus Bachler
Italien Andrea Rizzoli
Russland Timur Bouguslavskiy
Brasilien Felipe Fraga
Deutschland Nico Bastian
Vereinigtes Konigreich Chris Froggatt
Vereinigtes Konigreich Chris Buncombe
Hongkong Jonathan Hui
Schweiz Adrian Amstutz
Russland Leo Machtiski
Portugal Miguel Ramos
2 Vereinigtes Konigreich Silverstone No. 63 Osterreich GRT Grasser Racing Team No. 72 Russland SMP Racing No. 19 Osterreich GRT Grasser Racing Team No. 52 Italien AF Corse No. 77 Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport
Italien Mirko Bortolotti
Deutschland Christian Engelhart
Schweiz Rolf Inneichen
Russland Mikhail Aleshin
Spanien Miguel Molina
Italien Davide Rigon
Schweiz Lucas Mauron
Frankreich Arno Santamato
Osterreich Gerhard Tweraser
Belgien Louis Machiels
Niederlande Niek Hommerson
Italien Andrea Bertolini
Schweiz Adrian Amstutz
Russland Leo Machtiski
Portugal Miguel Ramos
3 Frankreich Le Castellet No. 107 Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport No. 107 Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport No. 90 Frankreich AKKA ASP No. 87 Frankreich AKKA ASP No. 188 Vereinigtes Konigreich Garage 59
Sudafrika Jordan Pepper
Frankreich Jule Gounon
Vereinigtes Konigreich Steven Kane
Sudafrika Jordan Pepper
Frankreich Jule Gounon
Vereinigtes Konigreich Steven Kane
Russland Timur Bouguslavskiy
Brasilien Felipe Fraga
Deutschland Nico Bastian
Frankreich Jean-Luc Beaubelique
Frankreich Mauro Ricci
Frankreich Jim Pla
Vereinigtes Konigreich Chris Goodwin
Schweden Alexander West
Vereinigtes Konigreich Chris Harris
4 Belgien Spa-Francorchamps No. 4 Deutschland Mercedes AMG Team Black Falcon No. 20 Vereinigte Arabische Emirate GPX Racing No. 78 Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport No. 97 Oman Oman Racing Team with TF Sport No. 33 Deutschland Rinaldi Racing
Deutschland Maro Engel
Deutschland Luca Stolz
Niederlande Yelmer Buurman
Danemark Michael Christensen
Frankreich Kévin Estre
Osterreich Richard Lietz
Vereinigtes Konigreich Sandy Mitchell
Vereinigtes Konigreich James Pull
Vereinigtes Konigreich Jordan Witt
Oman Ahmad Al Harthy
Turkei Salih Yoluc
Irland Charlie Eastwood
Danemark Nicki Thiim
Deutschland Manuel Lauck
Deutschland Christian Hook
Deutschland Hendrik Still
Deutschland Alexander Mattschull
5 Spanien Montmeló No. 98 Deutschland ROWE Racing No. 563 China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM No. 90 Frankreich AKKA ASP No. 26 Frankreich Saintéloc Racing No. 29 Italien Raton Racing by Target
Frankreich Mathieu Jaminet
Frankreich Romain Dumas
Deutschland Sven Müller
Italien Andrea Caldarelli
Italien Marco Mapelli
Spanien Albert Costa
Russland Timur Bouguslavskiy
Brasilien Felipe Fraga
Deutschland Nico Bastian
Frankreich Edouard Cauhaupé
Frankreich Pierre Alexandre Jean
Frankreich Pierre Yves Paques
Schweiz Christoph Lenz
Italien Stefano Costantini
Spanien Antonio Forne Tomas

MeisterschaftsergebnisseBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

3 Stunden von Monza, Silverstone, Barcelona

Platz  1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10.   Pole 
Punkte 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1 1

1000 km von Paul Ricard

Platz  1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10.   Pole 
Punkte 33 24 19 15 12 9 6 4 2 1 1

24 Stunden von Spa

Platz  1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10.   Pole 
Nach 6/12 Stunden 12 9 7 6 5 4 3 2 1 0 1
Nach 24 Stunden 25 18 15 12 10 8 6 4 2 1

FahrerwertungenBearbeiten

GesamtwertungBearbeiten

Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Italien Davide Rigon
Spanien Miguel Molina
Russland Mikhail Aleshin
Russland SMP Racing 23 1 2 49
2 Italien Andrea Caldarelli
Italien Marco Mapelli
Danemark Dennis Lind
China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM 2 6 3 45
3 Sudafrika Jordan Pepper
Frankreich Jules Gounon
Vereinigtes Konigreich Steven Kane
Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport 12 12 1 34
4 Kuwait Zaid Ashkanani
Osterreich Klaus Bachler
Italien Andrea Rizzoli
Italien Dinamic Motorsport 1 18 37 25
5 Deutschland Maro Engel
Deutschland Luca Stolz
Niederlande Yelmer Buurman
Deutschland Black Falcon 3 7 15 21
6 Vereinigtes Konigreich Phil Keen
Frankreich Franck Perera
Italien Giovanni Venturini
China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM 17 2 20 18
7 Spanien Andy Soucek
Belgien Maxime Soulet
Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport 6 14 6 17
8 Deutschland Dirk Werner
Norwegen Dennis Olsen
Australien Matt Campbell
Deutschland Rowe Racing 8 19 5 16
9 Belgien Dries Vanthoor
Argentinien Ezequiel Pérez Companc
Spanien Alex Riberas
Belgien Belgian Audi Club Team WRT 18 3 DNF 15
10 Vereinigtes Konigreich Jake Dennis Schweiz R Motorsport 19 40 4 15
10 Deutschland Marvin Kirchhöfer Schweiz R Motorsport 19 DNS 4 15
10 Vereinigtes Konigreich Alex Lynn Schweiz R Motorsport 4 15
11 Russland Timur Bouguslavskiy
Brasilien Felipe Fraga
Deutschland Nico Bastian
Frankreich AKKA ASP 4 10 11 13
12 Frankreich Mathieu Jaminet
Frankreich Romain Dumas
Deutschland Sven Müller
Deutschland Rowe Racing 21 4 DNF 12
13 Deutschland Patrick Assenheimer
Deutschland Hubert Haupt
Italien Gabriele Piana
Deutschland Black Falcon 5 20 14 10
13 Vereinigte Staaten Dev Gore
Vereinigtes Konigreich Lewis Williamson
Vereinigtes Konigreich Strakka Racing 22 5 DNF 10
13 Vereinigtes Konigreich Jack Hawksworth Vereinigtes Konigreich Strakka Racing 22 5 10
14 Sudafrika Kelvin van der Linde
Osterreich Clemens Schmidt
Australien Nick Foster
Deutschland Attempto Racing 7 DNF 8 10
15 Vereinigtes Konigreich Callum MacLeod Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport 6 9
16 Vereinigtes Konigreich Alex Buncombe Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport 6 14 8
17 Italien Mirko Bortolotti
Deutschland Christian Engelhart
Schweiz Rolf Inneichen
Osterreich GRT Grasser Racing Team 40 36 7 8
18 Schweiz Lucas Mauron
Osterreich Gerhard Tweraser
Frankreich Arno Santamato
Osterreich GRT Grasser Racing Team 11 8 DNF 4
19 Frankreich Simon Gachet
Frankreich Steven Palette
Deutschland Christopher Haase
Frankreich Saintéloc Racing 15 11 9 2
19 Italien Mattia Drudi
Niederlande Pietr Schothorst
Niederlande Steijn Schothorst
Deutschland Attempto Racing 24 9 DNF 2
19 Vereinigtes Konigreich Jonny Adam
Frankreich Come Ledogar
Vereinigtes Konigreich Andrew Watson
Vereinigtes Konigreich Garage 59 9 DNF DNF 2
20 Belgien Maxime Martin
Frankreich Matthieu Vaxiviere
Vereinigtes Konigreich Matt Parry
Schweiz R Motorsport 37 17 10 1
20 Mexiko Diego Menchaca
Vereinigtes Konigreich Taylor Proto
Italien Michele Beretta
China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM 10 DNF 17 1
Vereinigtes Konigreich Finlay Hutchison
Deutschland Kim Luis Schramm
Spanien Ivan Pareras
Deutschland Phoenix Racing 14 21 12 0
Schweiz Philipp Frommenwiler
Vereinigte Staaten Matt McMurry
Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 13 16 22 0
Russland Rinat Salikhov
Sudafrika David Perel
Russland Denis Bulatov
Deutschland Rinaldi Racing 25 13 16 0
Vereinigtes Konigreich Struan Moore Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 13 16 0
Niederlande Rik Breukers
Niederlande Charles Weerts
Belgien Belgian Audi Club Team WRT 27 DNF 13 0
Frankreich Norman Nato Belgien Belgian Audi Club Team WRT 13 0
Vereinigtes Konigreich Sandy Mitchell
Vereinigtes Konigreich James Pull
Vereinigtes Konigreich Jordan Witt
Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 26 15 DNF 0
Schweiz Adrian Amstutz
Russland Leo Machtiski
Portugal Miguel Ramos
Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 16 29 29 0
Vereinigtes Konigreich Dean Stoneman
Italien Stefano Gattuso
Italien Ombra Racing DNF 26 18 0
Belgien Denis Dupont Italien Ombra Racing 26 18 0
Australien Shae Davis
Frankreich Paul Petit
Vereinigtes Konigreich Alex MacDowall
Belgien Belgian Audi Club Team WRT DNS 0
Belgien Team WRT 24 19
Danemark Nicki Thiim Schweiz R Motorsport 19 40 0
Vereinigtes Konigreich Chris Froggatt
Vereinigtes Konigreich Chris Buncombe
Hongkong Jonathan Hui
Vereinigtes Konigreich Tempesta Racing 20 27 33 0
Deutschland Benjamin Goethe
Sudafrika Jordan Gregor
Vereinigtes Konigreich Stuart Hall
Vereinigte Arabische Emirate GP Extreme DNS 28 21 0
Belgien Louis Machiels
Niederlande Niek Hommerson
Italien Andrea Bertolini
Italien AF Corse DNF 22 28 0
Vereinigtes Konigreich Ryan Ratcliffe Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 22 0
Oman Ahmad Al Harthy
Turkei Salih Yoluc
Irland Charlie Eastwood
Oman Oman Racing Team with TF Sport 35 23 26 0
Frankreich Jean-Luc Beaubelique
Frankreich Mauro Ricci
Frankreich Jim Pla
Frankreich AKKA ASP DNF 35 23 0
Vereinigtes Konigreich Chris Goodwin
Schweden Alexander West
Vereinigtes Konigreich Garage 59 30 33 24 0
Vereinigtes Konigreich Chris Harris Vereinigtes Konigreich Garage 59 33 24 0
Niederlande Remon Vos
Vereinigtes Konigreich Tom Onslow Cole
Vereinigtes Konigreich Ram Racing 38 25 25 0
Vereinigtes Konigreich Darren Burke Vereinigtes Konigreich Ram Racing 25 0
Mexiko Ricardo Sanchez Belgien Belgian Audi Club Team WRT 27 DNF 0
Schweiz Mauro Calamia
Schweiz Roberto Pampanini
Schweiz Stefano Monaco
Italien Villorba Corse 27 0
Schweiz Christoph Lenz
Italien Stefano Costantini
Spanien Antonio Forne Tomas
Italien Raton Racing by Target 28 34 35 0
Deutschland Markus Winkelhock Frankreich Saintéloc Racing 29 DNF 30 0
Frankreich Fabian Michal Frankreich Saintéloc Racing 29 DNF 0
Frankreich Pierre Yves Paques Frankreich Saintéloc Racing 29 30 0
Vereinigtes Konigreich Seb Morris
Vereinigtes Konigreich Derek Pierce
Vereinigtes Konigreich Rob Smith
Vereinigtes Konigreich Team Parker Racing DNF 30 36 0
Frankreich Philippe Chatelet Frankreich Saintéloc Racing 30 0
Frankreich Fabien Barthez
Belgien Bernard Delhez
Frankreich Tech 1 Racing 32 31 DNF 0
Deutschland Pierre Ehret
Australien Martin Berry
Argentinien Jose Manuel Balbiani
Deutschland Rinaldi Racing 33 DNF 31 0
Frankreich Claude-Yves Gosselin
Frankreich Pierre Feligioni
Belgien Renaud Kuppens
Belgien Boutsen Ginion Racing 31 38 34 0
Frankreich Marc Rostan
Saudi-Arabien Karim Ojjeh
Belgien Boutsen Ginion Racing DNF 39 32 0
Italien Fabrizio Crestani
Deutschland Nicolas Pholer
Schweiz Kris Richard
Italien Daiko Lazarus Racing WD 32 DNF 0
Belgien Angelique Detavernier Belgien Boutsen Ginion Racing 32 0
Deutschland Manuel Lauck
Deutschland Christian Hook
Deutschland Steve Parrow
Deutschland Rinaldi Racing 34 DNF DNF 0
Deutschland Florian Scholze
Osterreich Jens Liebhaser
Osterreich HB Racing 36 37 DNF 0
Polen Andrzej Lewandowski Osterreich HB Racing 36 37 0
Italien Raffaele Marciello
Monaco Vincent Abril
Vereinigtes Konigreich Michael Meadows
Frankreich Mercedes-AMG Team AKKA ASP 39 DNF DNF 0
Osterreich Philipp Eng Belgien Boutsen Ginion Racing 39 0
Belgien Philippe Steveny Belgien Boutsen Ginion Racing DNF
Frankreich Romain Monti Italien Ombra Racing DNF
Italien Marco Antonelli
Italien Davide Roda
Italien Giuseppe Cipriani
Italien Antonelli Motorsports DNF
Frankreich Nyls Stievenart Frankreich Saintéloc Racing DNF
Italien David Fumanelli Vereinigtes Konigreich Strakka Racing DNF
Frankreich Eric Cayrolle Frankreich Tech 1 Racing DNF
Deutschland Wolfgang Triller Osterreich HB Racing DNF
Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Silber CupBearbeiten

Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Russland Timur Bouguslavskiy
Brasilien Felipe Fraga
Deutschland Nico Bastian
Frankreich AKKA ASP 4 10 11 74
2 Deutschland Patrick Assenheimer
Deutschland Hubert Haupt
Italien Gabriele Piana
Deutschland Black Falcon 5 20 14 43
3 Schweiz Lucas Mauron
Osterreich Gerhard Tweraser
Frankreich Arno Santamato
Osterreich GRT Grasser Racing Team 11 8 DNF 37
4 Vereinigtes Konigreich Finlay Hutchison
Deutschland Kim Luis Schramm
Spanien Ivan Pareras
Deutschland Phoenix Racing 14 21 12 36
5 Russland Rinat Salikhov
Sudafrika David Perel
Russland Denis Bulatov
Deutschland Rinaldi Racing 25 13 16 31
6 Mexiko Diego Menchaca
Vereinigtes Konigreich Taylor Proto
Italien Michele Beretta
China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM 10 DNF 17 27
7 Italien Mattia Drudi
Niederlande Pietr Schothorst
Niederlande Steijn Schothorst
Deutschland Attempto Racing 24 9 DNF 26
8 Schweiz Philipp Frommenwiler
Vereinigte Staaten Matt McMurry
Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 13 16 22 20
9 Vereinigtes Konigreich Struan Moore Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 13 16 18
10 Vereinigtes Konigreich Sandy Mitchell
Vereinigtes Konigreich James Pull
Vereinigtes Konigreich Jordan Witt
Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 26 15 DNF 12
11 Vereinigtes Konigreich Dean Stoneman
Italien Stefano Gattuso
Italien Ombra Racing DNF 26 18 10
11 Belgien Denis Dupont Italien Ombra Racing 26 18 10
10 Australien Shae Davis
Frankreich Paul Petit
Vereinigtes Konigreich Alex MacDowall
Belgien Belgian Audi Club Team WRT DNS 8
Belgien Team WRT 24 19
13 Deutschland Benjamin Goethe
Sudafrika Jordan Gregor
Vereinigtes Konigreich Stuart Hall
Vereinigte Arabische Emirate GP Extreme DNS 28 21 4
14 Vereinigtes Konigreich Ryan Ratcliffe Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 22 2
15 Niederlande Rik Breukers
Niederlande Charles Weerts
Mexiko Ricardo Sanchez
Belgien Belgian Audi Club Team WRT 27 DNF 1
15 Schweiz Mauro Calamia
Schweiz Roberto Pampanini
Schweiz Stefano Monaco
Italien Villorba Corse 27 1
Italien Fabrizio Crestani
Deutschland Nicolas Pholer
Schweiz Kris Richard
Italien Daiko Lazarus Racing WD 32 DNF 0
Frankreich Romain Monti Italien Ombra Racing DNF
Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H

Pro-Am CupBearbeiten

Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Oman Ahmad Al Harthy
Turkei Salih Yoluc
Irland Charlie Eastwood
Oman Oman Racing Team with TF Sport 35 231 26 54
2 Niederlande Remon Vos
Vereinigtes Konigreich Tom Onslow Cole
Vereinigtes Konigreich Ram Racing 38 25 25 51
3 Vereinigtes Konigreich Chris Froggatt
Vereinigtes Konigreich Chris Buncombe
Hongkong Jonathan Hui
Vereinigtes Konigreich Tempesta Racing 20 27 33 46
4 Frankreich Jean-Luc Beaubelique
Frankreich Mauro Ricci
Frankreich Jim Pla
Frankreich AKKA ASP DNF 35 23 41
5 Belgien Louis Machiels
Niederlande Niek Hommerson
Italien Andrea Bertolini
Italien AF Corse DNF 22 28 40
6 Deutschland Markus Winkelhock Frankreich Saintéloc Racing 29 DNF 30 30
6 Frankreich Pierre Yves Paques Frankreich Saintéloc Racing 29 30 30
7 Vereinigtes Konigreich Darren Burke Vereinigtes Konigreich Ram Racing 25 24
8 Frankreich Fabian Michal Frankreich Saintéloc Racing 29 DNF 18
9 Vereinigtes Konigreich Seb Morris
Vereinigtes Konigreich Derek Pierce
Vereinigtes Konigreich Rob Smith
Vereinigtes Konigreich Team Parker Racing DNF 30 36 16
10 Frankreich Philippe Chatelet Frankreich Saintéloc Racing 30 12
11 Saudi-Arabien Karim Ojjeh
Frankreich Marc Rostan
Osterreich Philipp Eng
Belgien Boutsen Ginion Racing 39 6
Frankreich Nyls Stievenart Frankreich Saintéloc Racing DNF 0
Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
Notes

Am CupBearbeiten

Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Schweiz Adrian Amstutz
Russland Leo Machtiski
Portugal Miguel Ramos
Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 16 29 29 76
2 Vereinigtes Konigreich Chris Goodwin
Schweden Alexander West
Vereinigtes Konigreich Garage 59 30 33 24 64
3 Vereinigtes Konigreich Chris Harris Vereinigtes Konigreich Garage 59 33 24 49
4 Schweiz Christoph Lenz
Italien Stefano Costantini
Spanien Antonio Forne Tomas
Italien Raton Racing by Target 28 34 35 39
5 Frankreich Claude-Yves Gosselin
Frankreich Pierre Feligioni
Belgien Renaud Kuppens
Belgien Boutsen Ginion Racing 31 38 34 32
6 Frankreich Fabien Barthez
Belgien Bernard Delhez
Frankreich Tech 1 Racing 32 31 DNF 28
7 Deutschland Pierre Ehret
Australien Martin Berry
Argentinien Jose Manuel Balbiani
Deutschland Rinaldi Racing 33 DNF 31 27
8 Frankreich Marc Rostan
Saudi-Arabien Karim Ojjeh
Belgien Boutsen Ginion Racing DNF 32 15
8 Belgien Angelique Detavernier Belgien Boutsen Ginion Racing DNF 32 15
9 Deutschland Florian Scholze
Osterreich Jens Liebhaser
Osterreich HB Racing 36 37 DNF 14
9 Polen Andrzej Lewandowski Osterreich HB Racing 36 37 14
10 Deutschland Manuel Lauck
Deutschland Christian Hook
Deutschland Steve Parrow
Deutschland Rinaldi Racing 34 DNF DNF 6
Belgien Philippe Steveny Belgien Boutsen Ginion Racing DNF
Italien Marco Antonelli
Italien Davide Roda
Italien Giuseppe Cipriani
Italien Antonelli Motorsports DNF
Frankreich Eric Cayrolle Frankreich Tech 1 Racing DNF
Deutschland Wolfgang Triller Osterreich HB Racing DNF
Platz Fahrer Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H

TeamwertungenBearbeiten

GesamtBearbeiten

Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM 2 2 3 55
2 Russland SMP Racing 23 1 2 49
3 Vereinigtes Konigreich Bentley M-Sport 6 12 1 44
4 Deutschland Rowe Racing 8 4 5 30
5 Italien Dinamic Motorsport 1 18 37 25
6 Deutschland Black Falcon 3 7 23
7 Osterreich GRT Grasser Racing Team 11 8 7 19
8 Deutschland Attempto Racing 7 9 8 18
9 Frankreich AKKA ASP
Frankreich Mercedes-AMG Team AKKA ASP
4 10 11 16
10 Belgien Belgian Audi Club Team WRT
Belgien Team WRT
18 3 13 15
11 Schweiz R Motorsport 19 17 4 15
12 Vereinigtes Konigreich Strakka Racing 22 5 DNF 10
13 Frankreich Saintéloc Racing 15 11 9 5
14 Vereinigtes Konigreich Garage 59 9 33 24 4
15 Deutschland Phoenix Racing 14 21 12 1
16 Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 13 16 22 1
Deutschland Rinaldi Racing 25 13 16 0
Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 16 15 29 0
Italien Ombra Racing DNF 26 18 0
Vereinigtes Konigreich Tempesta Racing
Italien AF Corse
20 22 28 0
Vereinigte Arabische Emirate GP Extreme DNS 28 21 0
Oman Oman Racing Team with TF Sport 35 23 26 0
Vereinigtes Konigreich Ram Racing 38 25 25 0
Italien Villorba Corse 27 0
Italien Raton Racing by Target 28 34 35 0
Vereinigtes Konigreich Team Parker Racing DNF 30 36 0
Belgien Boutsen Ginion Racing 31 38 32 0
Frankreich Tech 1 Racing 32 31 DNF 0
Italien Daiko Lazarus Racing WD 32 DNF 0
Osterreich HB Racing 36 37 DNF 0
Italien Antonelli Motorsports DNF
Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Silber CupBearbeiten

Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Frankreich AKKA ASP 4 10 11 74
2 Deutschland Black Falcon 5 20 14 43
3 Osterreich GRT Grasser Racing Team 11 8 DNF 37
4 Deutschland Phoenix Racing 14 21 12 36
5 Deutschland Rinaldi Racing 25 13 16 31
6 China Volksrepublik Orange 1 FFF Racing by ACM 10 DNF 17 27
7 Deutschland Attempto Racing 24 9 DNF 25
8 Vereinigtes Konigreich Jenson Team RJN Motorsport 13 16 22 20
9 Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 26 15 DNF 12
10 Italien Ombra Racing DNF 26 18 10
11 Belgien Belgian Audi Club Team WRT
Belgien Team WRT
27 24 19 9
12 Vereinigte Arabische Emirate GP Extreme DNS 28 21 4
13 Italien Villorba Corse 27 1
Italien Daiko Lazarus Racing WD 32 DNF 0
Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H

Pro-Am CupBearbeiten

Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Italien AF Corse
Vereinigtes Konigreich Tempesta Racing
20 22 28 65
2 Oman Oman Racing Team with TF Sport 35 231 26 54
3 Vereinigtes Konigreich Ram Racing 38 25 25 51
4 Frankreich AKKA ASP DNF 35 23 43
5 Frankreich Saintéloc Racing 29 DNF 30 30
6 Vereinigtes Konigreich Team Parker Racing DNF 30 36 21
7 Belgien Boutsen Ginion Racing 39 8
Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
Notes
  • 1 – Oman Racing with TF Sport hat den Punkt für die Pole-Position, nach einem Verstoß gegen Artikel 19.6, weil der Datenchip der Onboardkamera zu spät abgegeben wurde, verloren.

Am CupBearbeiten

Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H
1 Vereinigtes Konigreich Barwell Motorsport 16 29 29 76
2 Vereinigtes Konigreich Garage 59 30 33 24 64
3 Italien Raton Racing by Target 28 34 35 42
4 Belgien Boutsen Ginion Racing 31 38 32 35
5 Frankreich Tech 1 Racing 32 31 DNF 28
6 Deutschland Rinaldi Racing 33 DNF 31 27
7 Osterreich HB Racing 36 37 DNF 16
Italien Antonelli Motorsports DNF
Platz Team Italien MNZ Vereinigtes Konigreich SIL Frankreich LEC Belgien SPA Spanien CAT Punkte
6H 12H 24H

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Daniel Lloyd: Goodsmile Racing Confirms Spa 24H Return with Mercedes. sportscar365.com, 24. April 2019, abgerufen am 24. April 2019.
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an ao ap aq ar as at au av aw ax ay az ba bb bc bd be bf bg bh bi bj bk bl bm bn bo bp bq br bs bt bu bv bw bx by bz ca cb cc cd ce cf cg ch ci cj ck cl cm cn co cp cq cr cs ct cu cv cw cx cy cz da db Blancpain GT Series Endurance Cup Spa-Francorchamps. Blancpain GT Series, 2. Juli 2019, abgerufen am 4. Juli 2019.
  3. a b c Maximilian Graf: VLN und N'ring 24:Patrcik Assenheimer startet für Black Falcon. sportscar-info.de, 10. Februar 2019, abgerufen am 11. Februar 2019.
  4. a b c d e Black Falcon confirme ses deux equipages. endurance-info.com, 19. März 2019, abgerufen am 19. März 2019.
  5. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z aa ab ac ad ae af ag ah ai aj ak al am an Blancpain GT Series Endurance Cup Monza. Blancpain GT Series, 5. April 2019, abgerufen am 5. April 2019.
  6. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v Blancpain Endurnace Cup Barcelona. Blancpain GT Series, 19. September 2019, abgerufen am 2. Januar 2020.
  7. a b Geroen Radomski: Blancpain GT: W Racing Team startet mit leicht modifiziertem aufgebot. sportscar-info.de, 12. Februar 2019, abgerufen am 12. Februar 2019.
  8. a b c d Blancpain GT Series Endurance Cup Silverstone. Blancpain GT Series, 8. Mai 2019, abgerufen am 13. Mai 2019.
  9. a b c d e f g h i j k Graham Goodwin: Belgian Audi Club Team WRT Confirm 2019 GT3 Line Ups. dailysportscar.com, 22. März 2019, abgerufen am 22. März 2019.
  10. a b c d e f g h i j Blancpain Endurance Cup Paul Ricard. Blancpain GT Series, 24. Mai 2019, abgerufen am 3. Juni 2019.
  11. a b c d e Daniel Stauche: SRO-Nachrichtenspiegel: Kirchhöfer bei R-Motorsport, Phoenix bestreitet Blancpain-GT-Serien. sportscar-info.de, 15. Januar 2019, abgerufen am 15. Januar 2019.
  12. Harald Gallinnis: Volles Blancpain-GT-Programm für Kim-Luis Schramm. gt-eins.at, 28. Februar 2019, abgerufen am 1. März 2019.
  13. a b c d e f Harald Gallinnis: Boutsen Ginion zurück im BES. cms3.gt-eins.at, 17. Januar 2019, abgerufen am 22. Januar 2019.
  14. a b c d e Deux montures differentes pour Boutsen Ginion Racing. endurance-info.com, 11. März 2019, abgerufen am 12. März 2019.
  15. 24H Spa Erik Maris dernier homme chez Boutsen Ginion Racing. endurance-info.com, 27. Juni 2019, abgerufen am 28. Juni 2019.
  16. a b c d Jake Kilshaw: Daiko Lazarus, Ombra Confirm Lamborghini Entries. sportsca365.com, 28. Februar 2019, abgerufen am 1. März 2019.
  17. a b c d e f g h Jake Kilshaw: Up to Nine Porsches for 24H Spa; Team75 Bernhard Returns. sportscar365, 25. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  18. a b KCMG Bring Godzilla(s) Back To The Mountain. dailysportscar.com, 20. Dezember 2018, abgerufen am 21. Dezember 2018.
  19. a b GRT plant erneut starkes Masters Engagement. gt-eins.at, 4. Dezember 2018, abgerufen am 5. Dezember 2018.
  20. a b c Gereon Radomski: GT-Sport: Grasser Racing stemmt Mammutprogramm. sportscar-info.de, 7. März 2019, abgerufen am 8. März 2019.
  21. a b GPX Confirms New Porsches for Endurance Cup, 24H Series. sportscar365.com, 18. Dezember 2018, abgerufen am 20. Dezember 2018.
  22. a b c GPX Racing lance la saison europeenne en porsche 911 GT3 R. endurance-info.com, 12. März 2019, abgerufen am 14. März 2019.
  23. a b Harald Gallinnis: RJN wechselt auf Honda. cms3.gt-eins.at, 11. Februar 2019, abgerufen am 11. Februar 2019.
  24. Frommenwiler mit BES-Programm. gt-eins.at, 21. März 2019, abgerufen am 22. März 2019.
  25. a b Jenson Team Rocket RJN Blancpain Drivers Confirmed. dailysportscar.com, 4. April 2019, abgerufen am 4. April 2019.
  26. Jenson Team Rocket RJN Spa 24 Driver Crew Set. dailysportscar.com, 27. Juni 2019, abgerufen am 28. Juni 2019.
  27. a b Gereon Radomski: Blancpain GT: Panis Barthez Competition übernimmt Lexus Einsatz. sportscar-info.de, 12. Februar 2019, abgerufen am 12. Februar 2019.
  28. Fabien Barthez confirme sur la Lexus Tech 1 Racing. endurance-info.com, 28. Februar 2019, abgerufen am 22. März 2019.
  29. 24H Spa Timothe Buret renforce Tech1Racing. endurance-info.com, 27. Juni 2019, abgerufen am 28. Juni 2019.
  30. a b Saintéloc Racing en pleine préparation de 2019. endurance-info.com, 21. November 2018, abgerufen am 11. Februar 2019.
  31. a b c Daiko Lazarus Racing rempile avec Lamborghini. endurance-info.fr, 31. Januar 2019, abgerufen am 11. Februar 2019.
  32. a b c Harald Gallinnis: Target Racing steigt in die BES 2019 ein. gt-eins.at, 1. April 2019, abgerufen am 1. September 2019.
  33. a b Team Parker Add Blancpain Endurance Programme For Morris & Pierce With Gen 2 Bentley. dailysportscar.com, 12. März 2019, abgerufen am 12. März 2019.
  34. a b c Team Parker Reveals Spa 24 Driver Line-Up. dailysportscar.com, 26. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  35. a b c Manuel Lauck confirmé chez Rinaldi Racing. endurance-info.com, 11. Februar 2019, abgerufen am 11. Februar 2019.
  36. a b c d e Harald Gallinnis: Rinaldi Racing Programm 2019. gt-eins.at, 16. Februar 2019, abgerufen am 23. Februar 2019.
  37. 24H Spa Rory Penttinen chez Rinaldi Racing. endurance-info.com, 5. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  38. a b BMW Bestätigt IGTC Einstieg 2019. gt-eins.at, 10. Dezember 2018, abgerufen am 20. Dezember 2018.
  39. a b c d e f g 24H Spa deux BMW pour Walkenhorst Motorsport. endurance-info.com, 25. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  40. a b c d 24H Spa 3Y Technology confirme une BMW M6 GT3. endurance-info.com, 7. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  41. a b c d e Strakka Join Remainder Of IGTC-Calendar With Two Car Squad. dailysportscar.com, 12. März 2019, abgerufen am 12. März 2019.
  42. a b c Dev Gore confirme chez Strakka Racing. endurance-info.com, 4. April 2019, abgerufen am 4. April 2019.
  43. a b c d e Equipage 2018 reconstitue chez Spirit of Race. endurance-info.com, 12. März 2019, abgerufen am 12. März 2019.
  44. a b c d e f g h i j Official Full Season Entry List. (PDF) SRO, 13. März 2019, abgerufen am 13. März 2019.
  45. a b c d e Tempesta Racing Announce 2019 Blancpain Endurance & GT Open Programmes. dailysportscar.com, 4. März 2019, abgerufen am 4. März 2019.
  46. a b c Jake Kilshaw: SMP Ferrari Crew Returns for Second Season. sportscar365.com, 1. April 2019, abgerufen am 1. April 2019.
  47. a b Dinamic Motorsport steigt in BES ein. gt-eins.at, 19. Dezember 2018, abgerufen am 20. Dezember 2018.
  48. a b c GT3 News Notebook: Three Teo Martin McLarens On Track, Dinamic Porsche Drivers. dailysportscar.com, 27. März 2019, abgerufen am 1. April 2019.
  49. a b Attempt Racing finalise ses deux equipages. endurance-info.com, 10. April 2019, abgerufen am 10. April 2019.
  50. a b c Garage 59 Switches To Aston Martin For 2019 Campaign. dailysportscar.com, 25. Februar 2019, abgerufen am 25. Februar 2019.
  51. a b c d e Jake Kilshaw: Adam, Ledogar, Watson to Lead Garage 59 Aston Lineup. sportscar365, 1. April 2019, abgerufen am 1. April 2019.
  52. a b Jake Kilshaw: Additional IGTC Outings Under Consideration for R-Motorsport. sportscar365, 4. Februar 2019, abgerufen am 11. Februar 2019.
  53. a b c d e f g h i R-Motorsport baut Engagement in der Blancpain-GT-Serie aus. motorsport-total.com, 26. Februar 2019, abgerufen am 26. Februar 2019.
  54. Nicki Thiim remplace Alex Lynn chez R-Motorsport a Monza et Silverstone. endurance-info.com, 1. April 2019, abgerufen am 2. April 2019.
  55. 24H Spa Frankhout complete lequipage Ram Racing. 26. Juni 2019, abgerufen am 26. Juni 2019.
  56. a b c d e Jake Kilshaw: Barwell Confirms New Lamborghini GT3 Evos. In: sportscar365, John Dagys Media, 30. Oktober 2018. Abgerufen am 1. November 2018. Vorlage:Cite news/temporär
  57. a b Kilshaw Jake: Barwell Confirms Silver Cup Drivers. sportscar365.com, 21. Januar 2019, abgerufen am 21. Januar 2019.
  58. a b c d e Daniel Stauche: Blancpain GT: Vincent Abril geht zu Akka ASP. sportscar-info.de, 23. Februar 2019, abgerufen am 23. Februar 2019.
  59. a b c Jim Pla Promu en GT3 chez AKKA ASP Team. endurance-info.com, 26. Februar 2019, abgerufen am 26. Februar 2019.
  60. a b c AKKA ASP Team confirme son troisime equipage pour le championnat endurance. endurance-info.com, 12. März 2019, abgerufen am 12. März 2019.
  61. a b Une Saison 2019 bien remplie pour Herberth Motorsport. endurance-info.com, 30. November 2018, abgerufen am 11. Februar 2019.
  62. a b c Lequipage de l'Aston Martin Vantage GT3 Oman Racing with TF Sport officialise. endurance-info.com, 18. März 2019, abgerufen am 19. März 2019.
  63. Thiim Joins Oman Racing With TF Sport For Spa 24. dailyspor