Hauptmenü öffnen

Bistum Cahors

römisch-katholisches Bistum in Frankreich

Das Bistum Cahors (lat.: Dioecesis Cadurcensis) ist eine römisch-katholische Diözese im Département Lot, Frankreich.

Bistum Cahors
Karte Bistum Cahors
Basisdaten
Staat Frankreich
Metropolitanbistum Erzbistum Toulouse
Diözesanbischof Laurent Camiade
Fläche 5.217 km²
Pfarreien 392 (2016 / AP 2017)
Einwohner 183.568 (2016 / AP 2017)
Katholiken 172.300 (2016 / AP 2017)
Anteil 93,9 %
Diözesanpriester 57 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 7 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 2.692
Ständige Diakone 8 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 8 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 88 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Saint-Étienne
Website www.cahors.catholique.fr

Der berühmte Wallfahrtsort Rocamadour gehört zur Diözese Cahors.

GeschichteBearbeiten

Das Bistum Cahors wurde im 3. Jahrhundert errichtet und dem Erzbistum Bourges als Suffragan unterstellt. Am 11. Juli 1317 gab das Bistum Cahors Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Montauban ab. Das Bistum Cahors wurde am 3. Oktober 1678 dem Erzbistum Albi als Suffraganbistum unterstellt. Am 29. November 1801 wurden dem Bistum Cahors Teile der Gebiete der Bistümer Rodez und Vabres angegliedert. Das Bistum Cahors gab am 6. Oktober 1822 Teile seines Territoriums zur Wiedererrichtung des Bistums Rodez ab. Am 16. Dezember 2002 wurde das Bistum Cahors dem Erzbistum Toulouse als Suffraganbistum unterstellt.

Papst Johannes XXII. stammte aus Cahors.

 
Kathedrale Saint-Étienne in Cahors

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bistum Cahors – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien