Birds in the Trap Sing McKnight

Birds in the Trap Sing McKnight
Studioalbum von Travis Scott

Veröffent-
lichung(en)

2016

Label(s) Grand Hustle Records
Epic Records

Format(e)

CD, Vinyl

Genre(s)

Hip-Hop

Titel (Anzahl)

14

Laufzeit

53:38 min

Chronologie
Rodeo
(2015)
Birds in the Trap Sing McKnight Astroworld
(2018)

Birds in the Trap Sing McKnight ist das zweite Studioalbum des US-amerikanischen Rappers Travis Scott. Es erschien am 2. September 2016 über die Labels Grand Hustle Records und Epic Records.

TitellisteBearbeiten

  1. the ends (feat. André 3000) – 3:21
  2. way back (feat Kid Cudi)– 4:32
  3. coordinate (feat. Blac Youngsta) – 3:46
  4. through the late night (feat. Kid Cudi) – 4:46
  5. beibs in the trap (feat. NAV) – 3:33
  6. sdp Interlude (feat Cassie) – 3:11
  7. sweet sweet – 3:42
  8. outside (feat. 21 Savage) – 2:56
  9. goosebumps (feat. Kendrick Lamar) – 4:03
  10. first take (feat. Bryson Tiller) – 5:13
  11. pick up the phone (feat. Young Thug und Quavo) – 4:12
  12. lose – 3:20
  13. guidance (feat. K. Forest) – 3:27
  14. wonderful (feat. The Weeknd) – 3:36

RezeptionBearbeiten

ChartsBearbeiten

Birds in the Trap Sing McKnight erreichte Platz 1 der US-amerikanischen Billboard 200. Insgesamt konnte sich die Veröffentlichung 11 Wochen in den Album-Charts der Vereinigten Staaten halten.[1] In Kanada belegte die Veröffentlichung Rang 2 der Hitparade.[2] Mit unter anderem Platz 17 in Dänemark und Platz 37 in Frankreich positionierte sich Birds in the Trap Sing McKnight auch in den Charts einiger europäischer Staaten.[3]

KritikBearbeiten

Die E-Zine Laut.de bewertete Birds in the Trap Sing McKnight mit vier von möglichen fünf Punkten. Aus Sicht des Redakteurs Stefan Johannesberg agiere Travis Scott „als ein nebenbei Trap-rappender Mix aus P. Diddy-Style und Kanye-Klaustrophobie und Größenwahn.“ So gestalte der Rapper das Album „als eine Art Open Mic- und Source-Booth für die eingeladenen Gäste.“ Während Scott selber „den Rahmen [setze] und […] mit seinem Brand, dem introvertierten Synthie-Korsett, Autotune-Versatzversen und Hook-Ideen für die nötige Coolness“ sorge, richte er den „Scheinwerfer jedoch […] meist auf die anderen Rapper, Sänger und Produzenten im Raum“ aus. Mit Through The Late Night entstand der beste „Track seines neuen Albums“ in Zusammenarbeit mit Kid Cudi. Produzent Cardo entwerfe darauf „einen zarten, sich mit hypnotischen Synthie-Flöten ins Gehirn loopenden Beat und Kid Cudi croon[e] unnachahmliche Melodien drüber.“ André 3000 zeige mit „einem Zweizeiler [auf The Ends], der tiefer geh[e] als ganze Bücher“, dass er zu den „größten Poeten im Rap“ zähle.[4]

BestenlisteBearbeiten

In der Liste der besten „Hip Hop-Alben des Jahres“ 2016 von Laut.de wurde Birds in the Trap Sing McKnight auf Rang 22 platziert. So schlüpfe „Scott einmal mehr in die Rolle des Dirigenten, der die zahlreichen Einflüsse und Gäste unter dem State of the Art“ vereine. Travis Scott sei „mittlerweile längst selbst Superstar [und] liefer[e] mit ‚Birds in the Trap Sing McKnight‘ die beste Rechtfertigung dafür.[5]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Billboard.com: Billboard 200 – Travis Scott. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  2. Billboard.com: Billboard Canadian Albums – Travis Scott. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  3. Lescharts.com: Travis Scott – Birds in the Trap Sing McKnight. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  4. Laut.de: Kid Cudi gefällt das. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  5. Laut.de: Die Hip Hop-Alben des Jahres – Platz 22 – Travis Scott – Birds in the Trap Sing McKnight. Abgerufen am 20. Dezember 2016.