Billboard Music Awards

Die Billboard Music Awards sind von der Fachzeitschrift Billboard jährlich vergebene Preise, die die erfolgreichsten Musiker des Jahres auszeichnen. Wichtigste Auswahlkriterien sind Hitparadenplatzierungen, Anzahl verkaufter Tonträger und die Radiopräsenz eines Interpreten. Neben den American Music Awards, den Grammy Awards und der Aufnahme in die Rock and Roll Hall of Fame zählen die Billboard Music Awards zu den bedeutenden Auszeichnungen für populäre Musik in den USA.

GeschichteBearbeiten

Die Billboard Music Awards wurden erstmals 1990 vergeben. Die Verleihung fand von 1990 bis 2006 jeweils im Dezember statt. Ausgezeichnet wurden je ein herausragendes Album, Single und Musiker verschiedener Genres. Die Preisverleihung wurde von 1990 bis 2006 von Fox im Fernsehen übertragen. Von 2007 bis 2010 wurde zwar weiterhin der Künstler des Jahres ausgezeichnet, weitere Preise wurden jedoch nicht mehr vergeben, dementsprechend fand auch keine Fernsehshow mehr statt.[1]

2011 kehrte der Award zurück, wird seitdem allerdings im April oder Mai vergeben. Die Produktion für die Fernsehübertragung übernahm Dick Clark Productions. Die Preisverleihung wurde anschließend sieben Jahre auf ABC übertragen und wechselte dann zu NBC.[1]

Die Verleihung selbst fand bislang an verschiedenen Orten statt, meist in Kalifornien und Las Vegas. Durch den Abend führen ein oder mehrere Moderatoren. 2020 musste die Veranstaltung wegen der COVID-19-Pandemie auf den 14. Oktober 2020 verlegt werden.[2]

VergabekriterienBearbeiten

Beim Billboard Music Award handelt es sich um eine Auszeichnung, die ausschließlich auf Grund der Verkäufe vergeben wird. Einberechnet werden alle Verkäufe, ob digital oder in physischer Form sowie Radiopräsenz und in späteren Jahren Streaming.[3] Die dementsprechenden Daten werden vom Magazin Billboard sowie ihren Partnern MRC Data und Next Big Sound erhoben. Die Verleihung erfolgt in mehreren Kategorien, die wechseln können und sich unter anderem nach den Musikgenres ausrichten. Nur einige wenige Awards weichen von diesem Schema ab. So werden 2021 die Kategorien Top Social Artist und Top Collaboration per Onlinevoting vergeben.[3]

Übersicht über die VerleihungenBearbeiten

# Jahr TV Top Artist[4] Top Male Artist Top Female Artist Top New Artist Top Duo/Group Top Hot 100 Song Top Billboard 200 Album Häufigste Gewinner Moderation Ort Quelle
1 1990 Fox Phil Collins Janet Jackson Hold On von Wilson Phillips Janet Jackson (8) Paul Shaffer & Morris Day

mit Jerome Benton

Barker Hangar, Santa Monica, Kalifornien [5]
2 1991 Mariah Carey (Everything I Do) I Do It for You von Bryan Adams Mariah Carey von Mariah Carey Garth Brooks, C+C Music Factory (je 5) Paul Shaffer [6]
3 1992 Kris Kross End of the Road von Boyz II Men Michael Jackson (3) Phil Collins Universal Amphitheater, Los Angeles [7]
4 1993 Whitney Houston Whitney Houston I Will Always Love You von Whitney Houston The Bodyguard Soundtrackvon Whitney Houston Whitney Houston (11) [8]
5 1994 Snoop Dogg Mariah Carey Ace of Base The Sign von Ace of Base Ace of Base (2) [9]
6 1995 TLC Real McCoy Gangsta’s Paradise von Coolio Cracked Rear View von Hootie & the Blowfish TLC (3) Jon Stewart Coliseum, New York City [10]
7 1996 Alanis Morissette Alanis Morissette Tony Rich Macarena von Los del Río Mariah Carey (2) Chris Rock Hard Rock Hotel, Las Vegas [11]
8 1997 LeAnn Rimes LeAnn Rimes Spice Girls Candle in the Wind 1997 von Elton John Spice von Spice Girls Elton John (4) David Spade MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, Nevada [12]
9 1998 Usher Shania Twain Next Next Too Close von Next Titanic: Music from the Motion Picture von Celine Dion Next (8) Kathy Griffin und

Andy Dick

[13]
10 1999 Backstreet Boys Ricky Martin Britney Spears Backstreet Boys Believe von Cher Millennium von Backstreet Boys Backstreet Boys (4) Kathy Griffin und Adam Carolla [14]
11 2000 Destiny’s Child Sisqó Christina Aguilera Sisqó Destiny’s Child Breathe von Faith Hill No Strings Attached von NSYNC Sisqó (6) Kathy Griffin und NSYNC [15]
12 2001 Shaggy Destiny’s Child Lifehouse Destiny’s Child Hanging by a Moment von Lifehouse 1 von The Beatles R. Kelly, Tim McGraw (je 5) Bernie Mac [16]
13 2002 Nelly Nelly Ashanti Ashanti Creed How You Remind Me von Nickelback The Eminem Show von Eminem Ashanti (8) Cedric the Entertainer [17]
14 2003 50 Cent Get Rich or Die Tryin’ von 50 Cent R. Kelly (4) Ryan Seacrest mit Nick Lachey und Jessica Simpson [18]
15 2004 Usher Usher Alicia Keys Outkast Yeah! von Usher (feat. Lil Jon & Ludacris) Confessions von Usher Usher (11) Ryan Seacrest [19]
16 2005 50 Cent Gwen Stefani We Belong Together von Mariah Carey The Massacre von 50 Cent 50 Cent, Green Day (je 6) LL Cool J [20]
17 2006 Chris Brown Chris Brown Rihanna Chris Brown Nickelback Bad Day von Daniel Powter Some Hearts von Carrie Underwood Mary J. Blige (9) ohne Moderation [21]
keine Verleihung
18 2011 ABC Eminem Eminem Rihanna Justin Bieber The Black Eyed Peas Dynamite von Taio Cruz Recovery von Eminem Eminem (6) Ken Jeong MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, Nevada [22]
19 2012 Adele Lil Wayne Adele Wiz Khalifa LMFAO Party Rock Anthem von LMFAO (feat. Lauren Bennett & GoonRock) 21 von Adele Adele (12) Julie Bowen und Ty Burrell [23]
20 2013 Taylor Swift Justin Bieber Taylor Swift One Direction One Direction Somebody That I Used to Know von Gotye (feat. Kimbra) Red von Taylor Swift Taylor Swift (8) Tracy Morgan [24]
21 2014 Justin Timberlake Justin Timberlake Katy Perry Lorde Imagine Dragons Blurred Lines von Robin Thicke (feat. T.I. & Pharrell) The 20/20 Experience von Justin Timberlake Justin Timberlake (7) Ludacris [25]
22 2015 Taylor Swift Sam Smith Taylor Swift Sam Smith One Direction All About That Bass von Meghan Trainor 1989 von Taylor Swift Taylor Swift (8) Ludacris und Chrissy Teigen [26]
23 2016 Adele Justin Bieber Adele Fetty Wap See You Again von Wiz Khalifa (feat. Charlie Puth) 25 von Adele The Weeknd (8) Ludacris und Ciara T-Mobile Arena, Paradise, Nevada [27]
24 2017 Drake Drake Beyoncé Zayn Malik Twenty One Pilots Closer von The Chainsmokers (feat. Halsey) Views von Drake Drake (13) Ludacris und Vanessa Hudgens [28]
25 2018 NBC Ed Sheeran Ed Sheeran Taylor Swift Khalid Imagine Dragons Despacito von Luis Fonsi und Daddy Yankee (feat. Justin Bieber) DAMN von Kendrick Lamar Ed Sheeran, Kendrick Lamar (je 6) Kelly Clarkson MGM Grand Garden Arena, Las Vegas, Nevada [29]
26 2019 Drake Drake Ariana Grande Juice Wrld BTS Girls Like You von Maroon 5 (feat. Cardi B) Scorpion von Drake Drake (12) [30]
27 2020 Post Malone Post Malone Billie Eilish Billie Eilish Jonas Brothers Old Town Road von Lil Nas X (feat. Billy Ray Cyrus) When We All Fall Asleep, Where Do We Go? von Billie Eilish Post Malone (9) Dolby Theatre, Hollywood, Kalifornien [31]
28 2021 The Weeknd The Weeknd Taylor Swift Pop Smoke BTS Blinding Lights von The Weeknd Shoot for the Stars, Aim for the Moon von Pop Smoke The Weeknd (10) Nick Jonas Microsoft Theater, Los Angeles, Kalifornien [32]

KategorienBearbeiten

Derzeitige KategorienBearbeiten

  • Top Artist
  • Top New Artist
  • Top Male Artist
  • Top Female Artist
  • Top Duo/Group
  • Top Billboard 200 Artist
  • Top Billboard 200 Album
  • Top Hot 100 Artist
  • Top Hot 100 Song
  • Top Touring Artist
  • Top Song Sales Artist (seit 2016)
  • Top Selling Album (seit 2018)
  • Top Selling Song (seit 2016)
  • Top Radio Songs Artist
  • Top Radio Song
  • Top Streaming Artist
  • Top Streaming Song (Audio)
  • Top Streaming Song (Video)
  • Top R&B Artist
  • Top R&B Male Artist (seit 2018)
  • Top R&B Female Artist (seit 2018)
  • Top R&B Album
  • Top R&B Song
  • Top R&B Tour (seit 2017)
  • Top Rap Artist
  • Top Rap Male Artist (seit 2018)
  • Top Rap Female Artist (seit 2018)
  • Top Rap Album
  • Top Rap Song
  • Top Rap Tour (seit 2017)
  • Top Country Artist
  • Top Country Male Artist (seit 2018)
  • Top Country Female Artist (seit 2018)
  • Top Country Duo/Group Artist (seit 2018)
  • Top Country Album
  • Top Country Song
  • Top Country Tour (seit 2017)
  • Top Rock Artist
  • Top Rock Album
  • Top Rock Song
  • Top Rock Tour (seit 2017)
  • Top Latin Artist
  • Top Latin Male Artist (seit 2021)
  • Top Latin Female Artist (seit 2021)
  • Top Latin Duo/Group (seit 2021)
  • Top Latin Album
  • Top Latin Song
  • Top Dance/Electronic Artist (seit 2014)
  • Top Dance/Electronic Album (seit 2014)
  • Top Dance/Electronic Song (seit 2014)
  • Top Christian Artist
  • Top Christian Album
  • Top Christian Song
  • Top Gospel Artist (seit 2016)
  • Top Gospel Album (seit 2016)
  • Top Gospel Song (seit 2016)
  • Top Soundtrack (1993, 1998, 2000, 2006, seit 2015)
  • Top Social Artist (Fanaward)
  • Billboard Chart Achievement (seit 2015, Fanaward)
  • Top Collaboration (seit 2017, Fanaward)

Ehemalige KategorienBearbeiten

  • Top Alternative Album
  • Top Alternative Artist
  • Top Alternative Song
  • Top Classical Crossover Artist
  • Top Classical Crossover Album
  • Top Country Collaboration (2017)
  • Top Dance Artist (bis 2013)
  • Top Dance Album (bis 2013)
  • Top Dance Song (bis 2013)
  • Top Digital Media Artist (bis 2012)
  • Top Digital Songs Artist (bis 2015)
  • Top Digital Song (bis 2015)
  • Top EDM Artist (bis 2013)
  • Top EDM Album (bis 2013)
  • Top EDM Song (bis 2013)
  • Top Independent Artists
  • Top Independent Album
  • Top Modern Rock Artist
  • Top Modern Rock Track
  • Top New Male Artist
  • Top New Female Artist
  • Top New Group/Band
  • Top New Song
  • Top Pop Song (bis 2013)
  • Top Pop Album (bis 2013)
  • Top Pop Artist (bis 2013)
  • Top Pop Punk Artist
  • Top Rap Artist (bis 2017)
  • Top R&B Collaboration (2017)
  • Top Rap Collaboration (2017)
  • Top Rhythmic Top 40 Title
  • Top Selling Single
  • Top Soundtrack Single of the Year
  • Milestone Award (2013, 2014)

SpezialpreiseBearbeiten

Artist Achievement AwardBearbeiten

Artist of the Decade AwardBearbeiten

Millennium AwardBearbeiten

Century AwardBearbeiten

Icon AwardBearbeiten

Spotlight AwardBearbeiten

1988 wurde Michael Jackson mit dem Spotlight-Award ausgezeichnet, da er fünf Nummer-eins-Hits in Folge aus einem Album hatte. Erst 2012 gelang dies Katy Perry erneut.

Change Maker AwardBearbeiten

Weitere AwardsBearbeiten

Anzahl der Auszeichnungen nach KünstlerBearbeiten

Mit 29 Auszeichnungen hat der Rapper Drake bislang die meisten Awards erhalten. Daher wurde er 2021 zum Künstler des Jahrzehnts ausgezeichnet.[36] Mit 13 Awards führt er auch die meisten Awards an einem Abend an. Bei den Frauen gewann Taylor Swift mit 25 die meisten Awards. Sie führte bis 2019 die Liste an.[46] Mit Stand der Verleihung 2021 sind die 10 Künstler mit den meisten Auszeichnungen:

Rang Künstler Anzahl
1. Drake 29
2. Taylor Swift 25
3. Justin Bieber 20
4. Garth Brooks 19
The Weeknd
6. Adele 18
Usher
8. Whitney Houston 16
9. Mariah Carey 15
10. Beyoncé 13

Liste der Gewinner aus Deutschland, Österreich und der SchweizBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Nellie Andreeva: The Billboard Music Awards Moves From ABC To NBC. In: Deadline. 28. November 2017, abgerufen am 14. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. Rick Porter, Rick Porter: TV Ratings: Billboard Music Awards Slump. In: The Hollywood Reporter. 15. Oktober 2020, abgerufen am 14. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. a b Daniel Montgomery, Daniel Montgomery: 2021 Billboard Music Awards nominations: Full list of BBMA nominees led by The Weeknd, DaBaby, Gabby Barrett. In: GoldDerby. 29. April 2021, abgerufen am 14. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  4. * Artist of the Year winners (1995–2006) Winners Database: Artist of the Year. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  5. Winners Database: 1990. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  6. Winners Database: 1991. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  7. Winners Database: 1992. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  8. Winners Database: 1993. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  9. Winners Database: 1994. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  10. Winners Database: 1995. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  11. Winners Database: 1996. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  12. Winners Database: 1997. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  13. Winners Database: 1998. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  14. Winners Database: 1999. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  15. Winners Database: 2000. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  16. Winners Database: 2001. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  17. Winners Database: 2002. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  18. Winners Database: 2003. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  19. Winners Database: 2004. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  20. Winners Database: 2005. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  21. Winners Database: 2006. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  22. Winners Database: 2011. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  23. Winners Database: 2012. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  24. Winners Database: 2013. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  25. Winners Database: 2014. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  26. Winners Database: 2015. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  27. Winners Database: 2016. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  28. Here is the Complete List of Winners from the 2017 Billboard Music Awards. In: Billboard, 21. Mai 2017. 
  29. Katie Atkinson: Billboard Music Awards 2018 Date Announced. In: Billboard, 16. Januar 2018. Abgerufen am 23. März 2018. 
  30. Joe Lynch: 2019 Billboard Music Awards Winners: The Complete List. In: Billboard. 1. Mai 2019.
  31. 2020 Billboard Music Awards Winners: Complete List. Abgerufen am 14. Mai 2021 (englisch).
  32. Here Are All the Winners From the 2021 Billboard Music Awards. Abgerufen am 29. Juni 2021 (englisch).
  33. 1993 Billboard Music Awards. In: Billboard Music Awards. 8. Dezember 1993. Abgerufen am 3. November 2016.
  34. Who Has Won the Artist Achievement Award?. In: Billboard Music Awards. 12. April 2016. Abgerufen am 12. April 2016.
  35. Eminem is Top Artist in Decade-End Charts. In: Billboard. Abgerufen am 12. Mai 2021.
  36. a b Billboard Music Awards 2021: Drake wird zum „Künstler des Jahrzehnts“ gekürt. In: Musikexpress. 12. Mai 2021, abgerufen am 14. Mai 2021 (deutsch).
  37. Harp, Justin: Whitney Houston to Receive The Billboard Millennium Award. In: Digital Spy. 16. Mai 2012. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  38. Melendez, Monique: Britney Spears to Perform Hits Medley at Billboard Music Awards. In: Billboard. 2. Mai 2016. Abgerufen am 2. Mai 2016.
  39. Winners Database: Century Award. In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  40. Killer Mike to earn Change Maker Award at Billboard Awards. Abgerufen am 6. Januar 2021. 
  41. Killer Mike to Receive Billboard Music Awards' First-Ever Change Maker Award. 12. Oktober 2020. Abgerufen am 6. Januar 2021. 
  42. Winners Database: 10th Anniversary of "Thriller". In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  43. Winners Database: Special Award for the first Single with most weeks at No.1 on the Billboard Hot 100. In: Billboard Music Awards. Abgerufen im October 16, 2016.
  44. Sisqo, Destiny's Child Win Big at the Billboard Music Awards.
  45. Special Billboard Award: Michael Jackson – recognizing his 1982 Epic album "Thriller". In: Billboard Music Awards. Abgerufen am 16. Oktober 2016.
  46. WELT: Billboard Music Awards: Drake bricht Rekord von Taylor Swift. In: DIE WELT. 2. Mai 2019 (welt.de [abgerufen am 14. Mai 2021]).