Hauptmenü öffnen

Bilbeis (arabisch بلبيس, DMG Bilbais, koptisch Phelbs) ist eine alte Festungsstadt am Ostrand des südlichen Nildeltas im ägyptischen Gouvernement asch-Scharqiyya.

arabisch بلبيس
Bilbeis
Bilbeis (Ägypten)
Bilbeis
Bilbeis
Koordinaten 30° 25′ N, 31° 34′ OKoordinaten: 30° 25′ N, 31° 34′ O
Basisdaten
Staat Ägypten

Gouvernement

asch-Scharqiyya
Sadat Quraish-Moschee
Sadat Quraish-Moschee

In der römischen Provinz Augustamnica war der Ort Sitz einer Diözese.

In der Fatimidenzeit wurde Bilbeis mehrmals belagert. Zur ersten Belagerung kam es 1164, als die vereinten Truppen von Schawar und dem Kreuzfahrerkönig Amalrich I. von Jerusalem drei Monate lang die Stadt unter dem Wesir Schirkuh angriffen. Am 4. November 1168 wurde die Stadt, wiederum durch Amalrichs Soldaten, nach dreitägiger Belagerung eingenommen, und sämtliche Bewohner wurden hingemetzelt. Dies erzürnte die Kopten, die die Kreuzritter als Befreier angesehen hatten, jedoch nicht besser als die dortigen Muslime behandelt wurden.

1798 wurden die Befestigungsanlagen auf Befehl Napoleons wieder aufgebaut.

Das Agrarunternehmen SEKEM von Ibrahim Abouleish[1] und die Egyptian Air Academy haben ihren Sitz in Bilbeis.

FußnotenBearbeiten

  1. Schrot & Korn: SEKEM
  Wikivoyage: Bilbeis – Reiseführer